28.08.2016, 08:30 Uhr

Von Kernöl über Wolle bis hin zu Baustoffen

Rudolf und Robert Dirnböck leiten in Großklein in vierter Genertion den Betrieb.

Robert und Rudolf Dirnböck führen in vierter Generation den Betrieb in Großklein.

Zwischenstopp beim Unimarkt und Baustoffhandel Dirnböck in Großklein: Hier führt das Brüderpaar Robert und Rudolf Dirnböck in vierter Generation den Betrieb, den sie 1994 offiziell von ihren Eltern Rudolf und Elfriede Dirnböck übernahmen. Doch genau genommen sind die beiden Geschäftsinhaber im Unternehmen seit Kindesbeinen auf involviert. "Auch während unserer Schul- und Studienzeit haben wir bereits zu Hause aktiv mitgeholfen", erzählt Robert. Im Jahr 2005 wurde der Betrieb auf 1500 m² Geschäftsfläche ausgeweitet, wobei regionale Nischen einen besonderen Stellenwert einnehmen. "Für unsere Kunden wird es immer das Kernöl von der Region sein und die Eier besorgen wir gleich um die Ecke", erzählen die Dirnböcks, die insgesamt 15 Mitarbeiter beschäftigen, wobei die Frauen sowohl im Lebensmittelbereich als auch in Baustoffabteilung deutlich in der Überzahl sind.


Der Kunde ist König

In einer Wirtschaftslage, in der der Preiskampf immer härter wird, punktet die Firma Dirnböck mit persönlicher Beratung. "Wir haben schon immer Baustoffe gehandelt und unsere Angebotspalette ermöglicht es uns, mit unseren Kunden ganze Häuser - vom Keller bis zum Dach - zu bauen." Dabei geht die Arbeit Hand in Hand mit kompetenten Firmen und Planern, wenn es beispielsweise um statische Berechnungen geht. Der Naturbausektor mit ökologischen Baustoffen vor allem im Innenbereich (bis hin zur Abschirmung von Handy-Strahlen) bildet einen besonderen Schwerpunkt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.