07.09.2016, 12:00 Uhr

Neugeborenen-Akne: Harmlose Pickelchen

Viele Babys bekommen kurz nach der Geburt Neugeborenen-Akne. (Foto: fizkes - Fotolia.com)

Viele frischgebackene Eltern kennen das: Das Baby bekommt wenige Tage oder Wochen nach der Geburt Pickelchen im Gesicht, bevorzugt an Nase und Wangen. Die sogenannte Neugeborenen-Akne ist harmlos und heilt mit der Zeit von selbst ab.

Die Ursache von Neugeborenen-Akne lässt sich einfach erklären. Von der Schwangerschaft kreisen im Blutkreislauf des Baby noch Geschlechtshormone, deren schrittweiser Abbau für die unreine Haut verantwortlich ist.

Nicht drücken!

Eltern sollten keinesfalls versuchen, die Pickelchen in Babys Gesicht auszudrücken oder den Unreinheiten mit Cremes oder Lotionen gegen Akne zu Leibe zu rücken. Die Haut der Kleinen ist sehr empfindlich und kann sich entzünden. Spätestens nach einigen Wochen wird das Baby von alleine wieder rosige und glatte Haut haben. Es sollte selbstverständlich sein, das Baby von Zigarettenrauch fernzuhalten. Der blaue Dunst schadet dem gesamten Körper des Kindes und reizt die Haut zusätzlich. Die Gesichtshaut sollte außerdem möglichst trocken gehalten werden, um das Abheilen der Pickelchen zu unterstützen. Speichel und Milch also immer gleich abwischen.

Verwechslung mit Säuglingsakne

Tritt die Akne erst zwischen dem dritten und sechsten Lebensmonat auf, wird dies als Säuglingsakne bezeichnet und hat mit der harmlosen Neugeborenen-Akne nichts zu tun. Säuglingsakne muss dringend ärztlich abgeklärt und zumeist mit entzündungshemmenden Mitteln behandelt werden.

Mehr zum Thema "Komplikationen beim Baby" finden Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.