Verleih und Sharing
E-Bikes, Scooter, Mopeds und Autos zum Ausborgen in Wien

Die Wien Mobil Station beim Ceija-Stojka-Platz.
5Bilder

Egal ob mit dem Fahrrad, Scootern, E-Mopeds oder Leihautos – mit diesen Anbietern ist man kostengünstig und großteils klimafreundlich in Wien unterwegs. 

WIEN. Viele Wienerinnen und Wiener verzichten in der Stadt auf einen fahrbaren Untersatz. Dennoch wäre es ab und an ganz praktisch, die Oma zum Arzt zu chauffieren, einen größeren Einkauf nach Hause zu transportieren oder sich spontan ein E-Bike für eine kleine Radtour auszuleihen.  Ob Autos, E-Scooter und E-Mopeds oder der klassische Drahtesel: In Wien gibt es zahlreiche Fortbewegunsgmittel zum Ausleihen. Die bz hat den Überblick.

Leihräder

Citybike
Die Citybikes gibt es bereits seit 2003. An mehr als 120 Stationen in Wien können Räder ausgeborgt werden. Nach der Fahrt kann das Fahrrad an einer freien Bikebox einer beliebigen Station zurückgeben werden. Die Anmeldung funktioniert direkt an den Stationen oder über die Website des Anbieters.

Die erste Stunde ist kostenlos. Für die zweite Stunde zahlt man 1 Euro. Für die dritte Stunde 2 Euro und für die vierte Stunde 4 Euro. Jede weitere Stunde kostet 4 Euro.

Swapfiets
Bei Swapfiets lautet das Motto: Abo statt Kauf. Der niederländische Anbieter ist neueste Zugang unter den Leihradunternehmen in Wien. Die Räder werden nicht im öffentlichen Raum abgestellt, sondern können im Swapfiets Pop Up Store in der Josefstädter Straße 55 abgeholt und retourniert werden. Ein weiterer Store ist bereits in Planung. Der Swapfiets Pop Up Store Wien ist derzeit Mo - Fr 12 - 18 Uhr und Sa 12 - 17.30 Uhr geöffnet, Termine können online gebucht werden.

Für eine monatliche Gebühr gibt es klassische Drahtesel (ab 16,90 Euro/Monat), E-Bikes (75,-/Monat), E-Roller (40,-/Monat) und E-Scooter (119,50 Euro/Monat). Wenn nötig, steht auch ein persönlicher Reparaturservice ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. Ist das Bike defekt, wird es ausgetauscht.

Bike Gorillaz
Auch das österreichische Unternehmen Bike Gorillaz bietet E-Trekking Bikes und E-Mountain Bikes im Abo-Format. Das Abo wird auf bikegorillaz.com abgeschlossen. Die Laufzeit beträgt zwischen 6 und 18 Monaten, Kosten für Versicherung, laufendes Service und Verschleißteile sind im Abopreis inkludiert. Räder für Erwachsene gibt es ab einem monatlichen Preis von 89 Euro, dazu kommt eine Aktivierungsgebühr von 69 Euro. Wartungsarbeiten werden bei Bedarf beim Kunden direkt oder im Pop-up-Showroom in der Bäckerstrasse 1 in der Innenstadt durchgeführt. 

Lime-Räder
Der Scooter-Verleiher Lime hat seine Flotte um 150 E-Bikes erweitert. Lime-Räder haben keine fixen Standorte. Die e-bikes von Lime sind von der Marke Jump und in knalligem Rot gehalten.
Das Ausleihen funktioniert genauso wie bei den E-Scootern. Im festgelegten Stadtgebiet können diese genutzt und wieder abgestellt werden. Die Räder scheinen in der App auf. Entsperrt und versperrt werden sie mittels QR-Code und App. Abgestellt werden dürfen sie überall dort, wo es erlaubt ist.

Mit vollem Akkustand kann man bis zu 70 Kilometer zurücklegen. Wie voll der Akku ist, wird in der App angezeigt. Die Kosten pro Fahrminute betragen 25 Cent.

Lastenräder

Umweltfreundlich unterwegs mit dem Lastenrad.

Ein Lastenrad genau dann kostenlos ausborgen, wenn man es braucht: Das kann man in Wien an mittlerweile 22 Standorten. Das Reservieren der gratis Grätzlräder ist unkompliziert über www.graetzlrad.wien möglich.

E-Scooter

Bird
Bei den schwarz-weißen E-Scootern liegt der Basispreis pro Fahrt bei 1 Euro, pro Minute zahlt man 0,15 Euro. Einfach den QR-Code des gewünschten Scooters scannen, aufschließen und losfahren.

Tier
Die mintgrünen Roller lassen sich ebenso über die App aktivieren. Der Basispreis pro Fahrt beträgt 1 Euro, pro Minute kommen noch 0,24 Cent dazu.

Lime

Die E-Scooter sind aus Wien nicht mehr wegzudenken.

Die Roller von Lime sind nicht nur über die eigene App, sondern auch über die Uber-App verfügbar. Weiters bietet Lime auch E-Bikes an. Der Basispreis pro Fahrt beträgt 1 Euro, pro Minute kommen noch 0,25 Cent dazu.

KiwiRide
Das besondere an den knatschgrünen Scootern ist, dass man mit der App bis zu fünf E-Scooter gleichzeitig anmieten kann. Weiters können sie bis zu fünf Minuten reserviert werden. Der Basispreis pro Fahrt beträgt 0,99 Euro, pro Minute sind dann noch 0,25 Euro fällig.

Wheels
Wheels sind eine Mischung aus E-Scooter und E-Bike und aktuell nur innerhalb des Gürtels verfügbar. Der Basispreis pro Fahrt liegt bei 1 Euro, pro Minute zahlt man 0,29 Euro.

E-Mopeds

GO Sharing
In Wien sind die E-Mopeds von GO Sharing seit 1. April verfügbar. Auch hierfür braucht es eine App. Auf der Karte sieht man alle verfügbaren Fahrzeuge. Ab dem Zeitpunkt der Reservierung hat man 15 Minuten Zeit, zum Roller zu gelangen.

Die Kosten belaufen sich auf 0,29 Euro/Minute ohne Anmeldekosten – für Vielfahrer gibt es verschiedene Rabattpakete. Wer während der Nutzung eine Pause einlegen möchte, kann den Parkmodus um 0,15 Euro pro Minute nutzen.

ÖAMTC Easy way

Aktuell gibt es 300 E-Mopeds vom ÖAMTC.

Auch der ÖAMTC bietet Leih-Mopeds an. Hierfür bedarf es der ÖAMTC easy way Mobile App.
Die Aktivierung für Neukunden kostet einmalig 13 Euro, das Fahren kostet 0,23 Euro pro Minute, das Parken 0,13 Euro pro Minute. In Wien stehen aktuell 300 Mopeds zur Verfügung. Wo genau, sieht man in der App.

E-Autos

share me/WienMobil Auto
“WienMobil Auto” ist ein Carsharing-Angebot der Wiener Linien. 28 Hyundai-Elektroautos können über den Anbieter share me gebucht werden. Die Fahrzeuge stehen an WienMobil Stationen, müssen dort abgeholt und wieder retourniert werden.

Pro Stunde kostet das Ausleihen 6,50 Euro – darin sind 50 Kilometer inkludiert. Zusätzlich gefahrene Kilometer in der Zeit schlagen mit 0,30 Euro zu Buche. Für Jahreskartenbesitzer gibt es vergünstigte Tarife. Die Stunde kommt auf 5,80 Euro. Jeder zusätzlich gefahrene Kilometer kostet 0,13 Euro.

Eloop
Verfügbare E-Autos von Eloop werden via App angezeigt. Auch wenn man nicht weiß, ob man 15 Minuten oder doch den ganzen Tag braucht. Der Tarif wechselt anhand der Fahrdauer automatisch in die günstigste Variante.

Am Beispiel Smart (ohne Abo) kostet das Freischalten 1 Euro, die Minute 0,32 Euro. Die erste Stunde kostet 9,89 Euro, jede weitere 8,78 Euro. Ist man einen ganzen Tag unterwegs, zahlt man 62,11 Euro.

MO.Point

Bei MO.Point handelt es sich um einen standortbasierten Carsharing-Anbieter. Neben Elektroautos kann man sich auch E-Bikes und E-Mopeds ausleihen. Aktuell gibt es acht Standorte in Wien. Zwei im 2. Bezirk, drei im 10. Bezirk, zwei im 22. Bezirk und einen im 23. Bezirk.

Das Basispaket ohne monatlichen Fixkosten beträgt für ein E-Auto 10 Euro pro Stunde, ein E-Moped kostet 4 Euro pro Stunde und das E-Bike kommt auf 2 Euro/Stunde.

Leihautos

Elfride

Drei Skoda Fabia Combi umfasst der Elfride-Fuhrpark am Neubau.

Blitzblau und umweltfreundlich: Das ist "Elfride" – ein selbstverwalteter Carsharing-Verein von Neubauerinnen und Neubauern. Drei Skoda Fabia Combi sind in der WIPARK-Garage Stiftgasse abgestellt, rund um die Uhr zugänglich und buchbar. Mitglied kann man nur mit einer Öffi-Jahreskarte werden. Kosten pro Stunde (ohne Benzin): ab 1,40 Euro; Mitgliedsbeitrag pro Jahr: 60 Euro.

Share Now
Bei Share Now handelt sich um ein “Free-Floating“-Modell. Das bedeutet, dass die Fahrzeuge nicht an fixen Standorten abgeholt bzw. zurückgegeben werden müssen. Über 2.300 Autos der Marken BMW, Mercedes-Benz, Mini und Smart werden in Wien angeboten. Es gibt keine Grundgebühr, die Mieten werden minutengenau verrechnet. Für einen Smart zahlt man 0,26 Euro/Minute. Es gibt auch Stunden- und Tagestarife.

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
Das geht APP mit Inspi!

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Secession, 2018Secession, 2018Secession, 2018
6

Mit der bz 1+1 gratis in die Secession

Die Secession ist ein Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst, das in der Geschichte der Moderne einzigartig ist. Das Gebäude wurde 1898 nach Plänen Joseph Maria Olbrichs errichtet und gilt heute als wichtigstes Beispiel der österreichischen Jugendstilarchitektur. Neben wechselnden Ausstellungen internationaler Gegenwartskunst wird der „Beethovenfries“ von Gustav Klimt permanent präsentiert. 1+1 Aktion für LeserInnen der BezirkszeitungBesucherInnen, die mit einer bz-Ausgabe in der Hand oder...

Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.
5 1 3

1+1 gratis Aktion mit dem "Belvedere"
Von Klimt bis Beuys - mit der bz bares Geld beim Eintritt sparen

Das Belvedere ist aus dem Corona-Schlaf erwacht und bietet allen Wienern einen besonderen Kunstgenuss. Plus: Mit unserer exklusiven bz-Aktion spart man bares Geld beim Eintritt! WIEN. Allen Kunstinteressierten bieten das Obere Belvedere und das Belvedere 21 gleich drei spannende Ausstellungen, um den wochenlangen Verzicht auf Kunst zu kompensieren. Vom Wiener Biedermeier bis Joseph Beuys reicht das Spektrum, um auch wirklich jedem das Passende bieten zu können. 1+1 gratis mit der bzUnd um das...

1 3

Gewinnspiel
Menü für 4 Personen im Hard Rock Cafe Vienna & Sennheiser CX SPORT zu gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 30.06.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgende tolle Preise: 1. Rockstar Menü für 4 Personen ENDLICH WIEDER BURGER, FRIES...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
Secession, 2018
Um das Börserl in Zeiten der Pandemie zu schonen, gibt es für bz-Leser ein ganz besonderes Zuckerl beim Eintritt ins Belvedere.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen