"Wir essen zu viel Fleisch, mehr Gemüse wäre besser"

"Eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse in Kombination mit Bewegung und Entspannung hält jung", so Reinlein.
2Bilder
  • "Eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse in Kombination mit Bewegung und Entspannung hält jung", so Reinlein.
  • Foto: Edelsbacher Tassilo
  • hochgeladen von Maria Rabl

ATTERSEE (rab). "Wir leben in einem Zeitalter, in dem man sehr fleischlastig isst", sagt Ernährungsanalytikerin Claudia Maria Reinlein. Sie empfiehlt, mehr Gemüse zu essen und dieses auch frisch zuzubereiten: "Viele nehmen sich nicht die Zeit, eine Karotte zu schälen, sondern braten lieber schnell ein Stück Fleisch an." Deshalb ist auch die Umstellung auf eine vegetarische Ernährung am Anfang schwierig, so Reinlein: "Man muss sich erst daran gewöhnen, den bequemen Fleischkonsum aufzugeben." Dann sollte man so kochen, wie die Oma oder die Uroma, mit viel regionalem Gemüse: "Das ist preisgünstig und gesund." Die Ernährungsanalytikerin empfiehlt auch, Neues auzuprobieren: "Wenn ich regionales Gemüse mit exotischen Gewürzen und Wildkräutern verfeinere und auch mal Avocados oder Sprossen daruntermische, entstehen sehr schmackhafte Gerichte und das Fleisch geht mir nicht mehr ab." Wer trotzdem Fleisch möchte, sollte es direkt beim Bauern kaufen: "Wenn ich mit eigenen Augen sehe, dass das Tier ein artgerechtes Leben hatte, kann ich das Fleisch mit gutem Gewissen essen."

Vegan unter Aufsicht
Vegane Ernährung, also ganz ohne tierische Produkte, tut für eine gewisse Zeit lang gut, so Reinlein: "Wenn ich mich drei Monate lang vegan ernähre, hat das positive Auswirkungen." Nach einem Jahr werden aber Mangelerscheinungen auftreten, da gewisse Nährstoffe, wie etwa Vitamin B12 mit veganer Ernährung nicht ausreichend aufgenommen werden. Deshalb rät Reinlein allen, die langfristig vegan leben möchten, zu einem Arztbesuch, da man nur so die richtige Nahrungsergänzung bekommt.

"Eine gesunde Ernährung mit viel Gemüse in Kombination mit Bewegung und Entspannung hält jung", so Reinlein.
Claudia Maria Reinlein: "Gemüse und Hülsenfrüchte haben zu unrecht einen schlechten Ruf."
Autor:

Maria Rabl aus Vöcklabruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.