Tierwelt

Beiträge zum Thema Tierwelt

Im Amtshaus Josefstadt entscheidet sich die Zukunft des Bezirks – wir leiten Ihre Anregungen gern weiter.
1

Wahlumfrage
Das wünschen sich die Josefstädter

In den letzten Wochen hat die bz nachgefragt, wie die Zukunft des Bezirks aussehen soll. Das sind die Ergebnisse. JOSEFSTADT. Gleich zu Beginn sei gesagt, dass die Josefstädter ausgesprochen großes Interesse an der zukünftigen Gestaltung ihres Heimatbezirks haben. Mehrere Dutzend Mails und Briefe zu den wichtigen Themen im Bezirk sind in der Redaktion eingelangt. Von Wohnen bis zu Sportangeboten geben die teils sehr ausführlichen Antworten auf unsere Fragen einen guten Einblick in die...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Hannah Maier
Im Amtshaus Mariahilf entscheidet sich die Zukunft des Bezirks – wir leiten Ihre Anregungen weiter.
1

Wahl-Umfrage
Das wünschen sich die Mariahilfer

In den letzten Wochen hat die bz nachgefragt, wie die Zukunft des Bezirks aussehen soll. Das sind die Ergebnisse. MARIAHILF. Gleich zu Beginn sei gesagt, dass die Mariahilfer ausgesprochen großes Interesse an der zukünftigen Gestaltung ihres Heimatbezirks haben. Mehrere Dutzend E-Mails und Briefe zu den wichtigen Themen im Bezirk sind in der Redaktion eingelangt. Vom Wohnen bis zur ärztlichen Versorgung geben die teils sehr ausführlichen Antworten auf unsere Fragen einen guten Einblick in...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Hannah Maier

Tierwelt
Hirschkäfer im Waldviertel unterwegs

Der Hirschkäfer lässt sich zurzeit häufig in unserer Region blicken. Er gehört nicht nur zu den größten, sondern auch zu den auffälligsten Käfern Europas. Eigentlich gibt es eine Menge Namen für das Tier aus der Familie der Schröter. "Donnergugi" oder "Feurschröter" sind nur zwei davon. Im Römichen Reich aß man die Larven als Delikatesse. Wenn Hirschkäfer das Licht der Welt erblicken, haben sie meist schon drei bis acht Jahre unter der Erde gelebt. Sind sie erst an der Oberfläche angelangt,...

  • Krems
  • Simone Göls
Turmfalke
3

Das Überleben ist gesichert!
Wildtierstation Aurachtal - Ein Falke und ein Waldkauz in Betreuung

Ein Turmfalke und ein Waldkauz, zwei besonders scheue Wildtiere, hat das Schicksal glücklicherweise in die Obhut von Gabi und Gerhard Kaar in die Wildtierstation Aurachtal gebracht. „Greifvögel sind majestätisch Schöne, Edle und Erhabene Geschöpfe!“ so die nachdenklichen Tierschützer.Waldkauz: Das bereits erwachsene Tier, ist in Gmunden gegen ein fahrendes Auto geflogen und anschließend vom nachfolgenden PKW überrollt worden. Der Greifvogel wurde sofort von den Ersthelfern in die Tierklinik...

  • Salzkammergut
  • Wilfried Fischer
Ausschau halten
1 1 5

TIERWELT
Mein Nachbar hat BESUCH

Dieser nette Marder haltet sich nicht an das Besuchsverbot in Zeiten von Corona Das gemütliche Holzhaus und die Autos hat er gern Aber der Roland hat alles schön dicht gemacht

  • Tirol
  • Stubai-Wipptal
  • Fernando Mader
6 5

Auch die Tierwelt ist beunruhigt
Bitte Abstand halten!

Das gilt derzeit nur für die Menschen und nicht für uns.  Halten die sich daran?  Alle nicht, gestern zum Beispiel sind sie wieder dicht neben einander los spaziert.   Hast du es gesehen?  Nein in den Tierpark dürfen sie ja nicht herein, aber heute Morgen stand es in der Zeitung.  Mache mir schon Sorgen, denn uns geht das Futter aus. Du denkst doch immer nur ans fressen.

  • Bgld
  • Neusiedl am See
  • Heilgard Prinzinger
Anzeige
8

So stark ist die Steiermark
Eine tierische Reise um die Welt

Mitten im Herzen der Oststeiermark, nahe dem Stubenberg-See, liegt die Tierwelt Herberstein. 85 Tierarten, über 700 heimische und exotische Tiere, haben hier eine Heimat gefunden. In der Hauptsaison sind ca. 50-60 Mitarbeiter im Steirischen Landestiergarten beschäftigt, hinzu kommen in der Hauptsaison weitere 20-25 Mitarbeiter in den Gastronomiebetrieben am Tierpark-Gelände. Die kommentierten Fütterungen, eine Schlossbesichtigung im Gartenschloss Herberstein oder ein Besuch des Gironcoli...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Steirische Volkspartei
Das seltene Tüpfelsumpfhuhn wurde an der Zaya gesichtet.
1 3

Zaya: Lebensraum vieler Tiere

Teil 4 unserer Fluss-Serie beleuchtet die vielfältigen Tierarten entlang der 58 Kilometer langen Zaya. BEZIRK. Ein Gewässer voller vielfältigem Leben, das ist die Zaya, die sich 58 Kilometer weit durch den Bezirk bis zur March schlängelt. Hier haben zahlreiche Tierarten eine Heimat gefunden. Die größte Artenvielfalt weisen allerdings die Zayawiesen auf. Das Naturdenkmal "Zayawiesen Mistelbach" beherbergt die letzten Reste einer ehemals ausgedehnten Feuchtwiesenlandschaft im Zayatal. Aus...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
6

Was passiert bei den Steinböcken derzeit?
Was passiert bei den Steinböcken im Herbst?

WISSENSWERTES: Was passiert bei den Steinböcken im Herbst? Nun sind alle Steinböcke (Bock und Geißrudel mit Kitzen) schon länger in den Sommereinständen. Die jungen Böcke haben sich meist den älteren Böcken angeschlossen. Das Bockrudel lebt fast immer getrennt von dem Geißrudel mit den Kitzen. Das Fell aller Steinböcke verdichtet sich weiterhin und die Farbe des Fells wird wieder dunkler. Die Steinböcke beginnen schon im Spätfrühling die für den Winter überlebenswichtigen Fettreserven...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Andreas Wiesinger
Zebrafohlen Alika erkundet im Zoo Schmiding die Welt.

Zoo Schmiding
Frühlingszeit ist Babyzeit in der Tierwelt

Im Zoo Schmiding in Krenglbach bei Wels gibt es aktuell einen regelrechten Wettkampf um die Gunst der Besucher. KRENGLBACH. Hoch im Kurs steht sicherlich immer noch das Giraffenbaby, allerdings fällt ihm die Verteidigung von Platz 1 in der Beliebtheitsskala bei den zahlreichen Jungtieren wie Zebras, Präriehunde, Ohrengeier, Schwarz Weiße Varis, Waldrapp, Wollaffen oder Erdmännchen aktuell immer schwerer. Denn in diesem Jahr gab es bereits mehr als 50 Jungtiere. Und bei den Hornvögeln,...

  • Wels & Wels Land
  • Katia Kreuzhuber
Bin ich ein junger Teichmolch?
6 6 3

Molche am Untersberg in einer kleinen Lache
Molche im Morast - Hier sind wir gut geschützt!

Bei einer Wanderung auf den Forstwegen des Untersberges machte ich die Entdeckung von drei Molchen in einer morastigen Pfütze neben dem Weg. Ich bin mir nicht sicher, ob es Teichmolche sind, es könnten noch Jungtiere sein, die für mich als Laie, nicht gut zu bestimmen sind. Auf jeden Fall waren sie gut geschützt, denn ich sah sie nur mit großer Aufmerksamkeit. Hoffentlich war keine Ringelnatter in der Nähe, Molche sind ein Leckerbissen für sie...!

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Tatjana Rasbortschan
2

Naturschutz
Projekt Naturschutz

Fast täglich ereilen uns die Nachrichten über den Zustand unseres Ökosystems. Diese sind schockierend und lassen uns in eine Art der Hoffnungslosigkeit verfallen. Aber ist es ausweglos? Die Wahrheit können wir nicht schön reden oder gar ignorieren, aber dennoch gibt es eindrucksvolle Projekte die unsere Hoffnung wieder aufleben lässt. Diese werden leider zu wenig an die Öffentlichkeit kommuniziert. Diese Projekte integrieren unsere Gemeinschaft und können auch einen Nutzen daraus...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Renate Renate Buchner
2 1 3

Feuersalamander
Selten, aber doch noch zu finden

Der Feuersalamander, lat. Salamandra Salamandra, gehört zur Familie der Lurche und ist fast nur in Buchenwäldern (Rotbuche) zu finden. Seine schwarz/gelbe Zeichnung ist so wie sein Gift, der Schutz vor Fressfeinden. An und für sich ist er ein Einzelgänger, aber zum überwintern schließt er sich mit bis zu 100 Artgenossen zusammen. Der bis zu 20 cm lange Lurch kann in freier Natur schon mal 25 Jahre alt werden; in Gefangenschaft sogar deutlich darüber. Würmer, Insekten oder Schnecken gehören...

  • Salzkammergut
  • Wilfried Fischer
15 Jugendliche haben wieder die Chance, in den Beruf des Nationalpark Rangers hineinzuschnuppern
3

Nationalpark Hohe Tauern
Neue Junior Ranger gesucht

NATIONALPARK HOHE TAUERN. Der Nationalpark Hohe Tauern und die Kärntnermilch suchen wieder engagierte Junior-Ranger. 15 Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren wird es wieder ermöglicht, in den abwechslungsreichen Beruf des Nationalpark Rangers hineinzuschnuppern. Zwei Wochen Abenteuer und Spaß in einzigartiger Naturkulisse stehen im Mittelpunkt dieser erlebnisreichen Ausbildung zum Kärntnermilch Junior Ranger. Unterrichtet werden die Teenager bei diesem Ausbildungsprogramm von...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Wilde Partnersuche: Auch das Löwen-Pärchen Amira und Caesar ist am Sonntag, 5. Mai in der TV-Doku "Die Raubkatzen von Herberstein" auf ORF 2 zu sehen.
1

TV-Dokumentation
Raubkatzen der Tierwelt Herberstein sind echte Filmstars

Löwen, Pumas, Luchse und Geparden der Tierwelt Herberstein standen für die TV-Doku "Raubkatzen von Herberstein" vor der Kamera. Zu sehen ist der Film am Sonntag, 5. Mai um 16.30 Uhr auf ORF 2. HARTBERG. Mehr als 700 Tiere aus fünf Kontinenten leben in der Tierwelt Herberstein in der Oststeiermark. Unter ihnen auch Löwen, Geparden, Luchse und Pumas – die Hauptdarsteller in der neuen TV-Dokumentation über die „Raubkatzen von Herberstein“. Gestalterin Renate Rosbaud und Kameramann Erhard Seidl...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Landesalpinreferent-Alpenverein-OÖ Thomas Pflügl und Agrarlandesrat Max Hiegelsberger präsentieren die neue Broschüre „Respektiere deine Grenzen“ (v. l.).

Agrarlandesrat
Skitourengeher im Einklang mit der Alpinnatur

Skitourengehen hat sich zu einem Breitensport entwickelt, was die Stärkung der Eigenverantwortung der Sportler umso wichtiger macht. OÖ. Diese Woche präsentierte Agrarlandesrat Max Hiegelsberger eine neue Broschüre: „Respektiere deine Grenzen“. Diese soll besonders bei Skitourengehern ein Bewusstsein für die alpine Flora und Fauna schaffen. „Wir wollen keine Verbote aussprechen, sondern an die Eigenverantwortungen appellieren“, sagt der Landesrat. Das Heft soll die Sportler darüber...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
36

Treffpunkt Natur
Naturmuseum Ebensee: Ein wahres Schmuckstück im Salzkammergut

In Ebensee an der B 145 befindet sich eines der besten Ausstellungshäuser in Oberösterreich. Hier ist eine Vielzahl an Exponaten, der heimischen, aber auch entfernteren Tierwelten zu bestaunen. Ein Ausflugsziel für Groß und Klein.Stefan Gratzer, begann im Alter von 8 Jahren, sich mit der Natur näher zu beschäftigen. Sein erster Kasten mit einem Schwalbenschwanz, gefangen am Elterlichen Küchenfenster, entstand – dieser ist im Museum auch ausgestellt. Die Begeisterung über die Schönheit dieses...

  • Salzkammergut
  • Wilfried Fischer
Petra Mörth, Redaktionsleiterin WOCHE Lavanttal, petra.moerth@woche.at
1

Waldrapp "Delmo" stiehlt allen die Show

Ein Kommentar von WOCHE Lavanttal-Redaktionsleiterin Petra Mörth. Vom Bienen-Krieg bis zum bösen Wolf: Die Schlagzeilen einiger lokaler Medien im Lavanttal werden seit Wochen von Tieren mit einem negativen Beigeschmack dominiert. Doch in dieser Woche stiehlt ein Vogel den Bienen und Wölfen die Show: Ein Waldrapp wurde am Wochenende im Raum Wolfsberg und Umgebung gesichtet. Mit ihrem "Urlaub" im Lavanttal schafft es die Ausreißerin namens "Delmo" aus dem Tierpark Rosegg mit einem positiven...

  • Kärnten
  • Wolfsberg
  • Petra Mörth
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.