Tierschutz

Beiträge zum Thema Tierschutz

Gedanken

Kommentar
Verzicht kann Teil einer Lösung sein

"Verzichten" – und in verringertem Ausmaß "einschränken" – ist vermutlich eine praktikable Lösung für so manche Herausforderung. LUNGAU. "Ich verzichte jetzt auf viele Sachen", sagt Katja Moser und geht – trotz Gusto – schnurstracks am Süßigkeiten-Regal vorbei. Katja sind die meisten dieser Verlockungen nämlich zu üppig verpackt; und die Sankt Michaelerin ist praktizierende Plasikfasterin in allen Lebensbereichen, wo ihr das möglich ist. Ich verzichte übrigens auch auf etwas: auf Fleisch...

  • 15.05.19
Gedanken

Kommentar
Plastikfasten ist nachahmenswert

Eine gute Idee, die hoffentlich Nachahmer findet; weil Kunststoff für die Umwelt und ihre Bewohner problematisch ist. LUNGAU. Katja Mosers umwelttechnische Ausbildung an der "Höheren Schule für Land- und Forstwirtschaft Ursprung" sowie ihre Beschäftigung und Lektüre zur Thematik bewog die Lehrerin, die, nebenbei erwähnt, aktives Mitglied der Berg- und Naturwacht Zederhaus ist, mit ihren Schülern ein Plastikfasten-Projekt zu starten. Eine gute Idee, die hoffentlich Nachahmer findet; weil...

  • 20.03.19
  •  1
Lokales
Hans Lutsch leitet die Arge Stadttauben, die sich erfolgreich für die Tauben einsetzen.
4 Bilder

aktiver Tierschutz
Geplantes Taubenhaus bei Berchtoldvilla

Die Stadttauben werden von vielen als Plage empfunden. Zu unrecht, wie der Verein Arge Stadttauben behauptet SALZBURG (sm). Als "Ratten der Lüfte", bezeichnete einst ein New Yorker Politiker die Tauben. Ein Ausdruck, der sich einbrannte. Für viele Salzburger sind die Stadttauben nach wie vor eine Plage. Hans Lutsch, Leiter der Arge Stadttauben räumt mit Vorurteilen auf. Sein Konzept ist nachhaltig. "Es ist eine Win-Win Situation - es bringt der Stadt und den Bürgern etwas."  Taubenhaus bei...

  • 16.01.19
  •  2
Politik
ÖVP-Tierschutzsprecher Franz Eßl ist Hundehalter. „Das Wichtigste im Umgang mit Hunden ist, dass sich Hundehalter viel Zeit für ihren Hund nehmen. (...)  Es braucht in erster Linie das Bewusstsein und das Wissen des Hundehalters, was sein Hund braucht bzw. welche Bedürfnisse er hat“, weiß er.

Tierschutz
ÖVP-Tierschutzsprecher Eßl: "Ich halte nichts von Anlassgesetzgebung"

Der Abgeordnete zum Nationalrat, Franz Eßl, verlangt einen „Sachkundenachweis“ für Hundehalter. SALZBURG. In der Politik gehe es laut dem Tamsweger Nationalratsabgeordneten Franz Eßl  darum, mit Augenmaß und wohl überlegt neue Gesetzesvorschläge einzubringen beziehungsweise zu beschließen. „Ich halte daher nichts von Anlassgesetzgebung, auch wenn der tödliche Hundebiss in Wien wirklich tragisch ist“, spricht sich der ÖVP-Tierschutzsprecher gegen politische Schnellschüsse, aber sehr wohl für...

  • 05.10.18
Politik
Franz Eßl in seinem Betrieb in Tamsweg. „Ernst gemeinter Tierschutz ist auch beim Kaufverhalten gefragt“, nimmt der ÖVP-Tierschutzsprecher auch die Konsumenten in die Pflicht, wenn es um das Wohl der Tiere geht.

Was der Mensch (nicht nur) am Welttierschutztag bedenken sollte

"Der tägliche Umgang mit Tieren, egal ob Nutztier, Wild- oder Haustier, erfordert Aufmerksamkeit, Verantwortungsbewusstsein und genaues Wissen über die Verhaltensweisen der Tiere", betont der ÖVP-Tierschutzsprecher ÖSTERREICH. „Was bei uns sowohl in der Nutztier-, als auch in der Heimtierhaltung an Maßnahmen zur artgerechten Tierhaltung gilt, ist anderen europäischen Ländern nach wie vor fremd“, sagt ÖVP-Tierschutzsprecher Franz Eßl im Hinblick auf den morgigen Welttierschutztag (4. Oktober)...

  • 03.10.17
  •  2
Politik
ÖVP-Tierschutzsprecher Franz Eßl wünscht sich eine Kennzeichnungspflicht nach Herkunft und außerdem ein Importverbot für landwirtschaftliche Produkte, die nicht den österreichischen Tierschutzstandards entsprechen.

"Importverbot für landwirtschaftliche Produkte, die nicht unseren Tierschutzstandards entsprechen!"

Zugleich rät Franz Eßl den Kunden nach Herkunft und Haltungsart zu fragen; Gastronomen und Großküchenbetreiber fordert er auf, ihre heimischen Produkte auszuloben. ÖSTERREICH. "Eine Kennzeichnungspflicht nach Herkunft und ein Importverbot für landwirtschaftliche Produkte, die nicht unseren Tierschutzstandards entsprechen, wären jedenfalls wünschenswert", sagt der Tierschutzsprecher der ÖVP, der Nationalratsabgeordnete Franz Eßl, nachdem er den BEZIRKBLÄTTER-Beitrag "Martini-Gansl mit gutem...

  • 11.11.16
  •  1
Politik
Franz Eßl: "Die hohen österreichischen Standards müssen aber auch entsprechend bezahlt werden. Es liegt an uns allen, dass wir Tierleid nicht importieren und keine mit niedrigen Standards erzeugten Lebensmittel zu Schnäppchenpreise kaufen."

Wer zu heimischen Lebensmitteln greift, vermeidet Tierleid zu importieren

Ein paar Gedanken und Ansichten des ÖVP-Tierschutzsprechers, Nationalratsabgeordneter Franz Eßl, anlässlich des Welttierschutztages am 4. Oktober. TAMSWEG. Etwas mehr Ehrlichkeit beim verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema Tierwohl wünscht sich der ÖVP-Tierschutzsprecher, der Nationalratsabgeordnete Franz Eßl aus Tamsweg, anlässlich des morgigen Welttierschutztages (4. Oktober). Eßl: "Wir haben in Österreich – im Vergleich zu anderen europäischen Ländern – sehr strenge Regelungen, vor allem...

  • 03.10.16
  •  2
Lokales
Die "Tierfreunde Österrreich" bitten Hundehalter um Vorsicht. (Symbolfoto)

"Tierfreunde Österrreich" warnen vor Giftköder-Attacken

„Die Anzahl dieser hinterhältigen Vergiftungsattacken ist in den letzten Monaten dramatisch angestiegen“, so Dr. Erich Goschler von den "Tierfreunden Österrreich". ÖSTERREICH. Wie der Club für Tierhalter "Tierfreunde Österrreich" informiert, treiben Tierhasser zurzeit ihr Unwesen. Zuletzt hätten sie in der Gemeinde Göss (Leoben) zugeschlagen. Die Giftköder in Form von mit Rattengift versetzten Fleischstücken seien am Freitag, 26. August, im Bereich Nagelschmidgasse, Kaltenbrunnerstraße,...

  • 29.08.16
  •  2
  •  1
Lokales
Gekippte Fenster sind in den heißen Tagen eine große Gefahr. Katzen könnten sich darin verfangen. Beim Versuch sich aus der misslichen Lage zu befreien, rutschen sie meist noch weiter ab und lebenswichtige Organe werden gequetscht. Schlimmstenfalls ersticken die armen Tiere oder brechen sich das Genick. Halten sie Fenster in Räumen, wo sich Katzen befinden, daher geschlossen. (Text-Quelle: Österreichischer Tierschutzverein)

Tipps für heiße Tage: So schützen Sie Ihr Haustier bei Hitze!

- Lassen Sie Tiere auf keinen Fall im heißen Auto zurück! - Gekippte Fenster sind eine große Gefahr. Katzen könnten sich darin verfangen! - Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster und Co.: wichtige Hinweise betreffend die kleinen Nager! (Quelle des Folgenden: Österreichischer Tierschutzverein) Die sommerliche Hitze macht nicht nur uns Menschen, sondern auch unseren tierischen Freunden zu schaffen. Der Österreichische Tierschutzverein gibt praktische Tipps, was Sie zum Schutz von Hund, Katze,...

  • 16.08.16
Leute

214 Euro für obdachlose Tiere gespendet

Lungauer Tierfreundin und Pferdenärrin Astrid Ferner initiierte mit ihrer Facebook Fanseite "Haflinger Austria" Spendenaktion. Verkauft wurden "Haflinger Austria" Charity-Sticker zu Gunsten der obdachlosen Tiere des Pferdegnadenhofes Edelweiss und Gründer Emanuel Wenk, welche nun endlich ein neues Zuhause gefunden haben. Durch den Hilfeschrei von "Haflinger Austria" konnten 214,- Euro für die obdachlosen Tiere und Emanuel Wenk, der sich in der Zwischenzeit von seinem Herzinfarkt erholt hat,...

  • 29.04.16
  •  1
Politik
Astrid Rössler: "Gemeinsames Interesse an Tierschutz und Respekt vor dem Leben!"

Kastrationspflicht für Katzen auch auf Bauernhöfen

LH-Stv. Rössler: "Katzenkastration vermeidet unkontrollierte Vermehrung und Tierleid." SALZBURG. Seit dem 1. April 2016 gilt in Österreich die Kastrationspflicht für Katzen auch auf Bauernhöfen. Darauf wies die in Salzburg für den Tierschutz zuständige Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Rössler in einer Aussendung hin. Ausgenommen von der Pflicht bleiben in Hinkunft nur noch reine Wohnungs- und Zuchtkatzen. Diese Änderung erfreue manch bäuerliche Betriebe nicht, sei aber im Sinne des...

  • 06.04.16
  •  1
  •  1
Politik
2 Bilder

"Europa kann von uns lernen – Tierwohl-Standards auch bei EU-Investitionen!"

Das sagt ÖVP-Tierschutzsprecher NAbg. Franz Eßl. Denn, so Eßl: "Schließlich entscheidet ein ernsthaft gemeinter Tierschutz auch darüber, ob wir es zulassen, dass Tierleid aus dem Ausland verstärkt importiert wird oder eben nicht!" ÖSTERREICH. In Österreich sei vor zehn Jahren eines der umfassendsten und strengsten Tierschutzgesetze weltweit beschlossen worden. Mit zahlreichen Verordnungen seien die Standards in den letzten Jahren zusätzlich verstärkt worden. Darüber informierte das Büro von...

  • 30.11.15
  •  5
Bauen & Wohnen
Eine einfache Ausstiegshilfe für Kleintiere wär beispielsweise ein schräg in einer Ecke platziertes Brett – so wie hier zu sehen.
2 Bilder

Damit das gefangene Tier nicht qualvoll sterben muss

SALZBURG (pjw). Viele Viehsperren werden zu Todesfallen für Tiere, wie Kröten, Frösche, Unken, Kleinsäuger etc.. Der Naturschutzbund appelliert daher insbesondere an Grundeigentümer und Wegerhalter, aber notfalls auch an Wanderer, einfache Maßnahmen zur Rettung dieser Kleintiere zu unternehmen. Kleintiere, die in die Grube unter dem Gitter der Viehsperre fallen, können sich meist nicht selbstständig wieder daraus befreien. Ist die Grube, etwa nach Starkregen, mit Wasser gefüllt, droht ihnen der...

  • 23.07.15
Wirtschaft
Haupt (Präs. d. Öst. Verbands der AmtstierärztInnen), Tockner (Amtstierarzt Lungau), Bgm. Eder, LAbg. Schöchl.

"Tierische" Probleme durch Globalisierung

Tierschutz, Tierseuchen und Kontrollen tierischer Lebensmittel im Fokus der AmtstierärztInnentagung. MAUTERNDORF (pjw). Die österreichischen AmtstierärztInnen tagten vor kurzem mit Kollegen aus dem Ausland auf der Burg Mauterndorf. Im Mittelpunkt standen Fragen der Erhaltung der Tiergesundheit, der Kontrolle tierischer Lebensmittel in der gesamten Produktionskette und die Herausforderungen des Tierschutzes. GLobale Spannungsfelder Josef Schöchl, Landtagsabgeordneter und Veterinärmediziner:...

  • 18.06.15
  •  1
  •  1
Gesundheit

Hunde niemals im heißen Auto lassen!

In der sengenden Sommerhitze sterben immer wieder Hunde qualvoll, weil sie von ihren Besitzern im Auto zurückgelassen werden und dort eingesperrt sind. Daher der Appell und die Bitte des Österreichischen Tierschutzvereins: "Lassen Sie Ihren Hund niemals im heißen Auto!"

  • 08.06.15
  •  3
  •  4
Lokales

Auch Frösche wollen am Leben bleiben!

SALZBURG (pjw). Bei Ihrer Wanderung zu Laichgewässern, die in den kommenden Wochen stattfinden wird, sterben jährlich tausende Kröten, Frösche und Molche im Straßenverkehr. Daher der Appell und die Bitte des Österreichischen Tierschutzvereins: "Fahren Sie bitte vorsichtig und schützen Sie den gefährdeten Bestand unserer Amphibien!".

  • 30.03.15
  •  2
Freizeit

"Tiere sind kein Weihnachtsgeschenk!"

Österreichischer Tierschutzverein fordert: zuerst denken, dann schenken! SALZBURG (pjw). Leise rieselt der Schnee um diese Jahreszeit gerne schon vom Himmel und Weihnachten naht mit Riesenschritten. Was wünschen sich die Kinder heuer sehnlichst vom Christkind: vielleicht ein kleines Kätzchen, ein Hundebaby, Hasen, Meerschweinchen & Co.? "Bitte vergessen Sie ob der Weihnachtsidylle nicht, dass sich Tiere als Geschenk für diesen Anlass schlecht eignen", informiert der Österreichische...

  • 27.11.14
  •  1
  •  2
Politik
4 Bilder

Tierschutz auch beim richtigen Kaufverhalten gefragt

"Wir haben in Österreich sehr fortschrittliche Gesetzesbestimmungen im Bereich Tierschutz. Artgerechte Tierhaltung erfordert vor allem aber das nötige Wissen über Verhaltensweisen von Nutztieren, ebenso wie von Wild- und Haustieren", hob heute, Freitag, der ÖVP-Tierschutzsprecher NAbg. Franz Eßl anlässlich des morgigen Welttierschutztages hervor. "Nicht mehr Gesetze erhöhen den Schutz der Tiere sondern aufmerksame und informierte Menschen!" "Fahrlässigkeit im Umgang mit Tieren passiert meist...

  • 03.10.14
  •  1
Lokales
Ostereier: Achten Sie beim Kauf auch auf die Herkunft und auf die Haltungsart der Hühner!

Herkunft der Eier leicht nachprüfbar

Die Herkunft jedes österreichischen Eies kann auf www.eierdatenbank.at von jedem Kunden selbst nachvollzogen werden, wie das Büro von Landesrat Josef Schwaiger mitteilt. Es genügt dazu die Daten des Stempels, der auf jeden Ei aufgedruckt wird, bevor es den Hof verlässt, im Internet einzugeben. In Österreich liegt der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch bei rund 234 Eiern im Jahr, wie in der Presseinformation festgehalten wird. Rund 75 Prozent der Eier werden von Konsumenten im Handel...

  • 13.04.14
Lokales
4 Bilder

Igel auf Wanderschaft

Dieser Tage kann es schon mal vorkommen, dass man einem Igel begegnet, der durch die für die Jahreszeit zu warme, ja fast schon frühlingshafte Sonne vorzeitig aufgeweckt wurde. Was aber nun tun mit dem kleinen Kerlchen? Nicht jeder gefundene Igel braucht auch Hilfe. Ist er nicht verletzt oder stark abgemagert (unter 500g) und macht einen gesunden Eindruck, sollte man ihn einfach in Ruhe lassen. Er wird sich eine kleine Zwischenmahlzeit suchen und seinen Winterschlaf in seinem Nest...

  • 17.01.14
  •  1
Gesundheit

Menschen tragen Verantwortung für ihre Tiere

Presseaussendung des Landes-Medienzentrum Salzburg, am 3. Oktober 2013: Übervolle Tierheime, verwildernde Haustiere, ausgesetzte oft auch gefährliche Exoten sind die Zeugen eines höchst respektlosen Umgangs mit unseren Mitgeschöpfen. Der Welttierschutztag am 4. Oktober bietet jedes Jahr Gelegenheit, unsere Einstellung zu unseren Heim- und Nutztieren kritisch zu hinterfragen. "Tiere sind empfindungsfähige Lebewesen, die auf unseren Schutz angewiesen sind, und wir tragen Verantwortung für ihr...

  • 04.10.13
Lokales
Erkennungsmerkmale der Äskulapnatter

Äskulapnatter-Projekt

Die Naturschutzabteilung lässt eine Erhebung der Verbreitung der Äskulapnatter durchführen. PONGAU (als). Die Äskulapnatter ist circa bis zu zwei Metern lang und gehört zur Gruppe der Würgeschlangen und ist auch unsere einzige heimische Kletterschlange. Sie besitzen daher keine Giftzähne, womit sie für den Menschen völlig ungefährlich sind. Benannt wurde sie nach Asklepios, dem griechischen Gott der Heilkunst. Daher dient sie auch als Symbol für Ärzte und Apotheker. Europaweit gehört sie zu...

  • 19.07.13
Gesundheit
Wenn ihre Halter verunfallen, verenden Haustiere oft kläglich.

Rettung für eingesperrte Haustiere

Tier-Notfallhilfe, wenn die Halter einen Unfall haben SALZBURG. Haustiere verenden oft kläglich, wenn ihre Halter einen Unfall haben und niemand von den eingesperrten Tieren weiß. Lebensgefährten oder Nachbarn, die oft als einzige von den eingesperrten Tieren wissen, werden in solchen Fällen von der Polizei nicht informiert. Viele Tiere warten deswegen vergebens auf die Rückkehr ihrer Halter. Aus diesem Grund haben die Tierfreunde Österreich die erste Tier-Notfallhilfe ins Leben gerufen. Diese...

  • 13.06.13
  •  2
Lokales
Thomas Putzgruber (RespekTiere) und Landesjägermeister Sepp Eder im Talk mit Angelika Pehab.

Uneinigkeit zwischen Tierschutz und Jagd

"Tod und Blut ist der Jägerschaft Gut", meint RespekTiere. Die Weidmänner sehen das aber anders. SALZBURG. "Ge, schneid moi deine Zopfal ab!" - "Ziag du zeast deine Lederschuach aus!", so begrüßen sich scherzhaft der Landesjägermeister Josef Eder und der Obmann des Tierschutzvereins RespekTiere, Thomas Putzgruber, in den RTS-Studios Wals zur Aufzeichnung von BEZIRKSBLÄTTER-nachgefragt. Meinung geht auseinander Eder und Putzgruber kennen sich bereits und so wird gleich energisch über das...

  • 25.03.13
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.