37.690 Vorzugsstimmen
Europawahl: ÖVP Sieger – Thaler in Brüssel

Barbara Thaler wird Tirol in Brüssel vertreten.
2Bilder

TIROL. „Dieses Ergebnis ist einfach unglaublich", zeigte sich Tirols EU-Spitzenkandidatin Barbara Thaler bei der heutigen Verkündung ihres Vorzugsstimmenergebnisses überwältigt. Insgesamt schrieben 37.690 Tirolerinnen und Tiroler entweder ihren Namen oder die Zahl Acht ins Vorzugssttimmenfeld. Damit rückt die Tirolerin auf den fünften Platz der ÖVP-Bundesliste vor und sichert sich ein Mandat in Brüssel.
Tirols Landeshauptmann Günther Platter: „Die Tiroler Wahlbewegung für Barbara Thaler hat in den letzten Tagen und Wochen eine unglaubliche Kraft und Dynamik entwickelt. Das Ergebnis zeigt: Wenn Tirol an einem Strang zieht und zusammenhält, dann ist alles möglich. Eines ist aber klar: Ohne eine Kandidatin, die für ihre Aufgabe brennt und bereit ist um jede Stimme zu kämpfen, geht es nicht. Der unermüdliche Einsatz von Barbara Thaler ringt mir deshalb großen Respekt ab. Ich bin überzeugt, dass sie eine großartige Vertreterin unserer Tiroler Interessen in Brüssel sein wird“, so Platter.
Die ÖVP legte in Tirol über 10 Prozent zu. Platter: "Mit 42 Prozent konnte die Volkspartei in Tirol das beste ÖVP-Ergebnis aller Bundesländer erzielen." Platter freut auch die gestiegene Wahlbeteiligung.

Endergebnis

Nach der erfolgten Auszählung der Wahlkarten steht das vorläufige Tiroler Endergebnis für die Wahl zum Europäischen Parlament 2019 fest: 289.387 der insgesamt 543.532 wahlberechtigten TirolerInnen gaben ihre Stimme ab. Daraus ergibt sich eine Wahlbeteiligung von 53,24 Prozent. Die Steigerung gegenüber der vergangenen Europawahl 2014 von 35,42 auf diesmal 53,24 beträgt 17,8 Prozent. Insgesamt wurden in Tirol 45.330 Wahlkarten für die Europawahl ausgezählt.
Das vorläufige Ergebnis inklusive Wahlkartenstimmen
Im vorläufigen Tiroler Wahlergebnis inklusive Wahlkartenstimmen kommt die ÖVP auf 42,63 Prozent (+10,23 Prozent), die GRÜNEN auf 16,31 Prozent (-1,22 Prozent), die SPÖ auf 15,46 Prozent (-1,26 Prozent), die FPÖ auf 15,16 Prozent (-2,28 Prozent), die NEOS auf 8,82 Prozent (-0,83 Prozent), die Liste EUROPA auf 1,03 Prozent und die KPÖ auf 0,59 Prozent.

Dornauer: Enttäuschendes Ergebnis

"Es ist ein enttäuschendes Ergebnis, an dem es nichts schönzureden gibt - auch in Tirol. Die Sozialdemokratie hat andere Ansprüche", spricht Dr. Georg Dornauer, Landesparteivorsitzender der neuen SPÖ Tirol, nach der Europawahl 2019 Klartext. "Fakt ist: Wir haben es nicht geschafft in der größten Politkrise der zweiten Republik die Menschen für die Sozialdemokratie zu mobilisieren. Die neue SPÖ Tirol wird die Ergebnisse jetzt intensiv und offen analysieren. Wir arbeiten mit Hochdruck an den Nationalratswahlen im Herbst und werden unseren Beitrag zu einem Wahlerfolg im September leisten", blickt Dornauer auf die kommenden Wochen und Monate.

Grüne: Comeback

Das erfreuliche Ergebnis der Grünen bei der Wahl zum Europäischen Parlament sorgte auch beim Grünen Landeskandidat Michael Mingler  für Euphorie: "Das Grüne Comeback ist eindrucksvoll gelungen, damit hätte wohl niemand gerechnet und wir sind ganz klar über allen Erwartungen geblieben.  Auch in Tirol haben wir ein starkes Ergebnis hingelegt, was deutlich zeigt, dass die Menschen die gute Arbeit der schwarz-grünen Koalition im Land und auch die hervorragende Arbeit von Bürgermeister Georg Willi in Innsbruck schätzen", kommentiert Mingler das Abschneiden. 

FPÖ geschlossen

Für Tirols FPÖ-Landesparteiobmann Markus Abwerzger ist das Ergebnis der EU-Wahl eine Top Ausgangsposition für die kommenden Wahlen zum Nationalrat: „Wir sind eine geschlossene Partei vom Bodensee über den Achensee bis zum Neusiedlersee“, so der Tiroler FPÖ- Obmann. Besonders erfreut zeigt sich der FPÖ-Landesparteiobmann, dass in Tirol nun die FPÖ bei den EU-Wahlen die Grünen überholt hat: „Unser Programm und unsere Schwerpunkte sind dafür ausschlaggebend“, so der FPÖ-Landesparteiobmann in einem ersten Statement.

NEOS zufrieden

Tirols NEOS-Spitzenkandidat Johannes Margreiter: "Wir sind mit dem Ergebnis, wenn es denn so bleibt, sehr zufrieden. Wir haben im Wahlkampf Ecken und Kanten gezeigt und teilweise kontroverse Standpunkte vertreten. Dass wir in absoluten Zahlen Stimmen im Vergleich zur letzten EU-Wahl dazu gewonnen haben, zeigt, dass der Wunsch nach einem liberalen Europa weiterhin vorhanden ist."
Das Ergebnis zeigt den tatsächlichen Auszählungsstand und ist keine Hochrechnung.

Wahlergebnis Tirol

Mehr zum Thema
>> News zur EU-Wahl aus Tirol

>> EU-Wahlergebnis Österreich
>> Themenseite zur EU-Wahl

Barbara Thaler wird Tirol in Brüssel vertreten.
Europa hat gewählt: Hier gibt es die vorläufigen Wahlergebnisse zur Europa-Wahl 2019

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen