Spannend bis zum Ende

Florian Dygruber gelang das erste Tor für Golling.
3Bilder
  • Florian Dygruber gelang das erste Tor für Golling.
  • hochgeladen von Johann Hummel

TENNENGAU (hm). Am Wochenende stand die 28. von 30 Runden in der Salzburger Liga auf dem Programm. Und da gelang dem SC Golling eine wichtige Vorentscheidung im Kampf gegen den Abstieg. Die Mannschaft von Philip Buck besiegte den Neunten Straßwalchen mit 5:2 (3:0). Spielentscheidend war ein Triple-Schlag von Florian Dygruber (37.), Mario Lürzer (40.) und Eric Mitterlechner (41.) zum 3:0 noch vor der Pause. Zwei Runden vor Schluss liegt Golling als Zwölfter fünf Punkte vor einem Abstiegsplatz. Keine Punkte an Bord holen konnte diesmal Union Hallein. Die Keltenstädter verloren daheim gegen den SAK 1914 mit 0:3 und haben als 13. drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Kuchl verlor die Auswärtspartie gegen Bürmoos durch einen Last-Minute-Treffer der Flachgauer mit 2:3 und ist weiter Zehnter.

Auch Puch steigt auf

In der 1. Landesliga erlitt der SK Adnet im Titelrennen auf der Zielgerade einen herben Rückschlag. Die Kicker aus dem Marmordorf hatten in der vorletzten Runde auswärts gegen den Tabellen-Zehnten Parrwerfen mit 0:1 das Nachsehen und verloren die Tabellenführung an den UFV Thalgau. Die Flachgauer besiegten den FC Hallein mit 6:0 (2:0) und haben in der letzten Runde die besseren Karten im Kampf um den Titel in der Hand. Zwar haben Thalgau und Adnet jeweils 57 Punkte in der laufenden Meisterschaft eingefahren, die Tordifferenz spricht mit plus 59 gegenüber plus 32 eindeutig für die Flachgauer. Um Meister zu werden muss die Wintersteller-Truppe auf einen Umfaller von Thalgau hoffen. Adnet trifft am Samstag um 16 Uhr auf eigener Anlage auf Schlusslicht Oberndorf und Thalgau muss auswärts bei Nachzügler St. Michael antreten. Ob Meister oder nicht, den Aufstieg in die Salzburger Liga hat der SK Adnet seit längerem bereits in der Tasche. Und den hat auch der FC Puch am Wochenende nach dem 1:0 Erfolg über Schwarzach fixiert. "Wir waren bis zur 60. Minute das bessere Team und haben den Vorsprung über die Zeit gebracht", so Puch Trainer Mirkovic zufrieden.

Scheffau gewinnt meisterlich mit 3:1

Nichts anbrennen ließ der USV Scheffau am Samstag im Spitzenspiel der 2. Klasse Nord B. Die Petek-Elf setzte sich gegen den Zweiten Koppl auswärts mit 3:1 durch und feierte den 19. Sieg in der laufenden Saison. Johann Leutgeb (5. und 36.) und David Schieferer (82.) trafen für die Lammertaler. Am kommenden Samstag trifft Scheffau in der letzten Partie der Saison um 16.00 Uhr daheim auf Golling 1b. Im Anschluss an das Tennengau-Derby wird am Sportplatz die gewonnene Meisterschaft und der Aufstieg in die 1. Klasse Nord gefeiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen