Wetterrückblick Tirol
Winter 2019/20 ist der zweitwärmste der Messgeschichte

Der Winter 2019/20 lag in Tirol mit 2,5 Grad über dem langjährigen Mittel. Auf auf den Bergen war es extrem mild. In Innsbruck gab es keinen einzigen Eistag.
3Bilder
  • Der Winter 2019/20 lag in Tirol mit 2,5 Grad über dem langjährigen Mittel. Auf auf den Bergen war es extrem mild. In Innsbruck gab es keinen einzigen Eistag.
  • Foto: Lily Saran
  • hochgeladen von Laura Sternagel

TIROL. Der Winter 2019/20 lag in Tirol mit 2,5 Grad über dem langjährigen Mittel. Auf auf den Bergen war es extrem mild. In Innsbruck gab es keinen einzigen Eistag.

Winter werden wärmer

Der Winter 2019/20 war im Schnitt in Tirol um rund 2,5 Grad über dem langjährigen Mittel – österreichweit bei 2,7 Grad. Nur der Winter 2006/07 war mit 3,4 Grad über dem Mittel noch wärmer. Das Wetter war im aktuellen Winter wechselhaft, mild und sonnig. Der Winter 2019/20 bestätigte aber auch den Trend, dass die Winter in den vergangenen Jahrzehnten immer wärmer werden. „Deutlich zu kalte Winter waren in den letzten 50 Jahren die Ausnahme, die meisten Winter waren überdurchschnittlich warm. Die vier wärmsten Winter der 253-jährigen Messgeschichte waren in den 2000er-Jahren. Einer der wenigen deutlich zu kalten Winter der letzten Jahre war 2005/06 mit 2,1 Grad unter dem Mittel der Klimavergleichsperiode 1981 bis 2010," so Alexander Orlik von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Mild und wenig Schnee

Auch auf den Bergen zählt der Winter 2019/20 mit +2,8 Grad zu den viertwärmsten seit Beginn der Messgeschichte. In Innsbruck gab es keinen einzigen Eistag. Ein Eistag ist ein Tag, bei dem die Temperatur ganztägig unter null Grad bleibt. Dies kam bisher nur ein einziges Mal vor, nämlich im Winter 2013/14. In einem normalen Winter gibt es in Innsbruck rund 13 Eistage (Durchschnitt von 1981 bis 2010).

Niederschlag im Winter 2019/20: Vergleich des Niederschlags mit dem vieljährigen Mittel 1981-2010. 100 Prozent entsprechen dem Mittel. Auswertung mit SPARTACUS-Daten bis inkl. 26.2.2020.
  • Niederschlag im Winter 2019/20: Vergleich des Niederschlags mit dem vieljährigen Mittel 1981-2010. 100 Prozent entsprechen dem Mittel. Auswertung mit SPARTACUS-Daten bis inkl. 26.2.2020.
  • Foto: ZAMG
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

Auch bei den Schneemengen ließ dieser Winter nach. Es gab nur vereinzelt normale Neuschneemengen, wie beispielsweise in Seefeld. Hier lag die Schneemenge etwas über dem Mittel. Gleichzeitig lag die Niederschlagsmenge in Tirol bei rund 15 bis 40 Prozent über dem Mittel. Die Sonne schien in Osttirol zwischen 10 und 30 Prozent häufiger als normal. Ansonsten lag die Zahl der Sonnenstunden ungefähr im klimatologischen Mittel.

Februar hatte die größte Temperaturabweichung

Den größten Anteil zu diesem ungewöhnlich warmen Winter leistete der Februar 2020, der voraussichtlich um 4,0 °C wärmer ausfallen wird als ein durchschnittlicher Februar. Der Dezember 2019 war um rund 2,4 Grad wärmer als das klimatologische Mittel. Der Jänner 2020 lag im Vergleich dazu bei +1,7 Grad.
Die tiefste Temperatur, die österreichweit diesen Winter gemessen wurde, war am Brunnenkogel mit - 22,7 Grad am 20. Jänner, die tiefste Lufttemperatur in einem bewohnten Gebiet lag bei -18 Grad in St. Jakob im Defereggen. Hier lag  die Durchschnittstemperatur bei -5,1 Grad. Das ist im Schnitt um 1,5 Grad wärmer als das langjährige Mittel.

Temperatur im Winter 2019/20: Abweichung der Temperatur vom vieljährigen Mittel 1981-2010. Auswertung mit SPARTACUS-Daten bis inkl. 26.2.2020.
  • Temperatur im Winter 2019/20: Abweichung der Temperatur vom vieljährigen Mittel 1981-2010. Auswertung mit SPARTACUS-Daten bis inkl. 26.2.2020.
  • Foto: ZAMG
  • hochgeladen von Sabine Knienieder

Der Winter im Detail

  • Niederschlagsabweichung: Nordtirol 13%, Osttirol -37%
  • Temperaturabweichung: +2.5 °C
  • Abweichung der Sonnenscheindauer: 8%
  • Temperaturhöchstwert: Innsbruck-Uni. (578 m) 20.7 °C am 24.2.
  • Temperaturtiefstwert (Gipfel/Hochalpin): Brunnenkogel (3437 m) -22.7 °C am 20.1.
  • Temperaturtiefstwert unter 1000 m: Ehrwald (982 m) -15.4 °C am 20.1.
  • höchstes Wintermittel der Lufttemperatur: Innsbruck-Uni. (578 m) 2.6 °C, Abw. +2.7 °C
  • höchste Sonnenscheindauer: Brunnenkogel (3437 m) 408 h,

Mehr zum Thema

Der Herbst 2019 war wieder zu warm
Du möchtest die aktuellsten Meldungen aus deinem Bezirk direkt am Smartphone?

Dann aktiviere die meinbezirk Push-Nachrichten!

Jetzt aktivieren

Anzeige
Die Gäste erwartet ein besonderes 5-Gänge-Menü.
  Aktion   3

Mitmachen & Gewinnen
"Tafeln am Hof" – Einladung für das Dinner rund ums Gemüse gewinnen

Ein Genusskonzept der besonderen Art geht in die zweite Runde. Die Agrarmarketing Tirol veranstaltet auch heuer wieder das „Tafeln am Hof“. An zwei Terminen im August und September stehen jeweils ausgewählte Produkte mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ im Zentrum eines exklusiven Dinners. Wir verlosen zwei der begehrten Einladungen! Den Anfang macht das Gemüse. Ein köstliches 5-Gänge-Menü erwartet die Gäste am 24. August 2020, ab 18.00 Uhr, mitten auf dem Gemüsefeld der Familie Giner in...

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen