23.04.2016, 11:59 Uhr

Startschuss für die neue Marke "Gesäuse"

Das Team rund um Geschäftsführer David Osebik mit Steiermark-Tourismus-Chef Erich Neuhold (hinten li.).

Der Tourismusverband Gesäuse hat sich neu erfunden - mit allem was dazugehört.

Unberührte Natur, schroffe Felsen, wilde Wasser - so kennt man das Gesäuse. Und genau diese Aspekte sind wesentlich für einen Markenstart. Das Gesäuse hat sich neu erfunden und zwar mit allem was dazugehört: Bildsprache, Logo, Design, Werbetexten, Videos und einer neuen Webseite. Ins Rollen gebracht hat das Ganze der Geschäftsführer des Tourismusverbandes, David Osebik.
Als einen sehr mutigen Ansatz und einer klaren einmaligen Positionierung lobte Steiermark-Tourismus-Chef Erich Neuhold das gesamte Projekt. Dass der steirische Tourismus im Aufwind ist, bestätigte auch Ingo List, Leiter des Landesreferates Tourismus. "Wir haben uns sehr gefreut, dass eine Region wie das Gesäuse sagt, ,wir wollen alles komplett neu aufstellen'".

Was steckt dahinter

Eine Region maßgeblich mitzuverändern und an der Regionalentwicklung teilhaben - war die Idee von Osebik. Als Fotograf agierte Stefan Leitner, welcher sowohl die Partnerbetriebe, als auch die Landschaftsaufnahmen ablichtete. Ein außergewöhnliches Video über Fotograf und Kletterer Andreas Hollinger, welcher die Feierlichkeit auch moderierte, wurde von Robert Gamperl präsentiert. Für das Design zeichneten Simon Lemmerer und Melanie Kraxner verantwortlich. Das neue Logo beispielsweise, ist handgeschrieben und wurde mit den Umrissen der Hochtorgruppe versehen. Die frechen, lustigen Texte, wie sie es selbst bezeichnen, stammen von Katharina Zimmermann und Vera Bachernegg.
Im Zuge der Veranstaltung ging auch die neue Webseite www.gesaeuse.at online, kreiert von der Digital Agentur "TOWA"
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.