Thermalquelle

Beiträge zum Thema Thermalquelle

Therme von unten: Ein 400 Meter langer Tunnel verbindet das Areal unter den Becken der Therme Loipersdorf. Zwei Mal am Tag wird ein Kontrolldurchgang gemacht.
35

Reportage
Ab in den Untergrund der Therme Loipersdorf

Die Therme von unten: Die WOCHE begab sich mit Erwin Hebenstreit, Leiter der Instandhaltungstechnik in die "Unterwelt" der Therme Loipersdorf. Ruhe, Erholung, Entspannung rund um die Feiertage? Während im Thermalbecken gerade genüsslich die Hände in den Nacken und die Beine auf die Thermenliege gelegt werden, geht es unter den insgesamt 35 Becken ziemlich heiß her. Denn damit die jährlichen 560.000 Besucher der Therme Loipersdorf ihren Wellnessurlaub so richtig genießen können, sind nicht nur...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Mitten in der Natur gibt es gerade wieder die einmalige Gelegenheit, gratis in „bacherlwarmen“ Thermalwasser zu baden!
1 7

PSSSSST - GEHEIMTIPP!
Das „Maibachl“ sprudelt diesmal schon als „Novemberbachl!“

Völlig überrascht entdeckte ich heute bei einer Radtour in Villach das Naturphänomen „MAIBACHL“ in voller Aktion!  Kristallklares Thermalwasser sprudelt nicht erst im MAI, sondern bereits jetzt nach den starken Regenfällen mit voller Kraft aus dem felsigen Boden am Fuße des Dobratsch. Das 28 Grad warme Thermalwasser wird von staunenden und natürlich auch begeisterten Spaziergängern gerne zum Baden in uriger Naturlandschaft mitten im Wald genützt und genossen. Dieses Naturwunder ist ein...

  • Kärnten
  • Villach
  • Arnulf Aichholzer
Mit der Investition von 3,5 Millionen Euro in eine vierte Bohrung, möchte die "Mutter aller Thermen" auch weiterhin zukunfts- und wettbewerbsfit bleiben.
3

Therme Loipersdorf
3,5 Millionen Euro für neue Bohrung

Bohrung einer vierten Quelle soll Therme Loipersdorf zukunftsfit machen. Die Kosten von 3,5 Millionen Euro sollen durch Kapitalerhöhungen der Eigentümer gedeckt werden. LOIPERSDORF. Um wettbewerbsfähig zu bleiben will sich die Therme Loipersdorf mit der Bohrung einer vierten Quelle eine weitere Ressource des hochwertigen Thermalwassers sichern und seine technische Infrastruktur entsprechend neu ausrichten. Dazu hat sich die Therme bereits vor zwei Jahren ein Grundstück im Rehgraben, nahe der...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Dr. Gabriele Eberl ist ärztliche Leiterin im Kurzentrum.
2

Wasser in NÖ
Das Heilwasser der Kaiser Roms

Der gesundheitliche Nutzen von Schwefelwasser ist unbestritten, das wussten bereits die Römer in Carnuntum. B.D.ALTENBURG. Schwefel ist ein echter Kraftstoff der Natur. Im Kurzentrum Ludwigstorff in Bad Deutsch Altenburg ist man zu Recht stolz auf die hauseigenen Quellen mit der höchsten Jod-Schwefelkonzentration in ganz Österreich. Heilkraft des Schwefels "Eine günstige Wirkung des zweiwertigen Schwefels ist aus der Grundlagenforschung und Empirik für degenerative Erkrankungen,...

  • Bruck an der Leitha
  • Bianca Mrak
Die Parktherme Bad Radkersburg hat zum "Tag des Wassers" für ihre Gäste ein umfangreiches Programm vorbereitet.

