Dem Ybbstal geht ein "Lichtlein" auf
650 Lampen in Kematen getestet

Die Arbeiter bitten um Nachsicht im Straßenverkehr.
2Bilder
  • Die Arbeiter bitten um Nachsicht im Straßenverkehr.
  • Foto: EVN/Rumpler
  • hochgeladen von Sebastian Puchinger

KEMATEN. Die Straßenbeleuchtung in der Marktgemeinde Kematen an der Ybbs wird auf Herz und Nieren geprüft. Ziel des Checks ist, den derzeitigen technischen Stand der Lichtanlage nach den gängigen Normen zu prüfen, zu bewerten und etwaige Mängel zu dokumentieren.

Rund 650 Lichtpunkte

Die Überprüfung ist aufwendig, denn bei Kematen sprechen wir von rund 650 Lichtpunkten. "Mit dem EVN-Straßenbeleuchtungs-Check wird die Basis für den sicheren und effizienten Betrieb der Straßenbeleuchtung gelegt", betont Ronald Kahri seitens der EVN. Neben der Überprüfung der Anlage wird auch eine umfassende normgerechte Anlagendokumentation im Rahmen einer übersichtlichen Ergebnispräsentation an die Marktgemeinde Kematen an der Ybbs übergeben.

Wie schneidet Kematen ab?

"Der Check wird uns zeigen, wo es Verbesserungspotenzial gibt, wie wir künftig die öffentliche Beleuchtung in unserer Gemeinde optimieren und Energie sparen können", freut sich Bürgermeisterin Juliana Günther.

Die Arbeiter bitten um Nachsicht im Straßenverkehr.
Ein fordernder Job hoch über dem Verkehr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen