Reger Zulauf in Stadtbibliothek

Das Vöcklabrucker Bibliotheksteam mit Lisa Puchegger, Leiterin Elke Groß-Miko und Eri Fraunbaum (v.l.).
  • Das Vöcklabrucker Bibliotheksteam mit Lisa Puchegger, Leiterin Elke Groß-Miko und Eri Fraunbaum (v.l.).
  • Foto: Stadtamt
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

VÖCKLABRUCK. In der Vöcklabrucker Stadtbibliothek haben im vergangenen Jahr in Summe 3.269 Leser 50.883 Medien entlehnt. 241 Personen ließen sich neu einschreiben. "Bei 149 Öffnungstagen sind das 1,6 Neueinschreibungen pro Tag", freut sich Bürgermeister Herbert Brunsteiner über die "seit vielen Jahren sehr erfolgreiche Einrichtung der Stadt".

Insgesamt stehen in der Stadtbibliothek 19.308 Medien zur Verfügung – von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern und Zeitschriften bis zu Brettspielen, DVDs und Hörbüchern auf CD. 1.506 Medien wurden 2017 neu gekauft oder der Bibliothek gespendet. "75 Prozent der Medien werden übrigens auf Grund von Leserwünschen angekauft", erklärt Bibliotheksleiterin Elke Groß-Miko.

Siebte Runde des Lesespaßtrainings

Seit November öffnet die Bücherei zusätzlich auch samstags zwischen 9 und 11 Uhr ihre Pforten. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, online auf das eigene Leserkonto zuzugreifen. 32 Veranstaltungen gingen in der Bücherei 2017 über die Bühne und im September startete die siebte Runde des Lesespaßtrainings. In diesem Schuljahr werden 36 Kinder von 24 Lesespaßtrainern betreut.

Besonders stolz ist das Bibliotheksteam außerdem auf die Verleihung einer Qualitätsbestätigung durch das EB-Forum Oberösterreich im Dezember. Da mit 87 Prozent sogar die notwendigen Maximal-Anforderungen für die nächste Stufe, das Qualitätssiegel, erreicht wurden, wird Groß-Miko dieses heuer beantragen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen