23.10.2016, 19:16 Uhr

Oberösterreichisches Ranglistenturnier in Mondsee

v.r.n.l.: Turniersieger Christian Austaller (SSP) und Robert Fasser (SCM)
Mondsee: Mondsee | Am 22. Oktober 2016 fanden sich im Vitaclub Mondsee die Squashspieler aus Oberösterreich zum beliebten Oberösterreichische Ranglistenturnier ein. Insgesamt nahmen 21 Spieler am Turnier teil. Von Ranglistenplatz Nr. 3 (Michael Treiss) bis Platz 99 war das Teilnehmerfeld von der Spielstärke bunt gemischt. Sehr stark vertreten waren wieder die Jugendliche mit sieben Teilnehmern, die mittlerweile die Erwachsenen zum schwitzen brachten und ganz oben mitspielten. Bester Jugendliche wurde Rosner Lukas, der dicht gefolgt von Mihaly Androczky (Platz 9) den siebten Platz erkämpfte.

Unter den Teilnehmern waren auch zwei Frauen vertreten. Die beste Dame des Turniers wurde Karin Scherwitzl und eine Platz hinter ihr die beste Vertreterin aus dem Jugendnachwuchs von Squashclub Mondsee: Nadine Nagel. Der Sieger des B-Wettbewerb wurde Jürgen Ritzinger, ein Spieler aus der Squashjugend des SSP.
Es wurde ein 32iger Raster gespielt und dann im B-Wettbewerb jeder gegen jeden. Somit waren es insgesamt 48 Spiele an diesem Tag.

Neben dem ausrichtenden Club Squashclub Mondsee reisten Mitglieder der Clubs Interessengemeinschaft Squash Pflaum (IGSP) , Styria Squash People (SSP), Squashclub Haid/Ansfelden (SCHA) und Arena Squashclub Wels (ASCW) an.
Wie immer fand das Turnier in der familiären Atmosphäre des Vitclubs statt. Der freundschaftliche Umgang der Spieler und viele spannende Spiele machten das Turnier zu einem gelungenen Event.

In einem spannenden Finale setzte Christian Austaller in 3:1 Sätzen gegen Robert Fasser durch und gewann somit das Ranglistenturnier. Auf Platz drei schaffte es Mario Reichl der Michael Treiss bezwang .
Alle Spielergebnisse, die Teilnehmer und den Spielraster findet man unter Match22:

http://www.intooli.at/match22/event/591/part/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.