Hinter dominanter ÖVP tobt ein Dreikampf

LH Günther Platter hat sehr gute persönliche Werte.
  • LH Günther Platter hat sehr gute persönliche Werte.
  • Foto: Krabichler
  • hochgeladen von Stephan Gstraunthaler

Wären am Sonntag Landtagswahlen, würde die bisherige Regierungskoalition aus ÖVP und Grünen klar bestätigt werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die im Mai vom Institut für Politikwissenschaft der Uni Innsbruck durchgeführt wurde. Demnach käme die ÖVP auf 40 Prozent und könnte ihr Ergebnis von 2008 minimal verbessern. Die Grünen würden mit 15,1 Prozent deutlich zulegen (plus 2,5 Prozentpunkte). "97 Prozent der Befragten geben an, gerne in Tirol zu leben. Mit der Arbeit der Landesregierung sind 60 Prozent zufrieden. Eine Wechselstimmung ist also nicht erkennbar", erläutert Christian Traweger, wissenschaftlicher Leiter der Umfrage. Dennoch zeichnen sich laut Traweger auch eine Reihe gravierender Veränderungen ab.

Kampf um Platz zwei

Mit Stand heute würde sich die FPÖ mit 16,7 Prozent nahezu verdoppeln, während die SPÖ mit 12,9 Prozent leicht verlieren würde. "Der Kampf um Platz zwei ist aber noch völlig offen. Hier wird der Wahlkampf entscheidend sein", betont Traweger.

NEOS drin, FRITZ draußen

Für die kleineren Parteien bleibt es ebenfalls spannend. Während "Impuls" mit Sicherheit keine Chancen auf einen Wiedereinzug in den Landtag hätte, droht auch die Liste FRITZ mit 4,9 Prozent an der Fünf-Prozent-Hürde zu scheitern. Die NEOS würden derzeit mit 6,5 Prozent den Einzug klar schaffen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen