16.03.2016, 09:00 Uhr

Mehr Lebensqualität für Graz durch Bäume

Wald und Bäume in Graz (Foto: KK)

Die steirische Landeshauptstadt ist zu rund einem Viertel mit Wald bedeckt.

Wie man in unserer Grafik (Bild) sehen kann, ist es nicht nur legitim, die Steiermark aufgrund ihres Waldbestandes als „Grünes Herz Österreichs“ zu bezeichnen. Auch Graz kann sich ob seines Wald- und Baumbestandes durchaus als „grüne Stadt“ bezeichnen, ist doch immerhin ein Viertel der Stadtfläche von Wald bedeckt – dazu kommen außerdem noch all jene Bäume im öffentlichen Raum, wie etwa Alleen und Parks und natürlich die vielen grünen Blätterträger in privaten Gärten.
Doch die vielen Bäume sind nicht einfach nur schön anzuschauen, wie Peter Bohn weiß, der bei der Stadt Graz für den Baumschutz zuständig ist: „Bäume sind sehr wichtig für die Lebensqualität in der Stadt. Sie sind Staubfilter, sorgen für Lärmminderung, und Luftverbesserung, sie bieten einen optischen Mehrwert und sie sorgen im Sommer für Kühlung.“ Die Baumschutzverordnung stellt deshalb einen großen Teil aller Bäume auf öffentlichen und privaten Grundstücken unter Schutz. Sollte es – etwa aufgrund der Gefährdung von Passanten – aber doch nötig sein, einen Baum zu fällen, muss für diesen Ersatz gepflanzt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.