10.05.2016, 11:55 Uhr

HAK-Schüler lernen am Puls der Wirtschaft

4 ABK der HAK Deutschlandsberg bei LKW Walter in Wiener Neudorf. (Foto: BHAK)

Transportunternehmen von Schülerinnen und Schülern der HAK Deutschlandsberg unter die Lupe genommen.

DEUTSCHLANDSBERG. Das Know-how und die Organisation, die notwendig sind, um Güter zur richtigen Zeit, am richtigen Ort zur Verfügung zu stellen, lernten die SchülerInnen der 4. Jahrgänge der BHAK Deutschlandsberg hautnah bei LKW Walter in Wiener Neudorf kennen. LKW Walter ist der führende Straßen-Speditionsanbieter in Österreich. Durch diese Exkursion konnten die SchülerInnen einen guten Einblick in den Wirtschaftsbereich Logistik gewinnen.


Ein Auftrag für das ganze Jahr

Logistik findet sich überall - 365 Tage im Jahr -24 Stunden am Tag. Branchenübergreifend und weltweit übernimmt der Logistiker die Verantwortung dafür, dass Güter stets dort sind, wo sie gebraucht werden. Logistik ist ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil für Unternehmen und sichert deren Zukunft ab. Aufgrund ihrer Ausbildung eröffnen sich den HAK Absolventen viele Berufsfelder.

Durch diese Exkursion, gesponsert von LKW Walter, konnten die SchülerInnen der 4. Jahrgänge einen wachstumsorientierten, zukunftsweisenden Wirtschaftsbereich kennenlernen. Die Führung in Kleingruppen zu 5-6 Personen ermöglichte viele persönliche Gespräche mit den MitarbeiterInnen von LKW Walter. An ihrem Arbeitsplatz erklärten sie ausführlich ihre Aufgabenbereiche und die notwendigen persönlichen und fachlichen Anforderungen.

Lernen am Puls der Wirtschaft

Sie fungieren als Schnittstelle zwischen Transportunternehmen und Kunden aus Industrie und Handel. Bernd M., Transportmanager: „Dank des Kommunikationstrainings in der Übungsfirma der HAK ist mir das vom Start weg leichtgefallen.“ Zum täglichen Geschäft gehören auch Organisation und Steuerung internationaler Transporte und die dafür notwendigen Ein- und Verkaufsverhandlungen. Reinhard S., Sales Manager: „Die betriebswirtschaftliche Ausbildung an der HAK hat mir sehr dabei geholfen, die beruflichen Anforderungen gut zu meistern.“ Eine weitere Herausforderung sind Reisen zu den Geschäftspartnern in ganz Europa, darunter viele namhafte Global Player. HAK AbsolventInnen nehmen diese Herausforderung gerne an, dank ihrer fundierten Sprachausbildung, in Kombination mit wirtschaftlichen Fakten. Mirija B., Business Development Managerin: „Die kulturellen Unterschiede bei meinen Kunden zu kennen, ist wichtig für eine reibungslose Zusammenarbeit. Bereits in der HAK haben mich interkulturelles Management und Sprachen sehr interessiert.“

Mit wie vielen LKWs bewältigt nun LKW Walter all die Transportaufträge? Mit „NULL LKW“. Denn eine Spedition ist ein Organisator von Transporten – und zahlreiche HAK AbsolventInnen sichern die reibungslose Zusammenarbeit mit den Frächtern – als Lieferanten der Ladekapazitäten – und den Industrie- und Handelsbetrieben – als Kunden, die ein internationales Warenangebot benötigen.

BHAK Deutschlandsberg – wir lernen am Puls der Wirtschaft.
Herzlichen Dank an das LKW Walter Team!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.