Einsatz am 27. Juli
Traktor verliert 160 Liter Öl

Kameraden haben das Öl gebunden, die Polizei hat den Verkehr geregelt.
7Bilder
  • Kameraden haben das Öl gebunden, die Polizei hat den Verkehr geregelt.
  • Foto: FF Großweikersdorf
  • hochgeladen von Karin Zeiler

Am 27. Juli 2020 um 8:15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Pager und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext "Fahrzeugbergung, auf der LB4, auf Höhe der Tankstelle, ein Traktor" alarmiert.

GROSSWEIKERSDORF (pa). Im morgendlichen Frühverkehr platze auf der B4 bei einem Traktor eine Hydraulikleitung, wodurch auf einer Strecke von rund einem Kilometer ca. 160 Liter Hydrauliköl ausflossen. Erst nachdem das landwirtschaftliche Fahrzeug mitten auf der Fahrbahn zum Stillstand kam, wurde der Schaden bemerkt. Durch das starke Verkehrsaufkommen wurde das ausgetretene Öl noch weiter verteilt.

Verkehr wurde wechselweise angehalten

Als die Feuerwehr mit dem erstausrückenden Rüstlöschfahrzeug eintraf, befand sich bereits eine Polizeistreife vor Ort. Umgehend wurde die Schadensstelle weiter abgesichert und damit begonnen die ausgetretenen Flüssigkeiten zu binden. Um das Verkehrsaufkommen zu bewältigen wurde die Polizei dabei unterstützt den Verkehr wechselweise anzuhalten. Immer nachdem ein Straßenabschnitt frei von Verkehrsteilnehmern war, konnte die Absicherung ein Stück ausgedehnt werden, bis die Fahrbahn über die gesamte Länge der Ölspur hinweg gesperrt war. Erst jetzt konnten keine Fahrzeuge mehr durch das ausgetretene Öl fahren und es damit weiter verteilen. In weiterer Folge konnte der Straßenverkehr in Fahrtrichtung Horn über eine Umleitungsstrecke geleitet werden. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Straßenmeisterei wurde an mehreren Stellen begonnen die Ölspur zu binden, wobei zahlreiche Säcke Ölbindemittel erforderlich waren.

Zweifacher Brandschutz wurde aufgebaut

Mit dem Wechselladefahrzeug wurde der Traktor zu einer nahegelegenen Abstellfläche geschleppt. Durch einen Mechaniker wurde der Traktor provisorisch fahrbereit gemacht, dabei waren jedoch auch Schweißarbeiten nötig. Um dabei ein sicheres Arbeiten am ölverschmierten Fahrzeug zu ermöglichen wurde ein 2-facher Brandschutz aufgebaut, wobei auch ein ausgerüsteter Atemschutzgeräteträger in Bereitschaft stand.
Abschließend wurde durch eine auf Verkehrsflächenreinigung spezialisierte Firma das Ölbindemittel aufgesammelt und die Fahrbahn weiter gereinigt. Erst danach konnte die Absicherung abgebaut und der Fahrstreifen der Straßenmeisterei übergeben werden.

Im Einsatz standen für ca. 4 Stunden:
die FF Großweikersdorf mit 13 Mitgliedern und drei Fahrzeugen (Rüstlösch-, Wechsellade-, und Mannschaftstransportfahrzeug)
die Straßenmeisterei Sierndorf
die Polizei mit zwei Streifenwagen

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen