"Gratisstrom" für Citybus-Kunden in Amstetten

Markus Brandstetter mit den Geschäftsführern der Firmen Fonatsch und Congaia in Melk.
  • Markus Brandstetter mit den Geschäftsführern der Firmen Fonatsch und Congaia in Melk.
  • Foto: ÖVP
  • hochgeladen von Thomas Leitsberger

STADT AMSTETTEN. "Qualität und Service im öffentlichen Nahverkehr" für die Amstettner will ÖVP-Gemeinderat Markus Brandstetter steigern, etwa durch solarstromgespeiste Handyladestationen, die bei Buswartehäusern integriert werden.

„Die Idee wäre es den wartenden Citybuskunden die Wartezeit mit Gratisstrom aus Sonnenenergie zu versüßen. Jedoch auch über mobile Hotspots WLAN anzubieten. Diese würden während der Betriebszeiten des Citybusses/Anrufsammeltaxi als Service freigeschaltet und die Restladung der verbauten Akkus können für die Ausleuchtung der Wartehäuser in der Nacht genutzt werden“, erklärt Brandstetter.

Auch ein E-Bike-Leihsystem mit Solarladestationen soll eingeführt werden, um etwa die langgezogenen Steigungen Richtung Parksiedlung oder Krautberg mit dem Rad zu überwinden. Die Nutzer des Systems sollen automatisch auch eine vergünstigte Fahrkarte für den Citybus bekommen.

„Wenn das Angebot stimmt auf das eigene Fahrzeug zu verzichten, bedeutet dies für das Zentrum auch verfügbare Parkplätze für jene Gäste die von außerhalb Amstettens oder den Ortsteilen kommen“, so Brandstetter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen