Zeiselmauer-Wolfpassing: Vom Energievorbild zum Vorreiter

GR Manfred Niedl, Michaela Juran, Bgm. Walter Grosser, Geschäftsführende Gemeinderätin Regina Blondiau-Köllner, Amtsleiter Franz X. Hebenstreit, EBNÖ-Berater Rupert Wychera, Umweltgemeinderat Herbert Ziska
  • GR Manfred Niedl, Michaela Juran, Bgm. Walter Grosser, Geschäftsführende Gemeinderätin Regina Blondiau-Köllner, Amtsleiter Franz X. Hebenstreit, EBNÖ-Berater Rupert Wychera, Umweltgemeinderat Herbert Ziska
  • Foto: NÖ Energie- und Umweltagentur GmbH
  • hochgeladen von Karin Zeiler

ZEISELMAUER-WOLFPASSING (pa). Für ihr besonderes Engagement im Bereich der Energieeffizienz wurde die Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing vergangenes Jahr als Energie-Vorbildgemeinde ausgezeichnet. Eine eigene, auf Initiative von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf ins Leben gerufene Serviceoffensive soll Niederösterreichs Vorbildgemeinden beim Umsetzen weiterer Maßnahmen zur Energieeinsparung unterstützen.
„Als erstes Bundesland mit einem Ölkesselverbot für Neubauten und mit Strom aus 100 Prozent erneuerbarer Energie haben wir schon einiges geschafft. Jetzt setzen wir auf die Vorbildfunktion unserer Gemeinden. Als starke Partner im ländlichen Raum sind die Vorbildgemeinden im Energiebereich absolute Vorreiter. Das soll auch so bleiben, deshalb haben wir ein spezielles Unterstützungspaket für sie geschnürt“, so LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.
Speziell auf die Bedürfnisse von Vorbildgemeinden ausgerichtet, wurde eine neue Förderung zur Optimierung von Heizungsanlagen bzw. zum Heizungspumpentausch in gemeindeeigenen Gebäuden ins Leben gerufen, bei der Niederösterreichs Gemeinden bis zu 5.000 Euro erhalten. „Damit diese Einsparpotenziale auch genützt werden, erhalten alle 210 Energie VORBILD-Gemeinden 2019 eine Fachexpertin bzw. einen Fachexperten der Energieberatung NÖ bereitgestellt. Diese sollen in den Gemeinden konkrete Maßnahmen zur Energieeinsparung aufzeigen, die wirtschaftlich sind und mit geringen Investitionen umgesetzt werden können“, beschreibt Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur NÖ, den Schwerpunkt der Serviceoffensive.

Einsparpfad konsequent verfolgen

Rupert Wychera von der Energieberatung NÖ hat verschiedene Gebäude und Anlagen der Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing auf Energieeinsparungen hin angeschaut. Er wartet noch die Ergebnisse der Heizungsuntersuchung zur Optimierung der Regelung im Kindergarten Römerhalle ab. Bereits jetzt zeichnen sich aber als Empfehlungen bereits eine zentrale Heizungsregelung und die Dämmung der Heizungsrohre sowie der Einbau von zwei Wärmemengenzählern ab. Alle diese Maßnahmen sollen sich zumindest mittelfristig für die Gemeinde rechnen. „In den letzten Jahren haben wir sehr viel Energie in den Aufbau einer funktionierenden Energiebuchhaltung gelegt. Jetzt gehen wird daran Schritt für Schritt die Energieeffizienz zu erhöhen. Dadurch leisten wir nicht nur einen Beitrag zum Klimaschutz, sondern senken auch nachhaltig die laufenden Betriebskosten“, zeigt sich Bgm. Walter Grosser von der Serviceoffensive der Energie- und Umweltagentur NÖ begeistert.

Autor:

Karin Zeiler aus Tulln

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Politik
12 Bilder

SPÖ-Führungsriege beim Mahnmal "Anhaltelager Wöllersdorf 1934"
Kundgebung zum Gedenken des 12. Februar 1934

WIENER NEUSTADT (kre). Im Gedenken an den 12. Februar 1934, dem Beginn des österreichischen Bürgerkrieges, der in drei Tagen mehr als 300 Tote und 800 Verletzte forderte und den endgültigen Untergang der 1. Republik besiegelte, fand beim Mahnmal "Anhaltelager Wöllersdorf 1934" eine Kundgebung statt. Mahnende Worte anlässlich des 12. Februar 1934 sprachen der Vorsitzende der Freiheitskämpfer des Bezirkes Wiener Neustadt, Dr. Hans Stippel sowie der SPÖ Bezirksvorsitzende LAbg. Klubobmann...

Lokales
Nach acht Monaten Weltreise ist Familie Ratteneder wieder zurück in Österreich.
12 Bilder

Familie Ratteneder auf Weltreise, Pielachtal
Familie Ratteneder ist zurück in Ober-Grafendorf

Nach acht Monaten Weltreise ist Familie Ratteneder wieder zurück im Pielachtal. OBER-GRAFENDORF (th). Warmer Wind spielt mit deinen Haaren, warmer Sand unter den Füßen und eine Menge neue Eindrücke sammeln und das für fast ein Jahr. Das klingt doch sehr verlockend? Die Idee von einem Leben auf Zeit - weit weg von zu Hause. Genau das traute sich Familie Ratteneder aus Ober-Grafendorf im Mai 2019: Mit ihren beiden Kindern traten Petra und Alexander ihre Weltreise an. "Wenn nicht jetzt, wann...

Lokales
Insgesamt elf Pferde wurden in diesem Anhänger transportiert.

St. Valentiner Polizei stoppt Tiertransporter
11 Pferde auf 9 m2 eingepfercht

Polizei stoppt Tiertransporter. 9 Ponys, 1 Pferd und 1 Fohlen in Anhänger eingepfercht. ST. VALENTIN. Polizisten wurden in St. Valentin auf einen "scheinbar überladenen Kraftwagenzug" aufmerksam, berichtet die Landespolizeidirektion NÖ (LPD NÖ). Bei der Kontrolle des Lkws mit niederländischer Zulassung und dem gezogenen Anhängers mit ungarischer Zulassung stellten die Polizisten fest, dass am Anhänger des Tiertransporters 9 Ponys, 1 Pferd und 1 Fohlen auf einer gesamten Ladefläche von...

Lokales
Die BHAK für Führung und Sicherheit ist nun "Expert.Schule"

Zertifizierung
BHAK für Führung und Sicherheit ist „Expert.Schule“

Digitale Medien verändern unsere Welt und unser Leben in einem Ausmaß, wie dies zuletzt wohl bei der Einführung des Buchdrucks der Fall war. Zeitgemäße Bildungs- und Arbeitsprozesse sind ohne die Nutzung digitaler Technologien kaum denkbar – digitale und informatische Kompetenzen sind für die Teilhabe an unserer Gesellschaft unerlässlich. WIENER NEUSTADT (Red). In der Schulausbildung geht es  um den didaktisch sinnvollen Einsatz digitaler Medien in allen Gegenständen sowie die Steigerung der...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.