Walk-space

Beiträge zum Thema Walk-space

Lokales
Bezirksrat Eduard Hacker mit Bezirkschefin Veronika Mickel-Göttfert (beide ÖVP) und Martina Strasser vom Verein "Walk-Space.at".

Josefstadt
Aufklärungskampagne für E-Scooter

7.000 E-Scooter sind bereits in Wien unterwegs. Die Josefstadt startet nun eine Infokampagne. JOSEFSTADT. Während sich mit dem Unternehmen "Kiwi" der mittlerweile siebte E-Scooter-Anbieter in Wien breitgemacht hat, wird die Diskussion über ein geregeltes Miteinander immer lauter. Die Josefstadt startet deshalb nun eine Kampagne mit dem Titel "Stell mich weg statt in den Weg" für ein sicheres Miteinander im Straßenverkehr. Besonders das Fahren auf Gehsteigen und das unordentliche...

  • 12.08.19
  •  1
  •  1
Lokales
v.l.: Tanja Kortus, DI Dieter Schwab und Barbara Kulmer optimieren das Fußwegnetz in Weiz.
4 Bilder

Projekt CityWalk - Basis für die Belebung der Einkaufsstadt Weiz

Die Stadt Weiz arbeitet derzeit an neuen Wegen die Verkehrssituation - insbesondere den "Weg zu Fuß" in der Einkaufsstadt zu verbessern - davon profitieren die Betriebe und auch die Kunden. Um die Basis für dieses komplexe Projekt bestmöglich zu gestalten, luden die MitarbeiterInnen des Büros für Umwelt und Mobilität rund um Barbara Kulmer und Tanja Kortus sowie DI Dieter Schwab vom Verein "Walk Space" ins Rathaus der Stadt Weiz. Dabei konnten auch Betriebe der Einkaufsstadt Weiz ihre...

  • 06.04.18
Motor & Mobilität
NR Johann Höfinger, DI Christoph Westhauser (Land NÖ, Abteilung Gesamtverkehrsangelegenheiten), Vizebürgermeistere Ing. Franz Gunacker, DI. Gregor Gradnitzer (Stadtplanung) und DI Dieter Schwab (Präsident Walkspace.at).

Award für St. Pöltner Begegnungszone

ST. PÖLTEN (red). Die Stadt St. Pölten wurde für das vom Verkehrsamt initiierte Fußgängerprojekt "Begegnungszone in der Schulgasse" beim Walk-Space-Award mit dem zweiten Platz prämiert. Mit dem Projekt in der Schulgasse soll der Fußgängerverkehr gefördert werden, indem es Fußgängern erlaubt ist, die Fahrbahn mitzubenützen. „Durch die Begegnungszone sind vor allem Verbesserungen in der Interaktion zwischen den VerkehrsteilnehmerInnen zu erwarten. Davon profitieren vorrangig die FußgängerInnen...

  • 25.02.14
Lokales
Freude über die Auszeichnung: Höfinger, Westhauser, Eisenschenk, Schwab und Friedl.
8 Bilder

Tulln gewinnt landesweiten Award

Komponistenviertel punktet mit Geh-Infrastruktur im Siedlungsbereich. TULLN / NÖ. "Das Projekt war geprägt von spannenden Entwicklungen. Und ja, es gab Diskussionen doch schlussendlich zeigt die Auszeichnung, dass die Umsetzung richtig war", zeigt sich Bürgermeister Peter Eisenschenk stolz. Große Freude bereitet die Auszeichnung "Walk-space AWARD" den Preisträgern, die Donnerstag Nachmittag im Tullner Minoritenkloster eintrafen und für qualitätsvolle Beispiele zum "zu Fuß gehen" in...

  • 20.02.14
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.