16.06.2016, 15:00 Uhr

Wen treffen Angststörungen?

Von Angststörungen sind vor allem junge Frauen betroffen. (Foto: BillionPhotos.com - Fotolia.com)

Jeder Mensch hat Ängste, in seltenen Fällen sind diese aber zu stark ausgeprägt.

Anders als vielerorts angenommen ist Angst absolut nichts, was einem peinlich sein sollte. Diese Emotion ist nicht nur zutiefst menschlich, sie ist auch extrem wichtig. Sich vor bestimmten Situationen zu fürchten ist ein Schutzmechanismus, der uns vor Gefahren bewahren soll. Wenn jemand allerdings anfängt, sich ohne konkreten Anlass Sorgen zu machen, liegt womöglich eine Angststörung vor. Sie trifft vor allem junge Menschen, Frauen sind öfters betroffen als Männer. Als Behandlung ist unter anderem eine Psychotherapie möglich, oft gibt es tiefer liegende psychische Probleme.

Alles über Angststörungen erfahren Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.