HLW Lipizzanerheimat
Maturaprojekt für einen sozialen Zweck

Die Leseknochen wurden von den Schülerinnen selbst gestaltet.
  • Die Leseknochen wurden von den Schülerinnen selbst gestaltet.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Selina Wiedner

"Lesebrunch und Leseaccessoires für bequemes Lesen - ein Maturaprojekt der HLW Lipizzanerheimat". Unter diesem Motto lädt die Diplomarbeitsgruppe, bestehend aus Laura Fasch, Arijana Dedic, Karin Klug und Lisa Guggi aus dem vierten Jahrgang der HLW Lipizzanerheimat, zu einem Lesebrunch am 14. März, mit Beginn um 10 Uhr ins Gasthaus Leitner-Platzwirt in Graden ein.

KÖFLACH/GRADEN. Im Rahmen eines Frühstücks werden bei einer Lesung mit Ernst Lasnik, der über den Josefitag und dessen Bedeutung spricht, selbstgenähte Leseaccessoires (Leseknochen) verkauft. Diese Leseknochen wurden von den Gruppenmitgliedern unter Anleitung der Betreuungslehrerinnen Marianne Landsmann und Barbara Schrotter-Kurz selbst angefertigt. Die eingenommenen Spenden werden dem Kiwanis Club Styria West zur Verfügung gestellt. Den Schülerinnen ist es sehr wichtig, dass sie durch ihre Arbeit bedürftige Kinder aus der Region unterstützen können.

Theoretischer Teil

Ergänzend zum praktischen Projektteil müssen die Schülerinnen im fünften Jahrgang auch einen theoretischen Teil verfassen. Fasch wird sich mit der Entwicklung der Textilindustrie auseinandersetzen, Dedic mit dem Leseverhalten der Jugend, Klug mit der Geschichte des Buches und Guggi mit Service-Clubs (z.B. Kiwanis, Rotary oder Lions) im Bezirk Voitsberg. Das Diplomarbeitsprojekt ist ein wesentlicher Bereich der Reife- und Diplomprüfung und findet in einer Präsentation den Abschluss.
Die Schülerinnen freuen sich auf einen gemeinsamen, genussvollen Vormittag. Eintrittskarten sind unter 0650/2748051 erhältlich. Anmeldungen werden bis 9. März erbeten.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Riki Vogl, hier mit Tochter Arabella, hatte vor 25 Jahren ihre Agentur Riki Vogl. Das Unternehmen Vogl feiert heuer den 175-jährigen Bestand.
1 26

Erinnerungen an das Jahr 1997
Wo und was warst du vor 25 Jahren?

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Woche Voitsberg fragten wir prominenten Persönlichkeiten aus dem Bezirk Voitsberg oder solche, die einen engen Bezug zur Weststeiermark haben, wie Ihre Lebenssituation vor 25 Jahren ausgesehen hatte. So lief das Jahr 1997, als die Woche Voitsberg gegründet wurde. Leo Lukas, Kabarettist mit Köflacher Wurzeln: 1997 lebte ich seit bereits sieben Jahren in Wien, schrieb monatliche satirische Kolumnen fürs „Reisemagazin“, tourte mit dem Soloprogramm...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Ein Bild der Veränderung. Der neue Auftritt als Regional Medien Steiermark mit neuem Logo
Video 2

25 Jahre Woche Voitsberg
Zum Jubiläum ist vieles neu

Zwei Geburtstage feiert die Woche Voitsberg: Ihr 25-jähriges Bestandsjubiläum und zehn Jahre Standort am Voitsberger Hauptplatz. Mit einem ganz neuen Außenauftritt und Logo. VOITSBERG. Im Herbst 1997 startete die neue Regionalzeitung als "Anhängsel" der Grazer Woche und wurde laut der ersten Redakteurin Renate Sabathi kaum wahrgenommen. Die Herausgeber erkannten, dass die Interessen der Voitsberger und der Grazer nicht vereinbar waren und daher erfolgte der Zusammenschluss mit der...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Du möchtest jede Woche die wichtigsten Infos aus deiner Region?
Dann melde dich für den MeinBezirk.at-Newsletter an:

Gleich anmelden

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.