Parktherme präsentiert ihre drei Wasser-Schätze

In der Parktherme Bad Radkersburg wird zum Abschluss der Thermalwasser-Wochen am Donnerstag, 22. März der "Tag des Wassers" gefeiert. Von 10 bis 20 Uhr werden die drei Schätze im Wasser-Dreieck (Mur, Thermalquelle, Stadtquelle) präsentiert. Zum Beispiel Aqua Relax um 11.15 Uhr, Vorträge der Kurärzte um 12.30 Uhr, eine Führung durch die Mur-Auen um 18 Uhr usw. Details unter www.parktherme.at. Wann: 22.03.2018 10:00:00 Wo: Parktherme, Bad Radkersburg auf Karte anzeigen

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • WOCHE Südoststeiermark
Das gigantische Feuerwerk war ein Höhepunkt.
2

Ein Feuerwerk für die Thermalquelle

Bad Radkersburg hat die Thermalquelle, auf jene man vor 40 Jahren gestoßen ist, gebührend gefeiert. Ein besonderes Geburtstagskind – die Thermalquelle – feierte man in Bad Radkersburg. 40 Jahre ist es her, dass der flüssige Erfolgsgarant aus fast 2.000 Metern Tiefe aus der Erde geschossen ist. Wesentliche Wegbereiter waren damals Bürgermeister Alfred Merlini, Stadtamtsdirektor Franz Gmeindl und Landesrat Franz Wegart. Erfolgsweg ohne Grenzen Bad Radkersburgs jetziger Stadtchef Heinrich...

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Markus Kopcsandi
5 22

MAIBACHL

Das MAIBACHL Es ist kein Scherz, belebt Körper, Geist und Herz. Keineswegs wird einem fad, bei 28 Grad. Wo: Warmbad, Villach auf Karte anzeigen

  • Kärnten
  • Villach
  • Richard Hermann
Dieses "Selfie", das von WOCHE-Regionaut Arnulf Aichholzer im 28 Grad warmen Maibachl geschossen wurde, entzückt momentan ganz Villach
2 11 7

Maibachl in Warmbad Villach !
Das "Maibachl" rinnt wieder, das ist Natur pur, ein Wahnsinn!!!

Das "Maibachl" in Warmbad Villach sprudelt mit voller Kraft! Ja, es gibt noch die "Natur pur"! Die Maibachl-Quellen bilden einen natürlichen Überlauf der Warmbader Thermalquellen und fließen nur zur Zeit der Schneeschmelze am Dobratsch oder nach länger anhaltenden intensiven Niederschlägen. In der Nähe der Hauptquellen haben sich im Laufe der Zeit zwei Quellbecken gebildet, die durch Steinschlichtungen der Badegäste zusätzlich aufgestaut wurden und nun mit ca. 1 m bis 1,2 m Tiefe zum Entspannen...

  • Kärnten
  • Villach
  • Arnulf Aichholzer

Führung im Quellenhaus Bad Radkersburg

Quellenhaus-Führung am Dienstag, 08.03.2016 ab 16 Uhr, Stadtpark Bad Radkersburg. Erfahren Sie alles über die Geschichte der Thermalquelle von Bad Radkersburg. Wann: 08.03.2016 16:00:00 Wo: Stadtpark, 8490 Bad Radkersburg auf Karte anzeigen

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • WOCHE Südoststeiermark

Führung im Quellenhaus Bad Radkersburg

Quellenhaus-Führung am Dienstag, 23.02.2016 ab 16 Uhr, Stadtpark Bad Radkersburg. Erfahren Sie alles über die Geschichte der Thermalquelle von Bad Radkersburg. Wann: 23.02.2016 16:00:00 Wo: Stadtpark, 8490 Bad Radkersburg auf Karte anzeigen

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • WOCHE Südoststeiermark
Sonnenuhr an der Kathreinkirche in Bad Kleinkirchheim dem Ausgangspunkt des Kulturwanderweges nach St. Oswald
7 10 26

auf den Spuren von Natur und Kultur

.. Ausgangspunkt des Kulturwanderweges in den Nockbergen ist die Kirche St. Kathrein, das Wahrzeichen von Bad Kleinkirchheim mit der darunter liegenden Krypta, dem Ursprung der Kathreinquelle, wo das Thermen Heilwasser über eine Steinrinne mit 36°C aus dem Boden tritt. Nach einem kleinen Abstieg erreicht man den "Kalkbrennofen", der bis in die Fünfzigerjahre in Betrieb war. Entlang auf gepflegten Wanderwegen und dem Bach, vorbei am Steinbruch führt der Weg hinauf zur Oswaldi-Kapelle. Die...

  • Kärnten
  • Villach Land
  • brigitte pontasch

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.