08.03.2016, 13:12 Uhr

Frauen, die Geschichte schreiben

Startschuss

- 1867 wird in Österreich der erste Frauenverein gegründet. Während der 1848er-Bewegung protestierten Frauen gegen geringe Löhne.
- 1869 durften Mädchen aller Bevölkerungsschichten auch Mittelschulen besuchen. Im selben Jahr gründete Marianne Hainisch den "Verein für Lehrerinnen und Erzieherinnen".
- 1897 konnten erstmals Frauen an der Wiener Universität studieren.
- Die deutsche Linkspolitikerin Clara Zetkin gilt als die Gallionsfigur der Frauenrechtsbewegung. Am 27. August 1910 schlug sie auf einer Frauenkonferenz die Einführung des Frauentages vor. Ihre Bemühungen: Gleichberechtigung der Frau und das Wahlrecht. Der erste Internationale Frauentag fand schließlich am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA statt.
- 1918 wird das Allgemeine Frauenwahlrecht eingeführt.
- 1921 wird auf der II. Internationalen Konferenz kommunistischer Frauen in Moskau die Rolle der Frau durch die Einführung eines Internationalen Gedenktags am 8. März die Frau in der Rebruarrevolution geehrt.
- Während der NS-Zeit wurde der Internationale Frauentag verboten und durch den Muttertag ersetzt.
- Zugunsten des idealen Familienbildes rückt die Frau in den 1960er-Jahren in den Hintergrund. Der Internationale Frauentag wird als Feiertag ohne BEzug zu den Frauenrechten gefeiert.
- 1976 erfolgt die Scheidungsreform.
- Erst 1979 erfolgt das Gleichbehandlungsgesetz in Österreich.
- Besonders in den 1970er-Jahren liegt der Fokus der Frauenbewegung auf Solidarität untereinander.
- Seit den 1970er-Jahren wird hierzulande der 8. März zum Internationalen Frauentag im Sinne der Gleichstellung auf politischer, gesellschaftlicher und kultureller Ebene.
- Johanna Dohnal wird 1990 zur ersten Frauenministerin Österreichs.
- Erst 1997 wird Gewalt gegen Frauen auch gestraft, es erfolgt das Gewaltschutzgesetz, ein Jahr danach wird die Gleichstellung der Geschlechter in der Verfassung verankert.

Kluge Köpfe

- Marie Curie war die erste Frau, die einen Nobelpreis erhalten hat. Diesen bekam sie 1903 in der Kategorie Physik, zusammen mit ihrem Mann Pierre Curie und Henri Becquerel, verliehen. Sie ist bislang auch die einzige Frau, die zwei Nobelpreise erhielt, nämlich 1911 für Chemie einen weiteren.
- Der Nobelpreis wird seit 1901 vergeben, die weiblichen Preisträger sind rar. In den letzten 20 Jahren waren es sogar nur sieben. 49 kluge weibliche Köpfe gibt es dennoch – darunter: Bertha von Suttner (Frieden), Grazia Deledda (Literatur), Jane Addams (Frieden), Maria Goeppert-Mayer (Physik), Nelly Sachs (Literatur), Betty Williams (Frieden), Mutter Teresa (Frieden), Rita Levi-Montalcini (Physiologie oder Medizin), Toni Morrison (Literatur), Christiane Nüsslein-Volhard (Physiologie oder Medizin), Ada Yonath (Chemie), Ellinor Ostrom (Wirtschaftswissenschaft), Alice Munro (Literatur), Malala Yousafzai (Frieden), Swetlana Alexijewitsch (Literatur).

Erfindungen

- Katharina Paulus: Die deutsche Berufsluftschifferin erfand den ersten zusammenlegbaren Fallschirm.
- Melitta Bentz: Weil sie den Messingaufsatz immer pflegen musste, erfand die Deutsche das Filterkaffeepapier.
- Marion Donovan: Der Mutter war das Windelwaschen zu mühsam geworden, so erfand Donovan die wasserdichte Windel für ihre Kinder. Erster Prototyp: angeblich ihr eigener Duschvorhang.
- Marga Faulstich: Die Amerikanerin erfand den Scheibewischer, weil es ihr zu lästig wurde, mit der Hand Schnee und Regen von der Scheibe zu wischen.

Mächtig

- Die zehn einflussreichsten Frauen der Welt sind laut der Forbes (erfolgreichstes Wirtschaftsmagazin) : 10. First-Lady Michelle Obama, 9. Google-Managerin Susan Wojcicki, 8. Facebook-Geschäftsführerin Sheryl Sandberg, 7. Brasiliens Präsidentin Dilma Vana Rousseff, 6. Direktorin des internationalen Währungsfonds Christine Lagarde, 5. ehemalige Executive Vice President bei General Motors Mary Teresa Barra, 4. Präsidentin des Federal Reserve Board Janet Yellen, 3. amerikanische Geschäftsfrau Melinda Gates, 2. US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton, 1. Deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Rekordverdächtig

- Jeanne Louise Calment hält seit 1990 den Rekord für die älteste Frau der Welt. Die Französin wurde am 21. Februar 1875 in Arles geboren und starb am 4. August 1997 ebenda. Sie wurde 122 Jahre alt.
- Trijntje Keever, auch 'The Big Girl' genannt, gilt als die größte Frau, die je gelebt hat. Die Niederländerin erreichte eine Körpergröße von 2,55 Meter.
- Jyoti Amge hingegen gilt als die kleinste Frau der Welt. Die indische Schauspielerin misst 62,8 cm.
- Jessi Combs hält den Rekord für die schnellste Frau auf vier Reifen. Mit 632 km/h rauschte die TV-Moderatorin in einem umgebauten F-104 Lockheed Starfighter auf einem ausgetrockneten Seebett in Oregon.
- Christy Walton, die ein Viertel der Aktien der amerikanischen Handelskette Walmart besitzt, gilt mit umgerechnet rund 34,6 Milliarden Euro als die reichste Frau der Welt.

Klischee olé

- Wühlen in der Handtasche: Geschätzt verbringt die Frau ganze 76 Tage ihres Lebens damit, Handy, Taschentücher, Stifte und Co. in ihrer Handtasche zu suchen.
- Sucht nach Süßem: Ein Viertel aller Frauen soll täglich dem Schokoladengenuss nicht widerstehen können. Ob Keks, Kuchen oder gleich die gesamte Tafel Schokolade – Schuld sollen die Hormone sein.
- Wortgewaltig: Rund 16.210 Wörter kommen pro Tag aus dem weiblichen Mund, rund 1.000 Worte mehr, die Männer sprechen.
- Im Straßenverkehr: Laut Statistik soll jede dritte Frau nicht ordentlich einparken können. Liegt wohl am Geschnatter der männlichen Beifahrer. Apropos Orientierung: Obwohl es heißt, Frauen seien orientierungsloser als Männer, sind beide Geschlechter gleich auf. Etwa ein Fünftel aller Menschen weiß nicht, dass links dort ist, wo der Daumen rechts ist.
- Tränenreich: Frauen sollen im Schnitt einmal pro Woche ordentlich losweinen – ob aus Freude, Enttäuschung, Wut oder Glück. Einfach loslassen tut manchmal gut.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.