03.10.2017, 09:24 Uhr

FPÖ gegen Förderungen von zwei Amstettner Autoren

Kulturelle Unterstützung: Zwei Bücher sorgten für heftige Diskussionen im Amstettner Gemeinderat.

AMSTETTEN. Die Publikation "Selbsterhaltung der Vernunft – die Aktualität von Kants Projekt der Aufklärung" von Rudolf Langthaler sowie "Caro plaudert ein Geheimnis aus" von Theresia Ruß sollten mit insgesamt 900 Euro seitens der Stadt unterstützt werden.

"Kein guter Grund"

Das stieß seitens der Freiheitlichen auf Ablehnung, die "keinen guten Grund" für eine Unterstützung sahen. Schließlich wisse man auch nicht, was darin geschrieben steht. "Da könnte ja ein jeder Amstettner kommen, der ein Buch geschrieben hat", erklärt FPÖ-Stadträtin Brigitte Kashofer, die betonte: "Wir kennen die Publikation nicht."

Botschafter aus Amstetten

So wie Sportler mit ihren Leistungen den Namen Amstettens nach außen tragen, seien auch Autoren und andere hier geborene und lebende Kulturschaffende Botschafter der Stadt. Deshalb gebe es auch eine Unterstützung seitens der Stadt, sagt Bürgermeisterin Ursula Puchebner. Zudem sei etwa Rudolf Langthaler kein Unbekannter. Dem Professor wurde erst heuer der Ehrendoktortitel der Universität Freiburg verliehen.

Einfach selbst bezahlen

"Ich würde dringend davon abraten, Kunst und Kultur zensurieren zu wollen", so Puchebner in Richtung Kashofer, die erklärte, viele der unterstützten Künstler kämen "aus dem linken Umfeld". "Niemand will hier etwas zensurieren", erwidert Martha Harreiter. "Es kann ja jeder alles schreiben, was er möchte, wenn er es sich selber zahlt", so die Freiheitliche.

"Ein bisschen was mit Bildung"

Unterstützungen von derartigen Publikationen hätte auch "ein bisschen was mit Bildung zu tun", meint ÖVP-Gemeinderat Michael Hofer. "Beim Kanal um eine Million Euro hebt jeder die Hand, weil da kennt sich eh keiner aus", kritisiert Michael Hofer (ÖVP) immer wiederkehrende (Grundsatz-)Debatten um kleine Beträge, während große Projekte einfach durchgewunken werden. Dergleichen trage zur Politikverdrossenheit bei, ist er überzeugt. "Das Motto der Aufklärung war", erklärt SPÖ-Gemeinderat Franz Dangl in Anlehnung an Langthalers Buchtitel: "Benutze deinen Verstand". "Dies könnte als Aufforderung für uns alle verstanden werden", so Dangl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.