Zwettl
Andrea Wiesmüller wird neue Vizebürgermeisterin

V.l.n.r.: Josef Zlabinger, Gerald Gaishofer, Vizebürgermeisterin Andrea Wiesmüller, Gerald Knödlstorfer, Bürgermeister Franz Mold, Erich Stern, Anne Blauensteiner, Johannes Prinz, Manfred Weissinger und Josef Grünstäudl.
  • V.l.n.r.: Josef Zlabinger, Gerald Gaishofer, Vizebürgermeisterin Andrea Wiesmüller, Gerald Knödlstorfer, Bürgermeister Franz Mold, Erich Stern, Anne Blauensteiner, Johannes Prinz, Manfred Weissinger und Josef Grünstäudl.
  • Foto: Pilz
  • hochgeladen von Katrin Pilz

ZWETTL. Franz Mold (ÖVP) bleibt Bürgermeister der Stadtgemeinde Zwettl. Der bisherige Vizebürgermeister Johannes Prinz wird das Amt nicht weiter bekleiden. Seine Nachfolgerin wird Stadträtin Andrea Wiesmüller.

"Es ist einerseits ein Zeichen an die Frauen, andererseits ist es die Kompetenz, die Andrea Wiesmüller mitbringt. Ein wesentliches Kriterium war auch die große Zustimmung, die sie bei der Wahl erhalten hat", erläutert Franz Mold die Gründe für den Vizebürgermeister-Wechsel bei einer Pressekonferenz am 21. Februar. Andrea Wiesmüller fügt hinzu: "Ich freue mich auf meinen neuen Aufgabenbereich und die Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister. Gemeinsam werden wir auch in Zukunft viel für Zwettl bewegen können."

Neun ÖVP-Stadträte

Aufgrund des Wahlergebnisses werden von den insgesamt zehn Stadträten neun von der ÖVP gestellt (bisher waren es sieben), der zehnte wird von den Grünen besetzt. Mit 73,70 Prozent der Stimmen hat die ÖVP vier Sitze im Gemeinderat dazugewonnen und ist zukünftig mit 29 Mandaten im Gemeinderat vertreten. Die Grünen haben vier Mandate, SPÖ und FPÖ haben jeweils zwei. Die Zahl der Frauen im ÖVP-Team wurde von drei auf sechs verdoppelt. Drei Frauen und sechs Herren werden erstmals in den Gemeinderat einziehen.

"Unser Team ist ein klares Zeichen an die Frauen - mit Vizebürgermeisterin Andrea Wiesmüller und mit Anne Blauensteiner haben wir zwei Stadträtinnen im ÖVP-Team. Es ist ein Team von Persönlichkeiten, die sowohl Kompetenz als auch Erfahrung einbringen", führt Franz Mold aus.

Ressortverteilung

Andrea Wiesmüller wird die Ressorts Allgemeine Verwaltung, Kunst und Kultur, Museen und Archive, Stadtentwicklung sowie Finanzwirtschaft übernehmen. Neue Stadträte sind die bisherige Bildungsgemeinderätin Anne Blauensteiner, zuständig für die Ressorts Bildung, Forschung und Wissenschaft, Tourismus, Wirtschaft und das Zwettl Bad, sowie Josef Grünstäudl für die Ressorts Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft, öffentliche Beleuchtung und Liegenschaften. 

Die weiteren Stadträte sind: Manfred Weissinger (Soziale Wohlfahrt und Gesundheit, Zwettler Bürgerstiftung), Erich Stern (Dorferneuerung, Energie, Wasserversorgung und Abwasserentsorgung), Gerald Knödlstorfer (Straßen- und Wasserbau, Bauhof, Straßenreinigung und Winterdienst, Abfallwirtschaft), Josef Zlabinger (Jugend und Sport, Sport- und Grünanlagen) und Gerald Gaishofer (Feuerwehrwesen, Häuserverwaltung). Der ehemalige Vizebürgermeister Johannes Prinz wird die Ressorts Raumordnung, Öffentliche Ordnung und Sicherheit, Verkehr und Breitbandausbau betreuen. 

Die Funktion des Fraktionsobmannes der ÖVP Gemeinderäte übernimmt Erich Stern von Andrea Wiesmüller. Gisela Eigl folgt Anne Blauensteiner als Bildungsgemeinderätin. Auf die Grünen, die einen Stadtrat stellen, entfallen die Ressorts Umweltschutz, Umweltförderungen, Friedhofsverwaltung und ein Teil der öffentlichen Anlagen.

Die konstituierende Gemeinderatssitzung findet am 3. März 2020 um 19 Uhr statt.

Autor:

Katrin Pilz aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen