17.10.2017, 14:20 Uhr

Knappe Punkt-Niederlage gegen Klaus

Wolfgang Frühwirth holte in Vorarlberg sieben Punkte für die Södinger. (Foto: KK)

Die Brave Hearts des KSV Raiffeisen Söding empfangen am 21. Oktober den AC Wals Juniors.

Nach dem glorreichen Sieg gegen KG Wien/Burgenland hatte die Raiffeisen Sportunion KSV Söding die Qualifikation zum mittleren Play-off geschafft. Dort wollen die Weststeirer eine Top-Platzierung, vielleicht sogar den Gewinn, sichern. Fast 24 Stunden dauerte der Strapaz-Ausflug nach Vorarlberg, in Klaus kämpften die Södinger dann verbissen.

22 Punkte

Jungspung Patrick Reiterer konnte in beiden Stilarten einen Punkt mitnehmen. Wolfgang Frühwirth glänzte gegen einen um 17 kg schweren Gegner und schaffte mit einem Punktesieg drei Punkte im Freistil und mit einem Schultersieg vier Zähler im griechisch-römischen Stil. Hamid Hassani blieb ohne Punkt. Das Comeback des Jahres von Armin Rothschedl führte gegen einen fast um 10 kg schweren Gegner zum Schultersieg und vier Punkten in jeder Kategorie. Rex Kralik fiel auf eine taktische Finte herein und ging ebenso leer aus wie Daniel Fließer. Matthias Fließer erwischte ein Freilos und gewann vier Punkte kampflos. Leihringer Christopher Fritz verlor nach 5:24 Minuten, sicherte sich aber einen Punkt.
Der KSV Söding geht den Weg mit nahezu allen einheimischen Ringern unbeirrt seinen Weg weiter. Als einziger steirische Verein in der höchsten Leistungsklasse sind die Verantwortlichen jetzt schon stolz. Auf die Fans können die "Brave Hearts" auch am 21. Oktober wieder zählen, wenn die AC Wals Juniors kommen. An diesem Abend besteht wieder die Chance am Publikumspiel "Wer verbirgt sich hinter der Maske? Wer ist Spiderman?" teilzunehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.