25.05.2016, 11:00 Uhr

Schmerzhafter Fersensporn

Der Fersensporn ist eine knöcherne Veränderung am Fersenbein und bereitet Betroffenen oft starke Schmerzen. (Foto: SENTELLO - Fotolia.com)

Stechender Schmerz in der Ferse gründet oft in einem sogenannten Fersensporn, einer dornenatigen Verknöcherung am Fersenbein. Unterschieden wird zwischen unterem und oberem Fersensporn.

Wesentlich häufiger als der obere Fersensporn (Verkalkung an der Hinterseite des Fersenbeins am Ansatz der Achillessehne) ist der untere Fersensporn, der die typischen Schmerzen beim Gehen verursacht.

Darum kommt's zum Fersensporn

Fersensporn ist eine besonders häufige Erkrankung. Wesentlichste Ursachen sind Fußfehlstellungen wie der Senkspreizfuß und die damit zusammenhängende Abflachung des Fußgewölbes. Durch die Überlastung der sogenannten Plantarfaszie bilden sich am Sehnenansatz kleine Verkalkungen, die letztendlich zum Fersensporn führen. Die Schmerzen wurzeln aber nicht in den Verkalkungen selbst, sondern in der Entzündung, die sich um den Fersensporn bildet.

Der Fersensporn verschwindet nicht von selbst, zumeist reichen die Behandlung der Entzündung, das Tragen bestimmter Einlagen und gezielte Fußgymnastik zur Linderung der Beschwerden aus. Eine operative Entfernung kommt nur in Ausnahmefällen infrage.

Mehr zm Thema Fersensporn lesen Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.