19.10.2016, 00:01 Uhr

Clown Popolina war Höhepunkt der Unfallprävention im Kindergarten Gratwein

Elfi Taferner, Sabine Distl, Harald Mulle und Clownin Popolina mit den Kindern, die sehr viel über Unfallprävention wissen.
Als erster Kindergarten im Bezirk beteiligte sich der Kindergarten Gratwein an einem Projekt zur Unfallprävention, das unterstützt von AUVA und Land Steiermark, von „Große schützen Kleine“ kindgerecht aufbereitet wurde. Zum Projektabschluss besuchte Clownin Popolina die teilnehmenden Kinder im Vorschulalter, die phantastisch viel über Gefahren durch Strom, Feuer und gefährliche Flüssigkeiten, über Fenstersturz oder Tücken am Heimweg wissen.

Lautstark warnen die Fünfjährigen Popolina, die in eine Steckdose greifen, mit Zündhölzern spielen oder die Tabletten der Oma schlucken will. Kindersicherheit ist ein wichtiges Thema, laut Statistik dominiert bei Kleinkindern das eigene Heim als häufigster Unfallort. „Viele Kinderunfälle sind vermeidbar durch Schutzmaßnahmen, umsichtiges Verhalten und durch Erziehung zur Sicherheit“, weiß Projektleiterin Sabine Distl von „Große schützen Kleine“. Kindergartenleiterin Elfi Taferner und ihr Team haben die Vier- bis Fünfjährigen unter Einbeziehung der Eltern für Gefahren sensibilisiert, denn sie unter einem schützenden Glassturz zu stellen, verhindert die notwendige Risikokompetenz, die ihnen später auch in unbekannten Situationen helfen kann. Mit einer „bärensicheren“ Urkunde gratulierte Bgm. Harald Mulle den Kindern zum Projektabschluss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.