07.02.2018, 20:00 Uhr

120 Sekunden für Ihre Geschäftsidee

Thomas Steinbichler und Daniel Mayrhofer (v.l.) aus Unterach präsentieren ihren Eistee beim 120-Sekunden-Casting. (Foto: Saftgarten)

Die BezirksRundschau holt kreative Köpfe und ihre innovativen Ideen wieder vor den Vorhang.

BEZIRK. 120 Sekunden haben die Teilnehmer Zeit, ihre Geschäftsidee beim Casting der BezirksRundschau zu präsentieren. Dann bewertet eine fachkundige Jury die Idee und entscheidet, welche Kandidaten ins Finale kommen.

Frischer Eistee ohne Zusätze

Der Jury stellen sich heuer auch die beiden Unteracher Thomas Steinbichler (24) und Daniel Mayrhofer (25) mit ihrem "Saftgarten"-Eistee. "Wir waren mit dem Angebot am Getränkemarkt nicht zufrieden", erzählt Mayrhofer von der Entstehung. "Wir wollten einen frischen Eistee, der ohne Zusätze auskommt und nachhaltig produziert wird." So begannen die beiden Jungunternehmer im August 2015, selbst Eistee zu kochen und abzufüllen.

Produktion mit Partner

Das Know-how lieferte der gelernte Koch Steinbichler. "Ich habe schon in meiner Kindheit gerne hausgemachten Eistee getrunken." Inzwischen lassen die Jungunternehmer den Eistee von einem Partner produzieren, da ihre Kapazitäten nicht mehr ausreichten. Das Getränk habe sich dadurch aber nicht verändert: "Es ist nach wie vor frisch gekochter Tee, der heiß abgefüllt wird und so ohne Zusatzstoffe mindestens zehn Monate haltbar ist", betont Steinbichler.

Bekanntheitssteigerung, Feedback und Kontakte

Da der "Saftgarten"-Eistee kein Koffein und nur wenig Zucker enthält, sei er für alle Altersgruppen geeignet. "Unsere jüngste Kundin ist zwei Jahre alt, die älteste ist 90." Vom Casting erwarten sich die Jungunternehmer eine Bekanntheitssteigerung, hochqualitatives Feedback und die Möglichkeit, neue Geschäftspartner kennenzulernen. "Ich kann jedem Erfinder nur den Rat geben, am 120 Sekunden-Casting teilzunehmen. Es sind viele Erfahrungen, die man mitnimmt", bestätigt Magdalena M. Moser aus Altmünster. Sie schaffte es 2015 mit ihrem Modelabel "mamoka" ins Finale.

"Neue Ideen sind unverzichtbar"

Diese positiven Effekte der BezirksRundschau-Aktion unterstreichen auch die Vertreter der Kooperationspartner, Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl (Land OÖ), Wirtschaftskammer-Präsidentin Doris Hummer, Andreas Pirkelbauer (Vorstand Volksbank OÖ) und Michael Nösslböck (Geschäftsführer eccontis). "Neue Geschäftsideen sind unverzichtbar und bringen eine Blutauffrischung für die Wirtschaft", meint Strugl.

Zur Sache

Sie haben eine tolle Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung?
Dann melden Sie sich jetzt zum Ideen-Casting der BezirksRundschau an und überzeugen Sie unsere Jury – denn wir suchen die beste Geschäftsidee 2018.
In 120 Sekunden sind Sie entweder raus oder einen Schritt weiter zum großen Finale am Mittwoch, 4. April in Linz.
Dort haben Sie die Chance, aus Ihrer Idee ein echtes Geschäft zu machen. Den Siegern winken Preise im Gesamtwert von 50.000 Euro.
Rund 150 Kandidaten folgen jährlich dem Aufruf der BezirksRundschau und zeigen ihren Erfindergeist.
Das Casting in Gmunden findet am Donnerstag, 8. März um 18 Uhr in der WKO Gmunden statt. Anmeldeschluss ist immer ein Tag vor dem Casting-Termin.
Weitere Infos und Anmeldung online unter: 120sekunden.meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.