10.05.2016, 08:20 Uhr

Bewusstsein für Region stärken

GF Matthias Rode setzt alles daran, um das Bewusstsein für den Naturpark Südsteiermark weiter zu stärken.

GF Matthias Rode pocht darauf, Bewusstsein für unsere Kulturlandschaft stets zu stärken.

Hart getroffen hat den neuen Geschäftsführer des Naturparks Südsteiermark Matthias Rode die Interview-Aussage von Bio-Bauer Thomas Waitz, dass der "Naturpark eine Mogelpackung" sei (nachzulesen in der WOCHE-Ausgabe vom 27./28. April).

Geschäftsführer dementiert
"Das kann ich nicht so hinnehmen. Der Naturpark Südsteiermark ist mit Sicherheit keine Mogelpackung. Vielmehr wird versucht, die einzigartige Kulturlandschaft zu erhalten und wir haben die Aufgabe, Bewusstseinsbildung zu betreiben, damit diese Landschaft mit ihrer Vielfältigkeit und Kleinstrukturiertheit auch erhalten bleibt", ist es dem gebürtigen St. Veiter GF Matthias Rode ein sehr großes Anliegen, "auch wenn der Naturpark Südsteiermark rein rechtlich gesehen keine Handhabe hat".
Sehr wichtig ist dem Naturpark-Geschäftsführer auch eine gedeihliche Zusammenarbeit mit den Winzern: "Wir haben einiges geplant, aber nach Kälte, Frost und Hochwasser haben auch die Weinbauern andere Sorgen", so Matthias Rode, der eine Veranstaltung zum Thema "Kulturlandschaft im Wandel" plant. Dabei sollen Wirkungsmechanismen, Veränderungsprozesse und Ausblicke zur südsteirischen Kulturlandschaft, die zur Sensibilisierung der Entscheidungsträger und Stakeholder beitragen sollen, präsentiert werden. Rode bringt es auf den Punkt: "Mittlerweile ist unsere Kulturlandschaft der Grundstein für die erfolgreiche Vermarktung der Region, des südsteirischen Weines und aller anderen Produkte." Wie sich eine Kulturlandschaft präsentiert und wie sie wahrgenommen wird, hänge davon ab, welchen Stellenwert sie in den Köpfen der Menschen hat. So sei es auch wichtig, beispielsweise Streuobstwiesen wieder zu forcieren und in der Folge die Vermarktung der Produkte aufzuwerten.

Markt der Artenvielfalt in Kaindorf

20. Mai, 8 bis 17 Uhr, Naturparkzentrum Grottenhof:
10 Uhr: Begrüßung und Eröffnung mit "bandltanz" – Aufführung der NMS Gamlitz
14 Uhr: Jagdhunderassen-Vorführung
15 Uhr: Volkstanzgruppe Süd-
steiermark
Brauchtum und Handwerk: Strohkörbe nähen, Schafwollfilzen, Schau-Schnitzen, Schau-Drechseln, Keramik töpfern, Sensen mähen, alte Hausmittel herstellen, Pressen von Lavendelöl etc.

Kommentar von Waltraud Fischer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.