351 neue Unternehmen
Viele bewiesen im Corona-Jahr ihren Mut

Gernot & Michaela Neuhauser auf ihrem Hof, der zu einem Coworking-Hof umgebaut wird.
9Bilder
  • Gernot & Michaela Neuhauser auf ihrem Hof, der zu einem Coworking-Hof umgebaut wird.
  • Foto: Kneidinger Photography
  • hochgeladen von Veronika Mair

Trotz Corona-Krise haben sich im Jahr 2020 viele Menschen in die Selbstständigkeit gewagt.

URFAHR-UMGEBUNG. "Im Vorjahr wurden insgesamt 284 Unternehmen in Urfahr-Umgebung gegründet", weiß Franz Tauber, Bezirksstellenleiter der Wirtschaftskammer Urfahr-Umgebung. Trotz Corona-Krise und den damit einhergehenden wirtschaftlichen Einbußen für viele Unternehmen, haben sich 2020 von Jänner bis November bereits insgesamt 351 Personen selbstständig gemacht: also um 67 mehr als 2019. "Viele sehen in der Selbstständigkeit ihre Chance, die Unsicherheit ist jedoch größer geworden", sagt Tauber.

Für Fahrschüler und auch die Öffentlichkeit

Eine, die den Schritt wagte, ist Julia Mayr aus Gallneukirchen. Im Juli 2020 eröffnete sie Jules Café und Bistro in der von ihrem Mann geführten Fahrschule Mayr. "Im Zuge des 25-jährigen Jubiläums der Fahrschule bauten wir um und richteten gleichzeitig das Café ein", erzählt Mayr, die in ihrer Jugendzeit eine Koch- und Kellnerausbildung absolviert hat. Das Café soll im Speziellen für die Fahrschüler und die wartenden Eltern eine Bereicherung sein, "genauso aber auch für alle anderen", so Mayr.

Leider derzeit wieder geschlossen

Das Geschäft lief im Sommer gut an. "Wenn es ein normales Jahr gewesen wäre, hätte es schon etwas mehr sein können. Allerdings habe ich auch kaum Werbung gemacht, da ich für größeren Andrang keine Kapazitäten gehabt hätte", erzählt die Gallneukirchnerin. Aufgrund der Einschränkungen und des Lockdowns muss die Jungunternehmerin ihr Café derzeit wieder geschlossen halten. "Ich versuche aber trotzdem, das Beste darin zu sehen. Denn die Gastronomie wird gut unterstützt", sagt die zweifache Mutter. Die Arbeit und Kinderbetreuung ließ sich über den Sommer gut vereinbaren. "Neben Kindergarten und Krabbelstube nahm sich mein Mann einige Nachmittage frei und auch die Großeltern passten auf ihre Enkel auf", so Mayr.

Mehr über Jules Café und Bistro

Das Café und Bistro von Julia Mayr in der Fahrschule Mayr ist öffentlich zugänglich. Bei Normalbetrieb, abseits von Corona, gibt es Kaffeespezialitäten, gekühlte Getränke, frisch zubereitete Snacks sowie hausgemachte Mehlspeisen. Treten in den nächsten Wochen Lockerungen in Kraft, wird es auch wieder Mehlspeisen zum Abholen geben. Mehr Infos auf jules-bistro.at.

Bauernhof wird zum Coworking-Hof

Schon seit Längerem geplant war die Gründung der 2kanter GmbH im Juni. Dahinter stecken Gernot und Michaela Neuhauser aus Engerwitzdorf. Am Linzerberg möchten sie ihrem Bauernhaus neues Leben einhauchen – und zwar mit Coworking-Flächen. Ab Frühjahr 2021 sollen dort elf geschlossene Büros mit 25 Schreibtischen und zwei modernen Besprechungsräumen entstehen. Die Eröffnung ist für Herbst 2021 vorgesehen. "Corona hat uns mehr oder weniger in die Hände gespielt, da sehr viele Firmen versuchen, ihre Mitarbeiter auszulagern, oder Personen ihren Küchentisch gegen einen richtigen Arbeitsplatz austauschen wollen", sagt Neuhauser.

Großer Gartenbereich zum Abschalten

Äußerlich soll der alte Bauernhof erhalten bleiben. Doch Innen wird alles neu. Die Räumlichkeiten werden mit verstellbarem Schreibtisch, ergonomischem Bürosessel und abschließbarem Sideboard ausgestattet. "Dadurch, dass die jeweiligen Büros nur ein bis drei Arbeitsplätze bieten und abschließbar sind, entsteht keine Großraumbüro-Atmosphäre", sagt Neuhauser. Natürlich gibt es auch eine Küche, die allen zur Verfügung steht. Um zwischendurch abzuschalten, kann die Terrasse und der Garten genutzt werden. "Draußen ist es auch möglich, zum Beispiel Coachings abzuhalten", erklärt der Inhaber. Vor allem der Standort sei auch sehr attraktiv. "Die Autobahnabfahrt Gallneukirchen ist nicht weit entfernt. Wir befinden uns in Stadtnähe und trotzdem im Grünen", so Neuhauser. 

Kinderbetreuung vor Ort

Besonderes Augenmerk legen die Neuhausers mit 2kanter auf Frauen mit Kindern. So möchten sie auch ein Kinderbetreuungsangebot vor Ort in Kooperation mit der Gemeinde anbieten. Die Resonanz ist jedenfalls jetzt schon groß. "Kurz nachdem wir online gegangen sind, hatten wir bereits erste Reservierungen", so der Unternehmer. Business Upper Austria und die LEADER-Region Sterngartl-Gusental unterstützen den Coworking-Hof.

Mehr über 2kanter

Gernot und Michaela Neuhauser bieten ab Herbst 2021 Coworking im Grüngürtel von Linz an. Vor Ort in ihrem sanierten Bauernhaus ist sämtliche Infrastruktur, wie schnelles Internet und Drucker vorhanden, um ordentlich arbeiten zu können. Es sollen möglichst viele unterschiedliche Branchen Platz finden. Netzwerken steht im Fokus: Montags kann man am gemeinsamen Frühstück teilnehmen, donnerstags gibt es am Feierabend Bier und Prosecco. Mehr Infos auf 2kanter.at


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen