19.04.2016, 09:22 Uhr

Landesliga: Gnas gegen Gleisdorf

Heißes Duell auf Augenhöhe: Im spannenden Spitzenspiel der Landesliga trennten sich Gnas und Gleisdorf mit 1:1.

Rund 1.400 Zuseher drängten sich in der Gnaser Arena beim Schlagerspiel der Landesliga zwischen Spitzenreiter Gnas und Verfolger Gleisdorf. Sein Kommen musste kein Fußballfan bereuen. Von Anfang an zeigten beide Teams, warum sie in der Tabelle vorne liegen. Mit viel Lauf- und Kampfbereitschaft entwickelte sich ein rassiges Spiel. Vorerst zeigten aber die Abwehrreihen, warum sie zu den besten der Liga gehören. Und so blieb es in Hälfte eins bei je einer Top-Chance. Armend Spreco (35.) scheiterte bei einer Eins-zu-Eins-Situation an Gnas-Torhüter Alexander Roth. Stefan Strohmaier (41.) konnte nach einem Abpraller Gleisdorf-Goalie Stefan Leitner aus kürzester Distanz nicht bezwingen.

Lachender Dritter
Nach Seitenwechsel machte vorerst Gleisdorf ordentlich Tempo und wurde auch gleich belohnt. Nach einem Eckball kam Robert Kothleitner (49.) am Elferpunkt zum Ball und zirkelte ihn flach genau in die Ecke. David Gräfischer (63.) wollte nachlegen, überhob aber Tor und Torhüter Roth. Nach einem Doppeltausch kam Gnas wieder in Schwung. Und der nach langer Verletzungspause eingewechselte Stefan Klenner (80.) erzielte nach einem Freistoß von Matthias Schadler per Kopf den viel umjubelten Ausgleich. In der Nachspielzeit behielt Alexander Roth den Punkt in Händen. Markus Deutschmann, Johannes Driesner und abermals Deutschmann scheiterten in kürzester Zeit am Gnas-Keeper.
Nach dem Remis der beiden Spitzenreiter ist St. Anna lachender Dritter. Mit einem 3:2-Erfolg in Anger übernahmen sie die Spitze vor Gnas und Gleisdorf. Das Trio sorgt weiter für einen hochspannenden Titelkampf. In der kommenden Runde muss Gnas nach Lebring, die im Frühjahr erst einen Punkt erreichten. St. Anna empfängt die KSV-Amateure.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.