24.05.2016, 11:41 Uhr

Bundespräsidentenwahl 2016: Hochburgen und Gleichstand

Fünf Bundesländer gingen an Norbert Hofer, in vier Bundesländern setzte sich Wahlsieger Alexander Van der Bellen durch.

In fünf Gemeinden bekamen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer genau gleich viele Stimmen. In anderen Gemeinden schafften die Kandidaten den Sprung über die 80-Prozent-Marke.

ÖSTERREICH. Je neun Stimmen entfielen im Tiroler Gramais, Österreichs kleinster Gemeinde, auf die Kandidaten. In Dünserberg (Vorarlberg) bekamen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer je 27 Stimmen.

Je 330 Stimmen entfielen in Reith bei Kitzbühel auf die beiden Konkurrenten. Im niederösterreichischen Pillichsdorf erzielten die Kandidaten jeweils 345 Stimmen. 568 zu 568 war der Endstand in Bad Häring (Tirol).

Die Hochburgen: 80 Prozent und mehr

FPÖ-Kandidat Norbert Hofer schaffte in 16 Gemeinden den Sprung über die 80-Prozent-Marke. Alexander Van der Bellen gelang dies nur in zwei Gemeinden. Das Beste Ergebnis erreichte Hofer in der Tiroler Gemeinde Spiss mit 87,5 Prozent. Van der Bellen bekam in seiner Heimatgemeinde Kaunertal 85,1 Prozent.

In der Salzburger Gemeinde Muhr konnte Hofer 87,2 Prozent der Wählerinnen und Wähler überzeugen. Das ist sein zweitbestes Ergebnis. Vor allem in kleineren und mittleren Gemeinden erzielte der blaue Kandidat die meisten Stimmen. In größeren Gemeinden – vor allem in Wien – hatte Alexander Van der Bellen die Nase vorn.

Van der Bellen punktet in Wien

Im Bezirk Neubau, dem grünsten Bezirk Wiens, kam Van der Bellen auf 80 Prozent der Stimmen, sein zweitbestes Ergebnis in dieser Wahl. Platz drei der Van der Bellen Hochburgen geht an die Tiroler Gemeinde Pfafflar (79,1 Prozent), dahinter folgen die Wiener Bezirke Josefstadt, Mariahilf und Alsergrund.

Lesen Sie auch:

* Weitere Berichte zur Wahl des Bundespräsidenten
* Alexander Van der Bellen ist Bundespräsident
* Norbert Hofer vs. Alexander Van der Bellen im Interview
* Bundespräsidentenwahl: Van der Bellen "vorsichtig optimistisch"
* Hofer bei der Stimmabgabe: „I’m not a dangerous person“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.