Christa Rados, Psychiatrie LKH Villach
"Momentan haben wir viele Patienten in der Warteliste"

Eine ansprechende Raumgestaltung hat positiven Einfluss auf das Wohlbefinden der Patienten und freilich auch der Mitarbeiter.
4Bilder
  • Eine ansprechende Raumgestaltung hat positiven Einfluss auf das Wohlbefinden der Patienten und freilich auch der Mitarbeiter.
  • Foto: KK/LKH Villach
  • hochgeladen von Alexandra Wrann

Diesen Sommer beginnt mit der Bauphase 2 auch der Um- und Ausbau der Psychiatrie am LKH Villach. Im Zuge dessen wird auch die Anzahl der Betten aufgestockt. Vor allem für Oberkärntner Patienten ein Vorteil, sagt Christa Rados, Abteilungsvorständin der Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin.

VILLACH. Mit Ende 2020 soll der Neubau der Psychiatrischen Abteilung abgeschlossen sein. Ein schlichter, eleganter Neubau entstehen, von dem sowohl Patienten als auch Mitarbeitern profitieren würden, sagt Christa Rados, Abteilungsvorständin der Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin am LKH Villach. 

Mehr Betten

Nicht unerheblich auch, die zusätzlichen Betten, um mehr als 40 Betten wird aufgestockt. Die Anzahl von 50 bisher damit fast verdoppelt. "In der heutigen Zeit, wo die Tendenz stetig zu weniger Betten geht, ist das eine Ausnahme", sagt Rados. 

Lange Wartelisten

Derzeit würde es eine "lange Warteliste" geben, viele Patienten nicht aufgenommen werden können. "Das heißt nicht, das wir eine Unterkapazität haben", betont sie. Denn Plätze gebe es, nur eben in Klagenfurt. "Und nicht jeder aus Oberkärnten will auch nach Klagenfurt", weiß Rados. "Der Neubau wird vor allem für Oberkärntner ein Vorteil sein", sagt sie.

Neu: Geschlossene Abteilung

Überdies neu die Raumaufteilung mit kleineren Zimmern - maximal zwei Betten - und die Möglichkeit einer "Geschlossenen Abteilung". Was weiterhin in Klagenfurt bliebe sei die Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Psychiatrie, ein Mangelfach

Mit dem Neubau werden auch mehr Mitarbeiter benötigt werden, erfahrungsgemäß keine leichte Aufgabe, weiß Rados, "wir leben in einer Zeit des Ärztemangels". Die Psychiatrie sei ein "Mangelfach", "wir sind österreichweit bemüht, so viele Psychiater wie möglich auszubilden". Da es simultan zu dem Ausbau in Villach zu einer Reduktion der Betten in Klagenfurt komme, könne man sich aber durchaus einen Wechsel vorstellen, "wir werden sehen. Bisher konnten wir stets alle Stellen nach besetzen."

Jeder Dritte einmal jährlich krank

Dass es zu einer Zunahme der psychischen Erkrankungen käme, könne Rados ad hoc nicht bestätigen, verweist aber auf Zahlen aus Deutschland wonach jeder dritte bis vierte Mensch innerhalb eines Jahres eine psychische Erkrankung durchlebt. 

Angst & Depression

Die häufigste Diagnose in der Villacher Psychiatrie seien zuerst Angststörungen gefolgt von Depressionen.
Auch Suchterkrankungen seien ein Schwerpunkt, innerhalb dessen mit weitem Abstand voran Alkohol-Abhängige, weiß die Ärztin. Danach kämen Medikamenten-Süchtige, gefolgt von Drogen. "Wir arbeiten hier sehr eng mit der Drogenberatungsstelle Roots zusammen." Ständig habe man zwei bis drei Personen stationär, "das ist eine sehr gravierende Sucht, aber zahlenmäßig ist die Zahl der Betroffenen wirklich gering".

------------------------
Mehr zum Schwerpunkt Gesundheit:
www.meinbezirk.at/rundumgesund

Autor:

Alexandra Wrann aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.