09.06.2017, 09:42 Uhr

Sunnwend auf der Alm

Beim "Sunnwendfest" gibt es Unterhaltung für alle Altersgruppen.

Kultur- und Brauchtumsverein Graden auch heuer wieder aktiv

Der Kultur - und Brauchtumsverein Graden steht wieder mitten in den Vorbereitungen für das traditionelle Sunnwend-Rach`n, am 21. Juni, Beginn um 18.30 Uhr, auf der „Stocker- Wies´n “ beim Gasthof Jägerwirt.
Es wird beschwingt in den Sommer getanzt und gesungen zur Musik von den „Gößnitzer Lichtmessgeigern“, dem Gesangsduo Inge und Peter und von den Gradner Weisenbläsern. Die Beim Auftritt der Volkstanzgruppe Holterbuam wird auch zum offenen Volkstanzen eingeladen.
Prof. Ernst Lasnik berichtet über den sinnlichen Hintergrund des „Sunnwend-Rach´n“ und den damit verbundenen Bräuchen. Einem alten Brauch zu Folge hält dieser Rauch Schädlinge und Unkraut von Wiesen und Feldern fern.
Wenn es dann richtig „rach `n tuat“, sind alle jungen Paare und auch Ledige zum „Feuerspringen“ eingeladen, um vielleicht im kommenden Jahr zu heiraten oder endlich den richtigen Partner zu finden, so der alte Brauch. Ein weiterer Teil dieser Brauchtumsveranstaltung ist das Feuerradwerfen, auch Scheiben schlagen genannt.
Damit die Besucher vor Krankheit und Unheil bewahrt werden, gibt es geweihte Kräuterbüschel und ein kräftiges Johanniskrautschnapserl. Waltraud Ferrari wird umfassend über die einzelnen Kräuter und deren Wirkungen berichten. Der Sprung über das Feuer mit einem „Sunnwendgürtel“ um den Leib gebunden, soll auch Krankheiten abheilen. Durch die Bitterstoffe der Wermut-Pflanze, aus dem dieser Gürtel besteht, wird das Leiden dem Körper entzogen. Im Anschluss wird der Sunnwendgürtel im Sunnwendfeuer verbrannt und damit auch die Krankheiten, laut traditioneller Überlieferung.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.