27.05.2016, 13:31 Uhr

Rasche und unbürokratische Hilfe

LHStv. Michael Schickhofer machte sich im Pöllauer Tal ein Bild von den Auswirkungen der Frostschäden. (Foto: Land Steiermark)

LHStv. Michael Schickhofer informierte sich im Pöllauer Tal über die Frostschäden.

LH-Stv. Michael Schickhofer besuchte diese Woche im Pöllauer Tal Obst- und Weinbauern, die von den Frostschäden vor ein paar Wochen massiv betroffen sind. Nach einem Lokalaugenschein direkt in den Obstgärten, traf Schickhofer mehr als 40 Betroffene im Buschenschank Schweighofer (Ziagl's Laube) in Rabenwald. Schickhofer gab als Katastrophenreferent eine kurze Übersicht über die bisherigen Tätigkeiten des Landes und des Bundes zur Katastrophenbewältigung und nahm anschließend die Sorgen, Wünsche aber auch Existenzängste der Landwirte auf. In konstruktiven Gesprächen konnte LH-Stv. Michael Schickhofer konkrete Ideen für unterschiedlichste Hilfsmaßnahmen mitnehmen. „Ich verspreche, mich für eine rasche, unbürokratische Hilfe mit Hausverstand einzusetzen und die vorgebrachten Ideen zuerst zu prüfen und nach Möglichkeit auch umzusetzen. Ziel ist es, eine möglichst breite Zustimmung aller konstruktiven und vernünftigen Kräfte zu erreichen, um den Betroffenen zu helfen!“, so Schickhofer abschließend.
Begleitet und unterstützt wurde LH-Stv. Michael Schickhofer von LAbg. Wolfgang Dolesch, dem Vzbgm. der Marktgemeinde Pöllau Günter Golec und den Gemeinderäten Karoline Höfler, Friedrich Lang, Franz Spreitzhofer und Andreas Stranzl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.