14.03.2017, 08:43 Uhr

Karlstein: Großangelegte Suchaktion nach 17-jähriger Schülerin

Sogar ein Polizeihubschrauber wurde bei der Suche nach der 17-Jährigen eingesetzt. (Foto: Foto: Polizei/Egon WEISSHEIMER)
KARLSTEIN. Zu einer großangelegten Suchaktion nach einer abgängigen Schülerin kam es am Montagnachmittag im Raum Karlstein. Polizeihubschrauber, Diensthunde, Streifen und Lehrer der HTL konnten die Vermisste finden.

Gegen 12.50 Uhr erstattete der Direktor der HTL Karlstein eine Vermisstenanzeige bei der Polizei Raabs. Eine Schülerin wurde vermisst. Da die 17-Jährige laut Angaben ihrer Mutter psychische Probleme hatte und vor einer aufwendigen Operation stehe, war die Sorge groß. Wie Ermittlungen ergaben, verließ das Mädchen gegen 10 Uhr vormittags das Internat und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Die Polizisten veranlassten eine Handypeilung. Diese ergab, dass sich die Vermisste im Raum Göpfritzschlag, Griesbach, Goschenreith aufhalten musste. Sofort wurde der Polizeihubschrauber angefordert. Gemeinsam mit vier Diensthundestreifen auch Echsenbach, zwei Streifen aus Dobersberg, der Schwerverkehrsstreife des Bezirks sowie Lehrern der HTL begann die Suche. Gegen 14 Uhr wurde noch einmal eine Handypeilung durchgeführt. Diese ergab, dass die 17-Jährige noch im Bereich unterwegs sein musste.

Gegen 14.25 Uhr war die Suche schließlich erfolgreich: die Schwerverkehrsstreife konnte gemeinsam mit Lehrern die Vermisste nahe der Kreuzung Goschenreith/Karlstein gefunden werden. Die junge Frau war unversehrt und gab später an, lediglich einen Spaziergang gemacht zu haben um wieder klare Gedanken fassen zu können. Sie wurde in die Obhut ihrer wartenden Mutter übergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.