Alles zum Thema Straßen

Beiträge zum Thema Straßen

Lokales
Eingeschneite Almhütte auf der Steinplatte.
48 Bilder

Schneefälle
Schneemassen halten alle auf Trab...

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die Schneefällen hielten auch in dieser Woche an. Die Orte versinken im Schnee. Rekordschneehöhen gab und gibt es u. a. in Hochfilzen (schneereichster Orts Österreichs, über 2 Meter). > In Waidring wurde am Sonntag ein 110-jähriges Maximum von 162 Zentimetern erreicht (166 cm war das Maximum der vergangenen 110 Jahre; im Jahr 1817 wurden gar 272 cm gemessen – mehr dazu folgt!). > Probleme gibt es wiederholt auf den heimischen Straßen. Unfälle und...

  • 10.01.19
  •  2
  •  2
Motor & Mobilität
Heuer 1.300 Wildwarnreflektoren installiert.

Landesstraßen
Tirol setzt seit zehn Jahren auf Wildwarngeräte

Um bis zu 60 Prozent weniger Wildunfälle mit Reh- und Rotwild. TIROL/BEZIRK (niko). Seit 2008 setzt das Land Tirol in Zusammenarbeit mit dem Jägerverband zur Vermeidung von Wildunfällen auf optische und akustische Wildwarngeräte. Im Frühjahr und im Spätherbst passieren auf Tirols Straßen die meisten Wildunfälle. „Wir haben in den vergangenen zehn Jahren zum Schutz von Mensch und Tier in Summe über 20.000 Wildwarngeräte auf den Landesstraßen B und L montiert und rund eine dreiviertel...

  • 06.11.18
Lokales
26 Bilder

100 Jahre Republik
Was blieb von der Monarchie? Mit Video!

Vor 100 Jahren endete die 630-jährige Geschichte der Habsburgermonarchie. Was blieb davon in der Region? BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Mit der Ausrufung der Republik am 12. 11. 1918 endete die 630-jährige Herrschaft des Hauses Habsburg. Einen Tag vorher hatte Kaiser Karl I. auf die Regierung verzichtet. 1804 hatte Franz II eigenmächtig das Kaisertum Österreich geschaffen, nach dem Ausgleich von 1867 kam es zur österreichisch-ungarischen Monarchie (Doppelmonarchie), die mit dem Ende des Ersten...

  • 26.09.18
Lokales
Straßensanierungen in Westendorf.

Westendorf:400.000 € für Straßensanierungen nötig

WESTENDORF.  "Wie jedes Jahr hat der GR-Ausschuss für Straßen und Wege die Gemeindestraßen auf deren Zustand begutachtet. Dabei wurde festgestellt, dass der Winter 2017/18 seine Spuren hinterlassen hat", so Bgm. Annamarie Plieseis im Gemeinderat.  Dazu lag ein Angebot der Firma Strabag für die angedachten Straßensanierungsarbeiten vor, welche dem Gemeinderat vorgetragen wurden. lnsgesamt werden die Sanierungen die Gemeinde im heurigen Jahr rund 400.000 Euro brutto kosten.

  • 13.07.18
Lokales
Vom 18.6 bis zum 6.7. wird die Straße von Zirl nach Hochzirl teilweise bis komplett gesperrt werden. (Symbolbild)

Straße von Zirl nach Hochzirl gesperrt

Aufgrund von Felsräumungsarbeiten wird die Straße von Zirl nach Hochzirl eine gewisse Zeit von Ende Juni bis Anfang Juli gesperrt sein. TIROL. Wer in der Zeit vom 18.6. bis zum 6.7.2018 öfter zwischen Zirl und Hochzirl unterwegs ist, sollte mit Verzögerungen rechnen. Die notwendigen Felsräumungsarbeiten machen eine Sperrung der Straße zum LKH Hochzirl notwendig.  Einspurig befahrbar bis zur kompletten Sperrung Die Straße zum LKH Hochzirl wird nur einspurig befahrbar sein. Vom 26.6. bis zum...

  • 11.06.18
Lokales
Aufträge wurden vergeben.

Brixen: Aufträge für Bohrung und Straßen

BRIXEN. Für die ausgeschriebenen und endverhandelten Wasserprobebohrungen am Achenberg für einen möglichen Tiefbrunnen bei Feilgrub, die im Herbst stattfinden, wurde vom Gemeinderat an die Fa. Geoland (Südtirol) der Auftrag über 101.000 € brutto vergeben. Auch Straßenbauaufträge wurden vergeben. Die gesamten ausgeschriebenen Straßenbauprojekte 2018 (sechs Baulose) mit einem Volumen von 487.466 Euro wurden einstimmig an die Fa. Strabag vergeben.

  • 31.05.18
Motor & Mobilität
Aus dem Autofenster geworfener Müll muss mühsam aufgesammelt werden.

50 Prozent des aus dem Fenster geworfenen Abfalls sind Wertstoffe

Aktion „Bleib sauber“ gegen Müll am Straßenrand wird zum zehnten Mal durchgeführt TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die Aktion „Bleib sauber“ des Landes Tirol gegen die illegale Müllablagerung am Straßenrand wird heuer zum 10. Mal durchgeführt. Im ganzen Land weisen Transparente wieder darauf hin, dass Straßen kein Müllplatz sind. „Seit dem Start der Aktion hat sich die Müllmenge, die achtlos aus dem Autofenster geworfen oder illegal am Straßenrand entsorgt wird, um rund ein Fünftel...

  • 03.05.18
Politik
Unter anderem soll die Verbilligung der Brennerdurchfahrt für die Luftverschmutzung Tirols verantwortlich sein.

Weratschnig verteidigt Felipe - Dornauers Polemik sei unangebracht

Die kürzliche Polemik Dornauers bezüglich der Luft-Verbesserungs-Maßnahmen, verstimmt grünen Landtagsvizepräsident Herman Weratschnig. Er erinnert an die bisher erzielten Erfolge und verteidigt LHStvin Ingrid Felipe. TIROL. In den Augen des grünen Landtagsvizepräsident Herman Weratschnig ist die Polemik der SPÖ, eine Aussendung des Abgeordneten Dornauer, unangebracht. Immerhin war es eine "rote Landesrätin, die unsere Maßnahmen für gute Luft vom Luft-100er bis zum sektoralen Fahrverbot als...

  • 20.09.17
Lokales
Eine einheitliche Europäische Mautpolitik soll angeregt werden.

Streitfrage LKW-Maut: Einheitlich Europäische Mautpolitik als Ziel!

Durch langsamere PKW und durch die, mit zahlreichen Maßnahmen, erzwungene Reduktion der besonders schadstoffreichen alten LKW, ist trotz steigender Fahrzeugzahlen durch das Inntal die Entlastung der Tiroler Luft gelungen. Doch die Politik hat noch Größeres vor. Als nächster Schritt soll eine Reduktion der LKW-Fahrten angeregt werden. "Und das geht nach meiner Überzeugung nur mit internationaler Zusammenarbeit nicht mit Alleingängen.“ so der grüne Landtagsvizepräsident Hermann Weratschnig. Die...

  • 14.07.17
Lokales

Gemeindeausgleichsfonds: Größter Anteil für Wege- und Straßeninfrastruktur

1,3 Millionen Euro im ersten Quartal für den Bezirk Kitzbühel genehmigt. BEZIRK KITZBÜHEL (red.). Mit dem Gemeindeausgleichsfonds werden finanzschwache Tiroler Gemeinden quartalsmäßig bei der Umsetzung wichtiger kommunaler Projekte vom Land unterstützt. Für das erste Quartal 2017 genehmigte die Landesregierung heute 1,3 Millionen Euro für den Bezirk Kitzbühel. Auch in die Wiederherstellung nach Katastrophenschäden wird viel investiert, genauso wie in die Wildbach- und Lawinenverbauung. ...

  • 29.03.17
Motor & Mobilität
Straßensanierungen in Waidring.

Straßen-Sanierungen in Waidring um 130.000 €

WAIDRING. Um die Belastung im Sommer zu vermeiden, hat die Gemeinde Waidring mehrere Straßensanierungsarbeiten in den Herbst verlegt. An der Strubstraße sind etwa diverse Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten geplant. Am Kirchplatz wird das an vielen Stellen schadhafte Porphyr-Pflaster entfernt und durch einen neuen Belag ersetzt. Auch bei weiteren Straßen und Wegen (Weginteressentschaften) werden Schadstellen ausgebessert sowie Oberflächenentwässerungen und Asphaltierungen durchgeführt....

  • 20.09.16
Lokales

Viel Arbeit auf St. Johanner Straßen

ST. JOHANN. Neben Asphaltierungsarbeiten werden in St. Johann heuer Straßensanierungen in Teilen des Oberhofenwegs, der Innsbrucker und der Speckbacherstraße, am Frickingweg und in der Bahnhofstraße durchgeführt. "Im Rahmen des Masterplans erfolgt eine Neugestaltung der Post- und Speckbacherstraße (Hauptplatz bis Brauweg)", berichtet Bgm. Stefan Seiwald. Die Fertigstellung des neuen Radwegs in Richtung Fieberbrunn ist für Sommer geplant. Die Errichtung des Wegs war im Herbst gestartet...

  • 28.04.15
Politik

Edenhauser: Bei Bauvorhaben auf den Boden achten

"Wiederherstellung von ursprünglichem Zustand muss Standard werden" TIROL/BEZIRK (niko). Immer wieder sorgt eine unsachgemäße Bodenrekultivierung bei größeren Infrastrukturprojekten für Unmut unter den betroffenen Grundbesitzern. Denn obwohl es eine Richtlinie des Bundes gibt, waren für Folgeschäden nicht der Projektbetreiber und die ausführende Baufirma verantwortlich. Im Gegenteil: Die Kosten musste der Eigentümer selber tragen. „Nicht fachgerechte Erdbewegungen verursachen aufwändige...

  • 19.11.14
Lokales
Bei Bärnstetten in St. Johann steht die Schwendter Kreuzung vor der Fertigstellung.
5 Bilder

2 Millionen € für Straßen

Statt Großbaustellen viele kleiner Sanierungen des BBA Kufstein auf den Bezirksstraßen. BEZIRK (niko). Im Bereich des Baubezirksamts Kufstein, zuständig auch für den Bezirk Kitzbühel, wird 2014 an der Großbaustelle der Umfahrung Ellmau gearbeitet; im Bezirk hingegen kommen statt Neubauten vor allem kleinere Sanierungsprojekte zum Zug. "Insgesamt sind Investitionen von 2 Millionen Euro geplant, die in die drei Bereiche Sanierung, Instandhaltung und Neubau fließen, davon die Hälfte in...

  • 16.04.14
Lokales

2 Millionen Euro für Straßenbereich

ST. JOHANN. Insgesamt rund zwei Millionen Euro an Investitionsmitteln hat der St. Johanner Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung für 2014 genehmigt. Die genehmigten Gelder werden für Straßenprojekte, Grundablösen, diverse Baumaßnahmen, Sanierungen, Asphaltierungen, für den Winterdienst (512.000 €), Straßenreinigung, Beleuchtung, die Parkraumbewirtschaftung, den Fuhrpark und Person verwendet. Für die Schneeräumung sind aktuell 548.000 Euro angesetzt (Vergleichswert 2012: 737.000 €). Der...

  • 13.03.14
Lokales

Straßensanierungen wurden erledigt

FIEBERBUNN. Nach Straßensanierungen im Mai (Gruberau-Enterpfarr) wurden zuletzt wichtige Sanierungen in Fieberbrunn realisiert, so etwa die Kreuzungen Pfaffenschwendt und der Oberflächenkanal des Waldhofbaches. Abgeschlossen wurden auch die Sanierungsabschnitte Friedenau und Koglehen. "Beendet werden konnte auch die Dorfstraßensanierung und die Auftragung der Deckschicht der Verbindung Reitliftweg-Grasl; hier funktioniert auch die Entwässerung wieder klaglos", so Bgm. Herbert Grander

  • 24.10.13
Bauen & Wohnen
10 Bilder

Ein Weg, viele Namen – Innsbrucker Straßennamen und ihre Geschichte(n)

Sie sind oft unser Ziel, aber meist sind wir so in unseren Gedanken versunken, dass für die Beantwortung der simplen Frage „Warum heißt diese Straße eigentlich so?“ keine Zeit mehr bleibt. In Innsbruck gibt es knapp 650 Straßen, Gassen, Wege, Promenaden, Plätze, Brücken und Parks. Diese sind nicht selten nach berühmten Persönlichkeiten benannt, aber auch nach Städten, Flüssen oder Bergen. Einige erinnern an alte Flurnamen, andere an bedeutende Ereignisse der Geschichte und führen zu...

  • 05.12.12
Lokales

Straßensanierungsoffensive im Bezirk

Land Tirol investiert 855.000 Euro in mehr Verkehrssicherheit und Fahrkomfort. BRIXENTAL (niko). Straßenreferent LH-Stv. Anton Steixner gabden Startschuss zur Straßensanierungsoffensive im Bezirk Kitzbühel. Dafür stellt er aus dem Budget des Landes Tirol 855.000 Euro für vier Projekte in Kirchberg, Westendorf und Kitzbühel bereit. Vorige Woche startet das erste Projekt. „Die Erhöhung der Verkehrssicherheit und des Fahrkomforts ist mir ein besonders wichtiges Anliegen. Deshalb ist es für mich...

  • 22.05.12
Wirtschaft

Konflikte sind vorprogrammiert

Ein Schotterabbau? Nein, nur das nicht! So könnte man die erste Reaktion auf neue Pläne für Gesteinsabbau im Land auf den Punkt bringen. Nicht anders war die Reaktion bei den Betroffenen in Waidring zu erwarten. Den Anrainern ist zumeist nur eines gewiss: Schmutz, Staub, Lärm, kaputte Straßen... Gleichzeitig freuen sich Grundbesitzer und Abbau-Betreiber über die für sie positiven Seiten der Medaille. Beide machen ein gutes Geschäft. Denn mineralische Bau-Rohstoffe sind nicht wahllos...

  • 24.05.11