31.01.2018, 21:01 Uhr

Viele Aufgaben für Stadtpolizei

Nicht weniger als 19 Fahrräder wurden im Vorjahr auf dem Fundamt bei der Stadtpolizei registriert. (Foto: Stadtamt)

Brunsteiner: Beamte sorgen für subjektives Gefühl der Sicherheit

VÖCKLABRUCK. „Vöcklabruck will eine Wohlfühlstadt sein. Dazu gehört auf jeden Fall ein Gefühl der subjektiven Sicherheit. Dieses verdanken die Vöcklabruckerinnen und Vöcklabrucker sowie die Gäste unserer Stadt maßgeblich unserer Stadtpolizei“, sagt Bürgermeister Herbert Brunsteiner. Die sieben Beamten, darunter eine Dame, erfüllen zahlreiche Aufgaben – von der Verkehrserziehung und Schulwegsicherung über Verkehrsüberwachung und präventive Aufgaben in Sachen Vandalismus bis zum Fundamt. In Schulen informierte ein Beamter insgesamt 36 Stunden über Themen wie Jugendschutz, Stalking, Mobbing und Gewaltprävention.
Bei gerichtlich strafbaren Handlungen wurden im abgelaufenen Jahr viele Ermittlungsverfahren durchgeführt. An die Verwaltungsbehörden erstatteten die Stadtpolizisten nicht weniger als 13.513 Verwaltungsanzeigen – davon 12.642 Übertretungen nach der Straßenverkehrsordnung sowie 882 Anzeigen wegen verschiedener strafbarer Handlungen. Für Übertretungen der Straßenverkehrsordnung gingen 631.411,89 Euro an Strafgeldern an die Stadtkasse. An Parkgebühren wurden 187.500,03 Euro eingenommen.
Bei der Vöcklabrucker Stadtpolizei ist auch das Fundamt „beheimatet“. Ehrliche Finder entdeckten unter anderem 19 Fahrräder und 135 Schlüssel, Schmuck, Bargeld und ein Sparbuch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.