22.05.2016, 14:07 Uhr

Bundespräsidentenwahl 2016: Van der Bellen gewinnt Wahl in Vorarlberg

Ab 17 Uhr werden die ersten Ergebnisse der Bundespräsidentenwahl 2016 bekanntgegeben. (Foto: MEV Verlag GmbH/Kitting)

Eine spannende Bundespräsidentenwahl ist vorbei: In Vorarlberg hat Alexander Van der Bellen die Stichwahl vor Norbert Hofer gewonnen.

VORARLBERG. Bis 13 Uhr waren die Wahllokale in Vorarlberg geöffnet. Traditionell ist Vorarlberg das erste Bundesland, das bei Wahlen ausgezählt wird. Hätte nur Vorarlberg gewählt, wäre Alexander Van der Bellen nun neuer Bundespräsident.


Der ehemalige Grünen-Chef hat in Vorarlberg mit 56,4 Prozent Stimmenanteil 12,8 Prozentpunkte Vorsprung auf den FPÖ-Kandidaten Norbert Hofer (43,6 Prozent).

Die Grafik zeigt den tatsächlichen Auszählungsstand der abgegebenen Stimmen an.

Das Österreich-Ergebnis der Bundespräsidentenwahl finden Sie hier.

In 73 der 96 Vorarlberger Kommunen lag Alexander Van der Bellen vor Norbert Hofer. Van der Bellen entschied vier der fünf Vorarlberger Städte für sich: Feldkirch (mit 59,6 Prozent Stimmenanteil), die Landeshauptstadt Bregenz (59,4), Dornbirn (58,1) und Bludenz (57,5).

Das beste Ergebnis erzielte Van der Bellen mit 75,4 Prozent Zustimmung in Schröcken, am wenigsten Stimmen bekam er in Warth (beide Bregenzerwald).

Mehr zum Thema:

* Live-Ticker zur Stichwahl
* Weitere Berichte zur Wahl des Bundespräsidenten
* Norbert Hofer vs. Alexander Van der Bellen im Interview
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.