12.07.2016, 17:00 Uhr

Feuerwehr Lieboch und Berg- und Naturwacht retten Storch und Storchenbabys

Toni Plaschzug hat mit Hilfe der Feuerwehr Lieboch die vier Storchenbabys sicher aus dem Nest geholt (Foto: KK)
Für einen Storch in Dobl-Zwaring kam Rettung in letzter Minute. Meister Adebar hatte einen Fischerhaken im Schnabel und eine Schnur um den Hals. Aufmerksame Beobachter meldeten den Storch in misslicher Lage bei Toni Plaschzug von der Berg- und Naturwacht. Aber erst zwölf Tage später war das Tier so schwach und abgemagert, dass es keine Kraft zum Fliegen hatte. „Er stand mitten in Dietersdorf auf der Straße und war so hilflos, ich hab‘ ihn leicht einfangen können“, sagt Plaschzug. Schwieriger war es, seine Jungen zu retten. Vier Jungstörche warteten im Nest auf Futter, aber das schafft ein Elternteil nicht. Mit Hilfe der Feuerwehr Lieboch wurden die Jungen aus dem Nest gehoben und der Altstorch samt den Jungstörchen zur Storchenstation nach Tillmitsch gebracht. Dort erholt sich der verletzte Storch, und seine Jungen nehmen inzwischen an Gewicht kräftig zu.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.