15.07.2016, 09:15 Uhr

KAGes: Positive Bilanz für steirische Spitäler

Stolz auf Investitionen von 129 Millionen Euro: Karlheinz Tscheliessnigg und Ernst Fartek (r.) (Foto: KAGes/Werner Stieber)

Vorstände Karlheinz Tscheliessnigg und Ernst Fartek freuen sich über Investitionen von 129 Millionen und Sicherung der Qualität.

Unzweifelhaft ist die Steiermärkische Krankenanstaltengesellschaft (KAGes) das volkswirtschaftlich bedeutendste steirische Unternehmen: Mit seinen Zentren ist es der Eckpfeiler der medizinischen Versorgung und zugleich größter Arbeitgeber.

Versorgung gesichert

Trotz schwierigster Prämissen wie dem Ärztinnen- und Ärztearbeitszeitgesetz ziehen die KAGes-Spitäler zu ihrem 30. Bestandsjahr eine imposante Jubiläumsbilanz. Über 260.000 stationäre und knapp 1 Million ambulante Patienten wurden im letzten Jahr betreut. Statistisch gesehen hat jede Steirerin und jeder Steirer einmal die Dienstleistung „KAGes-Spital“ in Anspruch genommen.

Fast 18.000 Mitarbeiter

Mit 17.547 Personen (15.096 auf Basis 100-Prozent-Beschäftigung) wuchs der Belegschaftsstand gegenüber dem Vorjahr um 1,6 Prozent an. Die Steigerung erfolgte ausschließlich im patientennahen Bereich (Ärzteschaft um knapp 7 %, medizinisch-technische Dienste über 5 %), während er im patientenfernen Bereich, in der Verwaltung, Technik und Wirtschaft, durch realisierte Effizienzmaßnahmen reduziert wurde.
Als erstes großes Spitalsunternehmen hat die KAGes ELGA flächendeckend eingeführt und somit Verbesserungen in Diagnose, Befundung und Übermittlung wichtiger Informationen erzielt.

Investitionen von 129 Millionen Euro!

Mit einer Investitionssumme von 129 Millionen Euro wurde die Investitionssumme von 2014 nochmals übertroffen. Damit wurde das höchste Investitionsvolumen in der 30jährigen Unternehmensgeschichte erzielt. Dies bringt nicht nur moderne Krankenhausarchitektur sondern – angesichts der hohen regionalen Wertschöpfung von KAGes-Bauten – auch starke Bau- und Wirtschaftsimpulse.

Bilanz-Eckdaten:

Betriebliche Erträge……………………………………….………..…€ 1.049.507.594
Betriebliche Aufwendungen………………………………….…….…€ 1.490.992.484
Stationäre Patientinnen und Patienten……………………….………..……..260.688
Ambulante Patientinnen und Patienten…………………………….………..955.019
Pflegetage gesamt……………………………………………………………1.753.705
Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter……………………………..……17.547
Investitionen………………………………………………………………€ 129.267.506
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.