Mobil in Tulln
Bus-Chaos nach Baustellenende

So sieht die Route der Buschauffeure jetzt noch aus – soll sich aber durch Anfrage der Bezirksblätter ändern.
2Bilder
  • So sieht die Route der Buschauffeure jetzt noch aus – soll sich aber durch Anfrage der Bezirksblätter ändern.
  • Foto: zVg
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Lärm & Stau: Umleitung über Heinrich-Öschl-Gasse soll Geschichte sein

TULLN. Der Staub wird langsam vom Regen abgewaschen, der Baustellensommer ist Geschichte. Fast. Denn er hinterlässt doch noch die eine oder andere (Bus-)Spur.
Nachdem die Baustelle in der Königstetterstraße abgeschlossen ist, nehmen Buschaffeure noch immer die Route über die Heinrich-Öschl-Gasse.

"Und dann geht's weder vor noch zurück, wenn sich zwei Busse in der Öschl-Gasse entgegenkommen", zeigt Markus Drapela-Mayer. Doch nicht nur das. Der Stau ist das eine, der Lärm das andere. Und das habe man natürlich – bedingt durch die Baustelle – in Kauf genommen. Jetzt aber nicht mehr. Kritisch angemerkt wird zudem noch, dass die Bushaltestelle an der Brückenstraße daher auch gar nicht angefahren werden kann, sondern die Fahrgäste auf der Bahnhofstraße aussteigen müssen. Auf Anfrage der Bezirksblätter soll sich das aber schnellstens ändern, informiert Georg Huemer von VOR: "Für die Einhaltung der Baustellenfahrpläne sind in dem Fall die einzelnen Verkehrsunternehmen zuständig. Wir haben die Information, dass die Baustelle abgeschlossen ist, an die betreffenden Unternehmen gesandt, die ihre Fahrpläne nun rasch adaptieren werden". Na dann, grünes Licht und freie Fahrt!

So sieht die Route der Buschauffeure jetzt noch aus – soll sich aber durch Anfrage der Bezirksblätter ändern.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen