Wohnbau

Beiträge zum Thema Wohnbau

Spatenstich in Aspach: Der Segen kam von oben.

Neuer Wohnraum
In Aspach werden 17 Wohnungen geschaffen

Am 29. Juni fand der Spatenstich für eine neue Wohnanlage in der Marktgemeinde Aspach statt. ASPACH. In bester Grünlage entsteht an der Mettmacher Straße in Aspach ein dreigeschossiger Gebäudekomplex mit Flachdach, der Platz für 17 Mietwohnungen bietet: Neun Zweiraumwohnungen mit zirka 57 und 62 m² und acht Dreiraumwohnungen mit etwa 82 und 83 m² Gesamtwohnfläche. Das Mietwohnhaus verfügt über Fahrradabstellplätze, eine Liftanlage und ist barrierefrei. Das Gebäude wird unterkellert und...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Michael Pecherstorfer, Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Oberösterreich: Klare Regeln und Impulse für den Konsum.

Corona
"Krise wird tiefe Bremsspuren in Handel und Gewerbe hinterlassen"

„Viele Unternehmen haben unter den Schließungen und dem wochenlangen Stillstand gelitten und sind froh, dass es jetzt wieder Schritte zur Normalität gibt“, so Michael Pecherstorfer, Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer Oberösterreich. „Der Lockdown wird dennoch tiefe Bremsspuren in den Ergebnissen unserer Betriebe hinterlassen, im Konsum- wie im Investitionssektor. Wer heuer mit einem Umsatzminus im niedrigen zweistelligen Bereich davonkommt, kann sich glücklich...

  • Oberösterreich
  • Thomas Winkler, Mag.
Kreditzinsen: Wer vergleicht, gewinnt!
  3

AK-Test bestätigt
Zinssätze bei Wohnbaukrediten bleiben auf niedrigem Niveau

Die kürzlich vorgenommene Aktualisierung der angebotenen Konditionen bei Wohnbaukrediten zeigt: Die Zinssätze sind in den vergangenen Monaten gleich geblieben bzw. sogar noch weiter gesunken. OÖ. Es gibt wieder vermehrt Fixzinsangebote für 20 Jahre – in einer Bandbreite zwischen 1,375 und 1,625 Prozent. Angebote mit 10 Jahre Fixzinssatzbindung fangen bei 0,75 Prozent an. Kredite mit variabler Verzinsung werden bereits ab 0,5 Prozent angeboten. 12 Anbieter im Vergleich Der...

  • Perg
  • Ulrike Plank
"Wir forcieren die Sanierung auf das kosten- und energieoptimale Niveau, also kein Dämmen um des Dämmen Willens“, sagt Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner.

Wohnbaureferat
Sanierungsoffensive gegen Zersiedelung und Flächenfraß

Wohnbaureferent Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner: Neue Sanierungsverordnungen gehen in Begutachtung OÖ. Oberösterreich ist seit Jahren Spitzenreiter, was die Sanierung und somit die ressourcenschonende Schaffung und Erhaltung von Wohnraum betrifft. Um diesen Trend noch verstärken zu können und um ganz gezielt gegen Zersiedelung und Bodenversiegelung anzugehen, wurden die Sanierungsverordnungen einer umfassenden Überarbeitung unterzogen. Sanierungsmodell „Abriss-Neubau“ Die...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Irene Simader, Leiterin der Abteilung Wohnbauförderung bei Land OÖ und Landeshauptmann-Stellvertreter und Wohnbaureferent Manfred Haimbuchner
  3

10 Jahre Wohnbau-Landesrat
Haimbuchner zieht Bilanz

Seit dem Bilanzjahr 2010 zeichnet Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner für die Wohnungspolitik in Oberösterreich verantwortlich. OÖ. Während Haimbuchners bisheriger Zeit als Wohnbaureferent in der Oö. Landesregierung wurden Förderungsmittel in Höhe von insgesamt 2,85 Milliarden Euro für die Wohnbauförderung bereitgestellt. Gefördert wurden in diesem Zeitraum insgesamt 19.309 Eigenheime, 26.270 Miet– und Eigentumswohnungen und 3.607 Heimplätze. Die Sanierung von 109.794...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
  2

Konsumentenschutz vergleicht
Wohnbaukredite: Zinssätze weiter gesunken

Die aktuelle Erhebung der Konditionen bei Wohnbaukrediten liefert überraschende Ergebnisse: Die angebotenen Zinssätze sind in den vergangenen Monaten noch weiter gesunken. OÖ. Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Oberösterreich holte Angebote für 25 Jahre Laufzeit mit variabler Verzinsung und mit Fixzinsen für 10, 15 und 20 Jahre ein - unter der Voraussetzung einer guten Bonität der Kreditnehmer/-innen und hypothekarischer Besicherung. 8 in Oberösterreich tätige Bankinstitute und 4...

  • Perg
  • Ulrike Plank
Der Spatenstich wurde gemeinsam von Vertretern der Gemeinde, Bürgermeister Friedrich Pommer und dem Bauträger Tiefenthaler-Schichtle GmbH gesetzt.

Wohnen im Grünen in Auerbach

Nach zwei Jahren Planung folgte nun der Spatenstich für eine Wohnanlage in Auerbach. AUERBACH. Im Beisein von Bürgermeister Friedrich Pommer, Vertretern der Gemeinde und dem Bauträger, wurde in Auerbach der Spatenstich für eine Wohnanlage gesetzt. Drei Wohnblöcke werden hier insgesamt entstehen. Die ersten beiden, mit je 13 freifinanzierten Wohnanlagen, sollen im Herbst 2020 fertiggestellt werden. Bauträger ist die Tiefenthaler-Schichtle GmbH aus Oberndorf. Die Wohnungen befinden sich...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
  2

Wohnen im Grünen
Spatenstich für Wohnbau in Auerbach

Nach fast 2-jähriger Planungsphase wurde der Spatenstich im Beisein des Bürgermeisters und Vertretern der Gemeinde, sowie des Bauträgers gesetzt. Die ersten beiden Wohnblöcke mit jeweils 13 freifinanzierten Wohnungen durch den Bauträger Tiefenthaler-Schichtle GmbH aus Oberndorf sollen im Herbst 2020 fertiggestellt werden. Ein weiterer Wohnblock ist in Planung. Großzügige Grünflächen, eine innovative Heiztechnik mittels Wärmepumpe und Photovoltaik-Anlage zeichnen das Projekt in der ländlichen...

  • Braunau
  • Gemeinde Auerbach

Geschichtsträchtiges Gebäude neu genutzt

BRAUNAU (ebba). 2017 sind in der ehemalige Papiermühle in Braunau, in der Nähe des Innufers, 19 seniorengerechte, barrierearme Wohneinheiten errichtet beziehungsweise fertigstellt worden. Damit hat das geschichtsträchtige Gebäude eine neue und vor allem sinnvolle Nutzung erfahren. Zur Geschichte des Hauses Bereits im 15. Jahrhundert wurde die Papiermühle in Braunau errichtet, da die Qualität des handgeschöpften Büttenpapiers bis Bayern, Wien und Budapest bekannt war. Nach einem Brand im...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Lawog-Vorstandsdirektor Nikolaus Prammer, Aufsichtsratsvorsitzender Herwig Mahr und Lawog-Vorstandsdirektor Frank Schneider (v. l.).

Lawog
Von 64 auf 18.000 Wohnungen in 65 Jahren

Die Genossenschaft Lawog blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurück und wird moderner. OÖ. Das große Ziel der Lawog ist es, das Grundbedürfnis Wohnen bei der Bevölkerung zu stillen. Derzeit befinden sich 232 Mietwohnungen sowie 35 Eigentumswohnungen der Genossenschaft in Bau. Insgesamt investierte die Lawog sowohl in Neubau als auch in Sanierungen 54,99 Millionen Euro. „Im vergangenen Jahr kümmerten sich 90 Mitarbeiter um insgesamt 28.564 Verwaltungseinheiten, darunter 18.007 Wohnungen“,...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Andreas Mitterlehner, Generaldirektor der Hypo Oberösterreich.

Hypo OÖ
Gewinn um 70 Prozent gesteigert

Die Hypo Oberösterreich blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurück. OÖ. Für die Hypo Oberösterreich war das Geschäftsjahr 2018 ein erfolgreiches. Ein größeres Finanzvolumen im gemeinnützigen und privaten Wohnbau sowie ein gutes Wertpapiergeschäft ermöglichten eine Steigerung des Gewinns vor Steuern gegenüber dem Vorjahr. 7,77 Milliarden Euro Bilanzsumme Dieser Gewinn konnte um knapp acht Millionen Euro gesteigert werden, was einem Plus von beinahe 70 Prozent im Vergleich zu...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
Stefan Pierer, KTM-Boss und Projektbetreiber
  3

Anrainerprotest
Bei Präsentation von KTM-Wohnbauprojekt gingen die Wogen hoch

MUNDERFING (ebba). Auf den ehemaligen Kletzl-Gründen zwischen Althöllersberg und Höllersberg sollen Wohnungen entstehen, in erster Linie für Mitarbeiter der Firma KTM – die BezirksRundschau berichtete. Nachdem anfangs noch von 246 Wohnungen die Rede war und die Anrainer sogleich protestierten, wurde ein Ortsbildbeirat beigezogen. Dieser arbeitete Änderungswünsche aus. Insbesondere die Bebauungsdichte wurde damals beeinsprucht. Am 26. Februar wurde nun das abgeänderte Projekt offiziell in...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Trio-Development-Geschäftsführer Wolfgang Mairhofer (re.) und Maximilian Weiß.
  2

Fertig: Seniorengerechtes Wohnen in Papiermühle Braunau

BRAUNAU. Eines der ältesten Gebäude der Stadt Braunau konnte jetzt erfolgreich saniert werden. In der ehemaligen Papiermühle Braunau, die im 15. Jahrhundert errichtet wurde und zuletzt in keinem guten Zustand war, wurden nach umfangreichen Sanierungsarbeiten 20 seniorengerechte Wohnungen errichtet. Die Bauarbeiten für das Generationen-übergreifende Wohnprojekt sind abgeschlossen, die ersten Mieter haben das Haus bereits bezogen. Das Nachnutzungskonzept des Gebäudes wurde von der Trio...

  • Braunau
  • Bezirksrundschau Braunau
Irene Simader, Leiterin der Abteilung Wohnbauförderung und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner, Wohnbaureferent (v. l.)
 1

Neues Finanzierungspaket gegen Flucht aus Wohnbauförderung

Deutlich wird in den vergangenen Jahren eine „Flucht aus der Wohnbauförderung“, wie es Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner nennt. Im Jahr 2015 wurden rund 1700 Förderanträge gestellt. Diese Zahl gilt für die klassischen „Häuslbauer“. Konkret bedeutet das eine Halbierung seit 2009. Grund für diese Flucht seien diverse Auflagen, Hauptsächlich den Klimaschutz betreffend. Diese lassen Bauvorhaben in vielen Fällen trotz Förderung teurer werden, als bei Verzicht auf selbige. Aktuelle...

  • Linz
  • Ingo Till
Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner (FPÖ).

Bis zu 100 neue "Junge Wohnungen" pro Jahr

OÖ (pfa). Genossenschaften, die in ihren Wohnbauprojekten "Junges Wohnen" inkludieren, werden künftig bei der Mittelvergabe bevorzugt. Das kündigt Wohnbaulandesrat und Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) im Gespräch mit der BezirksRundschau an. "In Linz ist das Projekt ‚Junges Wohnen‘ torpediert worden. Es liegt am nicht vorhandenen Willen der SPÖ, dass wir in Linz noch keine solchen Wohnungen haben. Das wird von mir nicht mehr länger akzeptiert", so Haimbuchner. Gerade in...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler
Manfred Haimbuchner
 1

Haimbuchner präsentiert Katalog für den sozialen Wohnbau

Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner präsentierte kürzlich einen sogenannten Standardausstattungskatalog für den sozialen Wohnbau. Mithilfe der insgesamt 32 Pflichtvorgaben und zwölf Empfehlungen sollen Wohnungen auch wieder nachhaltig leistbarer sein. Haimbuchner: "Mir ist die Qualität bei den Wohnungen wichtig, aber mindestens genauso die Nachhaltigkeit. Und beim Wohnbau orte ich nach wie vor Sparpotenziale, die gewaltig sind." Profitieren sollen davon die Mieter, da die Baukosten durch diese...

  • Linz
  • Oliver Koch
 1

Unterstützung bei Wohnraumschaffung

Wohnen hat in Oberösterreich Zukunft. Für Familien und Singles, für Junge und Junggebliebene. Die Wohnbauförderung des Landes OÖ unterstützt bei der Finanzierung. Gefördert werden Neubau und Sanierung der eigenen vier Wände. Zusätzlich sind Beiträge zur Errichtung von Energiegewinnungsanlagen auf Basis erneuerbarer Energien möglich. Der Einsatz von innovativen Hauptheizsystemen ist beim Neubau von Eigenheimen Fördervoraussetzung. Dazu zählen Heizungssysteme auf Basis emissionsarmer Brennstoffe...

  • Linz
  • Ingrid Wolfsteiner
Herbert Walzhofer (Vorstandsmitglied Sparkasse OÖ, l.) und Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner.
  3

Schwerpunkt der Wohnbaupolitik auf Gesamtenergieeffizienz

Ein Schwerpunkt in der Wohnbaupolitik 2014 ist das Thema Gesamtenergieeffizienz. Das sagte Wohnbaulandesrat Manfred Haimbuchner (FPÖ) heute bei den oberösterreichischen Wohnbaugesprächen der Sparkasse Oberösterreich vor hochrangigen Vertretern der Wohnbaubranche in Linz. "Wir sind bei den Einfamilienhäusern da bereits Vorreiter, wollen das Thema aber auch in den mehrgeschossigen Wohnbau bringen. Und das trauen wir uns für dieses Jahr zu", so Haimbuchner. Zweiter Schwerpunkt seiner...

  • Linz
  • Oliver Koch
Manfred Haimbuchner.
 1

Projekt für junge Mieter

Viele junge Menschen wollen als Startwohnung eine kleine und günstige Wohnung für sich. Aus der elterlichen Wohnung auszuziehen ist für viele ein wichtiger – und manchmal notwendiger – Schritt in ein eigenständiges Leben, den man sich allerdings erst einmal leisten können muss. Daher ist die erste Wohnung ja meistens nicht die Wohnung fürs Leben sondern muss ganz andere Kriterien erfüllen. "Wir wollen junge Menschen dabei unterstützen, den Traum von der ersten eigenen Wohnung Wirklichkeit...

  • Linz
  • Oliver Koch
Wohnbaulandesrat und Oberösterreichs FPÖ-Obmann Manfred Haimbuchner.

Kampf dem Förderdschungel

"Es ist an der Zeit die Subventionsbremse zu ziehen. Am notwendigsten wäre es im Sozialressort. Da vermute ich den größten Aufholbedarf", sagt Oberösterreichs FPÖ-Obmann Manfred Haimbuchner. "Es ist zwar nicht jede Förderung schlecht, aber wir haben 2600 Bundeförderungen, 3100 Förderungen auf Landesebene und 47.000 auf Ebene der Gemeinden", so Haimbuchner. Es sei natürlich nichte jede Förderung schlecht, aber man müsse das gesamte Fördersystem genau unter die Lupe nehmen um Doppelgleisigkeiten...

  • Linz
  • Oliver Koch
Heinrich Schaller, Markus Rosinger, Ferdinand Hochleitner und Franz Hiesl (v. l.).
  2

Aus vier mach zwei

OÖ (ok). Aus vier mach zwei bei den Wohnungsgesellschaften an denen die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich beteiligt war. Statt bisher GWB, Wohnungsfreunde, GBV und GWG Enns gibt es nun zwei Gesellschaften der neu firmierten OÖ Wohnbau. Diese zwei Gesellschaften der OÖ Wohnbau haben 41.000 Einheiten. Davon sind 23.500 Wohnungen. Die Unternehmen beschäftigen 150 Mitarbeiter. Die Bilanzsumme beläuft sich heuer auf 571 Millionen Euro und die OÖ Wohnbau sind in 250 Gemeinden vertreten....

  • Linz
  • Oliver Koch

Jedem zweiten sind die Wohnungskosten zu hoch

Das Meinungsforschungsinstitut OGM hat im Auftrag der FPÖ eine repräsentative Befragung zum Thema Wohnen durchgeführt. Ziel war die Einschätzung der Bevölkerung zu den Ursachen der steigenden Wohnungskosten sowie die Beurteilung der vorgeschlagenen Maßnahmen zur Bekämpfung der steigenden Kosten in Erfahrung zu bringen. Für 55 Prozent der Bevölkerung sind die Wohnungskosten zu hoch, aber noch leistbar. Die Altersgruppe zwischen 30 und 50 Jahren und die Einwohner von Gemeinden mit mehr als...

  • Linz
  • Oliver Koch
 1   13

"Wir brauchen keine Leuchtturmpolitik"

Landesrat Manfred Haimbuchner (FPÖ) kritisiert die Gebührenpolitik der SPÖ in den Städten und die Raumordnung. Ist Ihr Angriff auf Landesrat Rudi Anschober in Bezug auf die Zahl der Öko-Jobs schon das erste Wahlkampfgeplänkel? Manfred Haimbuchner: Nein. Das ist überhaupt kein Wahlkampfgeplänkel. Mir geht es darum, dass man den Menschen die Wahrheit sagt. Und eine seriöse Studie des Instituts für höhere Studien in Kärnten hat gezeigt, dass es diese 50.000 Öko-Jobs nicht geben wird. Man darf...

  • Linz
  • Oliver Koch
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.