01.06.2016, 12:56 Uhr

Josef Loibner aus Kleinradl ausgezeichnet mit dem Bundes-Ehrenzeichen

Josef Loibner mit dem Bundes-Ehrenzeichen flankiert von Vize-Bgm. Alfred Rauch (l.) und Ortsteil-Bürgermeister Erich Wechtitsch.

Warum Josef Loibner für einen Straßenbau in Richtung Slowenien sogar eine seiner Hosen geopfert hat lesen Sie in der kommenden Ausgabe der WOCHE Deutschlandsberg.

EIBISWALD/KLEINRADL. Kürzlich ist Sepp Loibner (nein, nicht der ORF Moderator) im Weißen Saal der Grazer Burg mit dem „Bundes-Ehrenzeichen″ von LH Hermann Schützenhöfer und LT-Präs. Bettina Vollath ausgezeichnet worden.
Heute bin ich schon mit Vize-Bgm. Alfred Rauch und Ortsteil-Bgm. Erich Wechtitsch zu Sepp Loibner in Kleinradl gefahren, um ein Interview mit ihm zu verfassen. Das Ergebnis dieses netten Stündchens mit diesem sehr charmanten Herren, ausgestattet mit einem umfassenden Wissen, können Sie in der kommenden Ausgabe der WOCHE Deutschlandsberg nachlesen.

Grenzüberschreitende Diplomatie

Josef Loibner hat nicht nur stetig die steirisch-slowenische Kontakte gepflegt, sondern auch den Ausbau der Grenzverbindungsstraße Pongratzen (ab GH Legat) nach Slowenien auf 800 Metern erwirkt, sondern auch gemeinsam mit der Jägerschaft von Kleinradl Anfang der Achtzigerjahre die Initiative zum Bau der Hubertus-Kapelle beim Kirchlein in St. Pongratzen an der steirisch-slowenischen Grenze gesetzt. Später war er die treibende Kraft hinter der Idee, den Kirchturm als Aussichtswarte touristisch zu nutzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.