24.09.2014, 10:10 Uhr

Schwere Ausschreitungen bei Cupspiel in Vöcklabruck

Zehn verletzte Polizisten und mehrere Festnahmen bei Hochrisikospiel im österreichischen Fußballcup.

VÖCKLABRUCK. Die Begegnung im ÖFB-Samsung-Cup zwischen Austria Salzburg und dem SK Sturm Graz gestern Abend im ausverkauften Vöcklabrucker Volksbank-Stadion war als Hochrisikospiel eingestuft. Und wie befürchtet, kam es dabei auch zu schweren Fanrandalen, die bereits vor dem Spiel begannen. Teile der Fangruppen attackierten sich gegenseitig und auch die eingesetzten Kräfte. Eisenstangen, Bierflaschen und Steine dienten als Wurfgeschoße. Auch Pyrotechnik wurde verwendet. Um die Attacken abzuwehren, setzten die mehr als 200 Kräfte der Einsatzeinheiten aus Oberösterreich, Steiermark und Salzburg auch Pfefferspray ein.

Weitere Anzeigen nach Videoüberwachung
Sowohl Einsatzkräfte als auch Personen der jeweiligen Gruppierungen wurden unbestimmten Grades verletzt. Bei der Polizei OÖ geht man derzeit von insgesamt sieben verletzten Beamten aus. Von den unterstützenden Einsatzkräften der LPD Steiermark wurden drei Beamte verletzt.

Vor, während und nach dem Spiel wurden von den Polizisten aus Oberösterreich insgesamt sieben Personen festgenommen. "Die Anzahl der Anzeigen steht noch nicht fest. Sie wird jedenfalls durch Ausforschungen aufgrund der Videoüberwachung ansteigen", heißt es seitens der Polizei.

Fußball gespielt wurde übrigens auch: Bundesligist Sturm Graz gewann die Partie mit 5:0.

Weiterer Bericht zum Thema: http://www.meinbezirk.at/voecklabruck/politik/huet...

Fotos: http://www.salzi.at (16), Helmut Klein (2)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.