16.03.2016, 00:00 Uhr

Tischler näht Holz zusammen

Vintage-Style: Das fertige Produkt zeichnet sich durch ein Alleinstellungsmerkmal der besonderen Art aus. (Foto: Knechtl)

Der Krumegger Karl Knechtl hat sich bei seiner Arbeit mit Holz etwas Besonderes
einfallen lassen.

Ein Besuch bei einem befreundeten Autosattler hat den Tischler Karl Knechtl aus Krumegg auf eine neue Produktidee gebracht. "Ich war wegen einer Reparatur des Leders an meinem Oldtimer bei ihm. Dieses Handwerk und die Arbeit mit Nadel und Faden haben mich so fasziniert, dass mir noch auf der Heimfahrt die Idee kam, diese Technik auch bei Holz anzuwenden", erzählt Knechtl.
"Zsammgnaht" nennt sich seine neue Produktlinie. Inspiriert wurde der Handwerker dabei vom aktuellen Vintage-Boom in der Mode und bei Möbeln. "Zsammgnaht funktioniert bei allen Holzarten und allen Möbelstücken. Außerdem kann auch die Nähart und das Garn frei gewählt werden", erklärt der Tischler. Unebenheiten oder Risse im Holz können durch diese Methode kaschiert oder gekonnt in Szene gesetzt werden. "So haben wir schon viele Meter Holz vor dem Wegwerfen bewahrt", freut sich Knechtl. Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und der eher geringen Materialkosten gibt es keine spezielle Zielgruppe. "Manche Kunden bringen sogar ihre alten Holzbretter und bitten mich daraus ein Kunstwerk zu machen." Aber Knechtl übernimmt natürlich von der Idee über die Konzeption bis hin zur Umsetzung auch alles. "Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So wird jede Bestellung zum Unikat", sagt der kreative Tischler. Und für die Zukunft darf man sich auch einiges erwarten. "Ich bastle gerade an der Hügelland-Wohlfühlliege aus Zirbenholz. Weil ich keine Schrauben oder Winkel verwenden möchte, ist das Projekt eine Herausforderung", meint der Unternehmer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.