Storch

Beiträge zum Thema Storch

3

Großputz im Eggersdorfer Storchennest

Vor etwa fünf Jahren wurde der Storchenhorst in Eggersdorf auf einem neuen Masten umgesiedelt. Nun ist er mächtig angewachsen. Weil sich auf der Oberfläche eine wasserundurchlässige Schicht gebildet hatte, war es Zeit, das Storchennest auszuputzen. GR Eva Bernhart, Mitglied im Eggersdorfer Umweltausschuss und ehrenamtliche Berg- und Naturwächterin in der Ortseinsatzstelle Kumberg, organisierte die Sanierungsaktion. Zwei mit Schutzausrüstung ausgestattete Gemeindemitarbeiter fuhren mit einem...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Von links: Luzie mit Baby Amelly, Monika, Silvia, Brauhaus-Wirt Helmut Satzinger, Kerstin sowie Nadine mit Baby Leonie.
3

Freistadt: Fünffaches Storchenglück
Was Störche nicht schafften, glückte fünf Brauhauskellnerinnen

FREISTADT. Was das nistende Storchenpaar auf dem Schlot der Freistädter Braucommune nicht schaffte - nämlich Nachkommen zu zeugen - animierte anscheinend die Kellnerinnen des Braugasthofes, es besser zu machen. Drei Angestellte - Monika, Silvia und Kerstin - sind auf dem Weg, ein Baby zu bekommen. Luzie mit Baby Amelly und Nadine mit der kleinen Leonie sind bereits glückliche Mütter. „Fünf Kellnerinnen innerhalb kürzester Zeit zu verlieren ist ein harter Schlag, aber dafür ist reichlich...

  • Freistadt
  • Erwin Pramhofer
Prost auf den neuen Erdenbürger: OÖVP-Klubdirektor Klaus Mitterhauser, frischgebackener Vater Markus Felbermaier und Klubobmann-Stellvertreter Christian Dörfel (v. l. n. r.).

Nachwuchs erhalten
ÖVP-Klubobfrau Helena Kirchmayr wurde zu zweiten Mal Mutter

3,38 kg schwer und 49 cm groß ist der kleine Matthäus Johann der am 28. September zu Welt kam. Mutter Helena Kirchmayr und Kind sind gesund und wohlauf.  NEUHOFEN (red). „Ich gratuliere Helena und ihrer ganzen Familie von Herzen zur Geburt. Matthäus Johann wünsche ich alles nur erdenklich Gute“, stellte sich Landeshauptmann Thomas Stelzer als erster Gratulant ein. Gratulierte mit einem StorchMit einem Storch vor der Haustüre gratulierten Kirchmayrs Stellvertreter Christian Dörfel,...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
Am 7. September tat Baby Alina Jolie ihren ersten Schrei.

Lavanttaler Babys
Willkommen im Leben, Alina Jolie!

Anfang September erblickte die neue Erdenbürgerin Alina Jolie in Wolfsberg das Licht der Welt. WOLFSBERG. Am Montag, den 7. September 2020, flog der Storch Baby Alina Jolie ins Lavanttal. Dabei brachte die neue Erdenbürgerin bei einer Größe von 51 Zentimeter ein Gewicht von 3.290 Gramm auf die Waage. Sie macht das Familienglück von ihren Eltern Ana Babic und Jürgen Eberhard perfekt, die sie in Wolfsberg großziehen werden. Das Team der WOCHE Lavanttal gratuliert der jungen Familie recht...

  • Kärnten
  • Wolfsberg
  • Simone Koller
BILDTEXT
v.l.n.r.: Maria Dorner (Leitende Hebamme), OA  Vlatko Spasenoski, Prim. Yanko Petkov, Ass. Yuliya Permitsina, Sabine Fallmann,  (Hebamme), Bernadette Ecker (Hebamme)

Waidhofen/Ybbs
Ybbstaler Klapperstorch im Stress

WAIDHOFEN. In der Vorwoche hatten die Hebammen des LK Waidhofen/Ybbs alle Hände voll zu tun. Innerhalb von nur 24 Stunden kamen sieben Babys zur Welt. Die Geburtenabteilung des LK Waidhofen/Ybbs genießt einen sehr guten Ruf - in der Patientenbefragung 2019 ging die Geburtenabteilung des LK Waidhofen/Ybbs als die am besten bewertete Geburtshilfe der Landeskliniken unter 300 Betten hervor. Die familiäre Atmosphäre sowie die Rundumbetreuung durch die Hebammen wird von den jungen Familien sehr...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
16

Marketenderin + Musikant = Marie

Marketenderin Jasmin Frank und Klarinettist Bernhard Unger begegneten sich in der Trachtenmusikkapelle Ottendorf und wurden bald ein Liebespaar. Der Hof der Großeltern wurde aufwendig und liebevoll renoviert und umgebaut. Er ist ein wahres Schmuckstück geworden und thront im Ortsteil Peint mit Blick auf Ottendorf, Breitenbach und ins Rittscheintal. Schon wurden eifrig Heiratspläne geschmiedet, doch dann kam die freudige Nachricht, dass die beiden ein Kind erwarten und so wurde die Hochzeit...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Harald Maierhofer
4

Berührende Geschichte
Storchenweibchen fand neuen Lebenspartner

BAD LEONFELDEN. Alle Schnäbel voll zu tun, haben derzeit die Eltern der drei Bad Leonfeldner Jungstörche. Familie Adebar, die den Horst auf dem Schlot der Firma Kastner in Bad Leonfelden schon jahrelang bewohnt, hat heuer eine berührende Geschichte zu erzählen. Das Männchen Riccardo ist bereits am 15. Februar 2020 angekommen und hat das Nest vorbereitet. Das Weibchen Larissa hat sich Zeit gelassen und ist erst am 7. April 2020 in der Kurstadt eingetroffen. Leider hat das Männchen am 11. April...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Drei Jungstörche und Mama Storch sind wieder in Stallhofen, ein Junges überwintert in Tillmitsch.
1 4

Störche
Angeschossene Mama und ihre Jungen wieder in Stallhofen

Am Mittwoch "landeten" vier der fünf Stallhofner Störche wieder in der Heimat. STALLHOFEN. Am Vormittag wurden die drei Jungstörche, die in Stallhofen während eines Unwetters schwer verletzt worden waren, und auch die angeschossene Altstörchin von Josef Haberl wieder nach Stallhofen gebracht. Papa Storch verfolgte diese Aktion mit Argusaugen und quittierte die Rückkehr seiner Familie mit lautem Geklapper. Kugel im Körper Die angeschossene Altstörchin wird weiterhin beobachtet. Wenn die...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer

Der Storch ist gelandet!

Am 20. Juli 2020 ist der Storch bei unserem Feuerwehrkameraden Lessnigg Thomas und seiner Margit aus Merkenbrechts gelandet und hat ein 3130 Gramm schweres und 50 cm großes "Päckchen" namens Felix vorbei gebracht. Die Kameraden der Feuerwehr Hollenstein gratulieren recht herzlich!

  • Zwettl
  • Martin Maier

Der Storch ist gelandet!

Am 20. Juli 2020 ist der Storch bei unserem Feuerwehrkameraden Lessnigg Thomas und seiner Margit gelandet und hat ein 3130 Gramm schweres und 50 cm großes "Päckchen" namens Felix vorbei gebracht. Die Kameraden der Feuerwehr Hollenstein gratulieren recht herzlich!

  • Gmünd
  • Martin Maier
Der Jungstorch rutschte von einem Dach in Mooskirchen ab, verfing sich im Schneefänger und landete in der Dachrinne.
4

Storchenrettung in Mooskirchen

Eine falsche Landebahn wurde einem Jungstorch bei seinem Jungfernflug in Mooskirchen zum Verhängnis. Er landete auf dem Dach des Pfarrhofs, rutschte ab und verfing sich im Schneefang. Die Feuerwehr und Storchenbetreuer Josef Haberl von der Berg- und Naturwacht kamen dem jungen Adebar, der völlig ermattet in der Dachrinne hing, zu Hilfe. Als die Feuerwehr ihn bergen wollte, flog der Storch plötzlich davon und landete im Garten des Nachbarhauses. „Wir haben keine äußerlichen Verletzungen...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
In Lannach zieht ein Storchenpaar erfolgreich seinen fünfköpfigen Nachwuchs heran.
1 2 2

Fünf Jungstörche in Lannach

Gut gelungen ist Familie Adebar die Aufzucht ihrer fünf Jungen. Im Normallfall zieht ein Storchenpaar drei bis vier Jungstörche heran, gleich fünf auf einen Streich ist die Ausnahme und eine Herausforderung für die Storcheneltern. Das Wohlergehen der Tiere im Storchennest in Sajach (Gemeinde Lannach) wurde von der Berg- und Naturwacht mit Freude beobachtet, wie Ortseinsatzleiter Josef Haberl aus Dobl-Zwaring berichtet. Die Storcheneltern versorgen ihre Jungen gut, bis auch diese im August den...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl

Der Storch ist gelandet!

Am 07. Juli 2020 ist der Storch bei unserem Feuerwehrkameraden Wolfgang Kitzler und seiner Nicole gelandet und hat ein 2880 Gramm schweres und 50 cm großes "Päckchen" namens Fabienne vorbei gebracht. Die Kameraden der Feuerwehr Hollenstein gratulieren recht herzlich!

  • Gmünd
  • Martin Maier
Storchendame Karoline mit Partner Fred und dem Nachwuchs.
2 1 6

Jungstorch
Große Freude über Storchennachwuchs

HASLACH. Ein Storchenpaar mit seinem Nachwuchs sorgt derzeit für große Freude bei den Haslachern. Der Jungstorch wächst rasant heran. Das zweite Küken ist leider aufgrund des schlechten Wetters ums Leben gekommen. "Unser Horst ist sehr begehrt. Am vergangenen Samstag waren wieder zwei Fremdstörche da und haben ganz schön für Aufregung gesorgt. Aber unsere Karoline und ihr Partner Fred haben ihr Zuhause gut verteidigt! Sogar der kleine Langschnabel hat zeitweise mutig mit den Flügeln...

  • Rohrbach
  • Nina Meißl
Zwei Storchenbabys am Kerschbaumer-Haus am Voitsberger Hauptplatz

Kerschbaumer-Haus
Die Voitsberger Storchenbabys sind da!

Etwas verspätet schlüpften in Voitsberg zwei Storchenbabys. VOITSBERG. Das Kerschbaumer-Haus am Voitsberger Hauptplatz hat Nachwuchs bekommen. Besser gesagt, das Storchenpaar, das sich am gut gesicherten Nest wieder angesiedelt hat. Heuer schlüpften die Babies erst im Juni, haben aber schon mächtig Hunger, was Papa und Mama Storch ziemlich auf Trab hält.

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Die Störche "Hansi" und "Lisa" gehörten zum Stadtbild in Zeltweg.
1

Zeltweg
Storch "Hansi" musste eingeschläfert werden

15 Jahre alter Storch brach sich bei Unfall beide Beine und musste eingeschläftert werden. ZELTWEG. Seit rund 13 Jahren war der Weißstorch namens "Hansi" bereits in Zeltweg beheimatet. Für viele gehörte er bereits zum Stadtbild. Zusammen mit Storchendame "Lisa" gab es 42-mal Nachwuchs im Murtal. Betreut wurden die Tiere von Monika Tielitz, die jetzt über eine Tragödie berichten musste. Unfall "Hansi dürfte vergangene Woche versucht haben, mit nassem Gefieder die Bundesstraße zu...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
4

Meister Adebar ist da

Der Storch wurde heute gesichtet und vom Herrn Fotograf gleich abgelichtet. Meister Adebar dürfte eine tolle Aussicht gehabt haben... auf dem Handymast beim Bahnhof in Gmünd

  • Zwettl
  • franz adolf
1 1 10

Fasan & Co. im Kukuruzfeld!
Fasan, Igel & Co. auf Streifzug durch die Felder und Wiesen!!

Der Fasan! Ein prächtiger stolzer Vogel in den Maisäckern unserer Bauern. Ob er ein Fluch oder Segen für unsere Agrarlandwirte ist, entzieht sich meines Wissens. Wenn er aber auch Schädlinge aufpickt, kann es nicht ganz so schlimm sein. Hatte diesen Kerl schon länger in meinem (Kamera)Visier. Diesesmal war ich schneller.

  • Stmk
  • Südoststeiermark
  • Franz Harb
5

TIERISCHES
Störche nisten am Schlot des Brauhauses

FREISTADT. In schwindelerregender Höhe, auf dem aufgelassenen Schlot der Brauerei, hat sich ein Storchenpaar zum Nisten niedergelassen. Um zu erfahren, ob Eier im Nest sind oder doch schon Jungtiere, war die Hilfe der Feuerwehr mit ihrer Hebebühne nötig. Ergebnis: Herr und Frau Adebar brüten noch abwechselnd über zwei Eiern. Wann die Störche in 30 Metern Höhe über dem Brauereihof schlüpfen, ist noch ungewiss.

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Nach zwei Jahren des Fernbleibens hat Jennersdorf wieder ein Storchenpaar
Dank "Coronaruhe" geblieben?

Zwei Jahre lange musste die Bevölkerung der Bezirkshauptstadt Jennersdorf auf das jahrzehntelang gewohnte Storchenpaar im Ortszentrum verzichten - zu laut und störend waren die Umbauarbeiten am Ort des gewohnten Nistplatzes. Auch in diesem Frühjahr sah es lange Zeit danach aus, dass kein Storch den Platz annehmen würde. Die bedingte Ruhe vor Ort aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung des Covid-19-Virus scheint aber die Attraktivität des Nests gesteigert zu haben.

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Michael Schmidt
Wirtschaftshof, FF Köflach und die Stadtregierung arbeiteten eng zusammen.
2

Krähennest wurde verlegt
Krähen attackierten Köflacher Storchenpaar

Die Köflacher Stadtregierung reagierte schnell und effektiv. KÖFLACH. Die Aufregung war groß, als im Februar des Vorjahres Meister Adebar nach Köflach zurück kehrte und vorübergehend sozusagen heimatlos war. Bgm. Helmut Linhart hatte damals rasch reagiert und in Kooperation mit den Stadtwerken Köflach, dem Wirtschaftshof sowie der Firma Kebau wurde ein Ersatzquartier errichtet, welches nach einigen Tagen des Zitterns und Hoffens dann auch von unseren Störchen bezogen wurde. Nächste...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Weißstorch am Kirchendach

Frühlingserwachen
Kirchturmtiere beobachten, melden und gewinnen

Der Frühling ist da und die Natur zeigt, was sie kann: Überall sprießt und tiriliert es. Viele Wildtiere sind nun auf der Suche nach einem guten Platz, um ihre Junge aufzuziehen. Den finden sie oft in Pfarrhöfen, Klöstern und rund um Kirchtürme. Dort im Umkreis können aufmerksame Menschen die Tiere jetzt auch gut beobachten. Naturschutzbund Österreich, der Verein zur Förderung kirchlicher Umweltarbeit sowie BirdLife Österreich bitten im Rahmen ihres gemeinsamen Projektes „Kirchturmtiere“...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.