09.08.2017, 00:00 Uhr

Arbeitslos mit 53: "Hätte ich nie gedacht!"

Redakteurin Karin Zeiler im Gespräch mit Wilhelm K. (Foto: Radanovics)
TULLN. Niemals hätte er gedacht, dass er in solch eine missliche Lage kommt. Wilhelm K. hat Zeit seines Lebens gearbeitet.

Er war Busfahrer, danach 14 Jahre in der Chemiebranche. Als Kommissionierer und Lagerarbeiter. Und da hat dann irgendwann seine Schulter nicht mehr mitgemacht – die ständigen schweren Tätigkeiten wirkten sich schlussendlich so aus, dass er eine Operation sowie die anschließende Reha in Kauf nehmen musste. Bereits im Feber 2016 wurde er gegangen. Wie er sein "neues" Leben plant? Arbeiten will er. Doch mit 53 einen neuen Job zu finden, gestaltet sich schwierig, trotzdem gibt er nicht auf: "Ich würde alles machen, aber Leben muss ich schon davon können", sagt er im Gespräch mit den Bezirksblättern.

Wie die aktuelle Situation aussieht, welche Angebote das AMS für 50+ Personen hat – die Bezirksblätter Tulln haben bei Hans Schultheis, seines Zeichens Chef des Arbeitsmarktservice, nachgefragt.

"Es gibt die sogenannte Eingliederungsbeihilfe. Hierbei handelt es sich um eine Förderung für Unternehmen, die Personen einstellen, die mindestens ein halbes Jahr arbeitslos gemeldet waren", so Schultheis. Die Hilfe wird auch dann ermöglicht, wenn Personen eine gesundheitliche Einschränkung haben, dazu müssen diese jedoch nicht ein halbes Jahr gemeldet gewesen sein.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.